12.05.06 19:59 Uhr
 116
 

Santa Cruz/Kanaren: Einwandererstrom nimmt nicht ab

Heute sind rund 200 Afrikaner mit Booten an die Küste Teneriffas gelangt. Die Behörden teilten mit, dass es den Reisenden gut gehe, sie aber schon bald wieder abgeschoben werden. Zuletzt wurden am Wochenende 450 illegale Einwanderer gefasst.

Bisher haben verschiedene Staaten, darunter Portugal und Mauretanien, ein Abkommen über eine bessere Zusammenarbeit beschlossen, um der illegalen Einwanderung Herr zu werden.


WebReporter: Borgir
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Einwanderer, Kanaren
Quelle: www.idowa.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Düsseldorf: Männergruppe attackiert Jugendliche im Hofgarten
Augsburg: Familie bedroht und raubt am helllichten Tag einen Neunjährigen aus
Hamburg: 18-jähriger G20-Gegner bleibt trotz Haftverschonung weiter in U-Haft

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
12.05.2006 20:16 Uhr von Bibi66
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Schon Wahnsinn: wieviele Menschen das Risiko auf sich nehmen, in teilweise extrem maroden, überfüllten Booten (will diese Dinger nicht mal Schiffe nennen) hierher zu kommen.
Aber hier is auch nicht alles Gold was glänzt.
Kenne hier kaum Einheimische, die nen Job mit längerfristigem Vertrag haben. Ausländer (so wie ich auch) haben ein ähnliches Problem, vor allem, wenns mit der Sprache nicht klappt *seufz*.
Nebenbei ist die Insel mittlerweile sowas von überfüllt... Allein die "Blechlawine" ist immens (ein Bekannter von mir, somaT, ein Maler von hier, hat diesbzgl. paar interessante Bilder gemalt und auf diversen Vernissagen ausgestellt).
Wenn Humboldt die Insel heute sehen würde... der würde im Grab so rotieren, das man ihn glatt als Ventilator benutzen könnte...

Aber trotz allem... ist immer noch schön hier. Wobei zumindest ein SSN-User noch schönere Zeiten hier kennt, bevor hier langsam aber sicher alles zugebaut wurde bzw. immer noch wird (Gruss an Arr Jay).

Hasta Luego
Kommentar ansehen
13.05.2006 09:57 Uhr von pfauder
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Nicht nachvollziehbar Wieso sollten die Inmigranten auf Teneriffa landen wenn viel näher und auf der gleichen Strecke drei weitere Inseln sind? Fuerteventura liegt am nächsten, und dort kommen sie normalerweise auch ausnahmslos an, manchmal halt noch auf Lanzarote, etwas weiter nördlich. Selbst was Gran Canaria angeht, welches noch zwischen Fuerteventura und Teneriffa liegt, kann ich mich nicht erinnern von Ankömmlingen gelesen oder gehört zu haben.
Also irgendwie scheint mir diese Nachricht nicht ganz richtig zu sein, Schade das die Quelle nicht ins Detail geht, auch was das "Santa Cruz" angeht, da gibt´s nämlich mehrere. Wird in diesem Fall wohl auf die Hauptstadt von Teneriffa bezogen sein... oder auch nicht.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Jamaika ist gescheitert: FPD bricht Koalitionsgespräche ab!
Ägypten: Konzertverbot für Sängerin Sherine Abdelwahab
Amazon zahlt die Rechnung für Partyluder Alexa


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?