12.05.06 19:35 Uhr
 94
 

Deutsche Hospizstiftung fordert bessere Bezahlung für Pflegekräfte

Anlässlich des heutigen Tages der Pflege hat die Deutsche Hospizstiftung eine bessere Bezahlung für die Pflegekräfte gefordert. Auch müsse der Beruf mit einer höheren Wertschätzung bedacht werden.

Wenn die Arbeitsbedingungen würdig seien, könne dies auch an die Patienten weitergegeben werden. Das Sterben gehöre zum Alltag in diesem Beruf und so müsse man auch dem Personal mehr Aufmerksamkeit zukommen lassen.

Auch könne man mit Supervision und mehr Zeit für die Pflege dafür sorgen, dass Tötungsdelikte in der Pflege noch seltener werden. Die Arbeit der Pflege solle in der Gesellschaft mehr geachtet werden, statt sie an den Rand zu drängen.


WebReporter: Borgir
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Deutsch, Pflege, Bezahlung
Quelle: www.aerztezeitung.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Forscher: Extreme Diät kann Typ 2 Diabetes wieder heilen
Probleme bei der Vollnarkose an Uniklinik Magdeburg: Patienten wachen zu früh auf
WHO-Prognose: Bis 2050 weltweit über 150 Millionen Menschen an Demenz erkrankt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
12.05.2006 19:25 Uhr von Borgir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das nenn ich mal eine vernünftige Aussage. Über die Tötungsdelikte lässt sich streiten. Ich denke nicht dass mehr Zeit oder Supervision dies verhindern kann. Da ist jeder Pflegende gefragt auf Alarmsignale und Auffälligkeiten zu achten. Es ist verdammt schade, dass Pflegende so ausgebeutet und verheizt werden. Ich bin selbst betroffen weil Krankenpfleger und ich kann nur sagen:Leute seid froh dass es noch so viele Pflegekräfte gibt, wenn die Bedingungen nicht besser werden,wird´s keiner mehr tun

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bundesbank: 12,67 Milliarden D-Mark noch im Umlauf
Olympische Winterspiele 2018: Russen dürfen starten
US-Weltraumpläne: Trump will Mond- und Marsmission


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?