12.05.06 16:32 Uhr
 2.359
 

"Braune Gewalt" in Israel

Israel steht vor dem Problem, wie mit Nazis im eigenen Land umgegangen werden soll. Immer wieder machen israelische Faschisten, welche aus dem Kreise russischer Einwanderer vermutet werden, durch Gewalttaten auf sich aufmerksam.

So gab es den Fall eines Wehrpflichtigen, welcher sich ein Hakenkreuz auf den Arm tätowieren ließ oder Gruppen, welche Jagd auf ultra-orthodoxe Juden machen, sowie Schmierereien, welche an Gotteshäusern gefunden wurden (ssn berichtete).

Die Polizei ist verunsichert, wie sie gegen Israelis, welche der braunen Ideologie anhängen, vorgehen soll. Gilichensky, ein ehemaliger Lehrer, welcher Berichte über antisemitische Vorfälle in Israel sammelt, hat hunderte solcher Fälle dokumentiert.


WebReporter: lostscout
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Israel, Gewalt
Quelle: www.n24.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bundesregierung geht von weniger als 200.000 Migranten in 2017 aus
Umfrage zum Brexit: Briten-Mehrheit für EU-Verbleib
Meinung: Rot-Rot-Grün-Projekt in Berlin könnte Vorbild für Bundesrepublik sein

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

13 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
12.05.2006 16:56 Uhr von Mehlano
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Was nun sprach der Frosch.


Bin wirklich gespannt, wie sie an das Problem herangehen werden...

so long.
Kommentar ansehen
12.05.2006 17:03 Uhr von exekutive
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
zynisch und paradox: die israelis schießen sich immer mehr ins eigene abseits..

ist ja sehr schön, wenn man andauernd auf andere länder rumhackt, man aber mit sich selber nicht mehr klar kommt..

kann sein da die news etwas zu negativ rüberkommt.. hab aber schon öfters ähnliches gelesen..

naja länder die ethnische bomben entwickeln ist eh nicht mehr zu helfen

(das gilt nicht dem volk.. habe großen respekt vor juden.. aber deren regierung ist schon nicht mehr witzig und zerstört das ansehen)
Kommentar ansehen
12.05.2006 17:58 Uhr von sacratti
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Endlich: Seit Jahren predige ich den Menschen, dass es in Israel Faschisten gibt, nun tauchen auch noch Nazis auf- Achtung, nicht jeder Faschist ist Nazi.
Der gesamte regierungsapparat ist hochfaschitoid, die Religion sowieso.
Aber, keine MItleid mit den Israelis: sie haben die Russen ins Land geholt, nahezu alle heutigen Israeli blicken auf osteuropäische Wurzeln zurück. Man hat die "jungen " Russen bewusst hereingelockt, wegen ihrer Brutalität und abgrundtiefen Hassgefühlen, die man gegen die Palästinenser einsetzen konnte. Die Siedlungen sind alle russisch gepägt und dort fanden die widerlichsten Massaker gegen Palästinenser statt.
Es wird sich zeigen, wohin das führt in Israel, aufwachen werden die aber vermutlich nicht.
Kommentar ansehen
12.05.2006 18:18 Uhr von lonezealot
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Klärung: Wohlgemerkt, diese Leute sind keine Juden!!

Es sind Einwanderer die durch das Rückkehrergesetz einreisen dürfen und sich dann so verhalten.

Ihr dürft Israel i und Jude nicht verwechseln.

Israeli kann eigentlich jeder werden, es gibt ja auch christliche und moslemeische Israelis.
Kommentar ansehen
12.05.2006 18:47 Uhr von orimbor
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Pech gehabt Die haben jetzt eben das selbe Problem wie wir. Zu uns kann auch jeder einreisen und wird mit Geld überhäuft die einen mal in der Verwandschaft hatten , der einen kannte , der von einem gehört hat das dieser einen deutschen Schäferhund von hinten gesehen hat. Und alle die selbst diesen Nachweis der Herkunft nicht hinkriegen behaupten eben sie seien jüdischer Abstammung. Tja und sobald sie im mehr oder weniger gelobten Land sind und das erste Geld verbraten und es keine weiteren Kredite für dicke Autos ect.mehr gibt dann kommt der Frust. WIR haben dies Problem DIE haben jetzt dieses Problem. Allerdings werden wir auch nicht schlau da raus und holen und uns immer noch weitere "Deutschstämmige" hier rein.
Kommentar ansehen
12.05.2006 18:57 Uhr von BeInspired
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ironie: ich finds irgendwie höchst ironisch dass die jungs jetzt sogar im eigenen land was auf die mundwinkel bekommen *lol*
ich meine nach außen hin immer schön die brave Opferrolle verkörpern und dann so nach und nach brökelt die Fassade und man erkennt was fürn Kaputtes Land wir hier vorfinden...
aber so lange der "gute Amerikaner" weiterhin die Hand über "little israel" hält und gegen die "bösen bösen" Palästinenser hetzt ist ja alles in Ordnung....

*ironie off*
Kommentar ansehen
12.05.2006 21:23 Uhr von hampfboy
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
hey, eine neue Nazispielwiese: "Der gesamte regierungsapparat ist hochfaschitoid, die Religion sowieso."
Und warum ist die Religion "sowieso" faschitoid ?
"Man hat die "jungen " Russen bewusst hereingelockt, wegen ihrer Brutalität und abgrundtiefen Hassgefühlen, die man gegen die Palästinenser einsetzen konnte."
Aha. Also von dieser genzenlosen Brutalität merkt man bei den jungen Russen hier aber herzlich wenig. Und warum sollten gerade Russen so brutal und hasserfüllt sein ?
Ach, und du hast das wichtigste in deinem Beitrag vergessen, dein unschuldiges "Ich-bin-aber-kein-Nazi-nur-weil-ich-gegen-Juden-und-Untermenschen-wettere" Getue.
"Die Siedlungen sind alle russisch gepägt und dort fanden die widerlichsten Massaker gegen Palästinenser statt."
"aber so lange der "gute Amerikaner" weiterhin die Hand über "little israel" hält und gegen die "bösen bösen" Palästinenser hetzt ist ja alles in Ordnung...."
Nur so, die mit den Selbstmordbomben gegen die Zivilisten sind die Palästinänser...
Kommentar ansehen
12.05.2006 22:48 Uhr von Alfadhir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
jaja über deutschland meckern: aber selbst soche affen im land und wenn jetzt kommt da können sie ja nix für, wir doch auch nicht wenn wir hier solche leute haben oder?
Kommentar ansehen
12.05.2006 23:48 Uhr von terrordave
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
russische israelis: und die malen sich hakenkreuze auf den arm?? wie behindert sind die denn drauf?
wo ist bloß das gehirn geblieben....
Kommentar ansehen
13.05.2006 00:08 Uhr von IYDKMIGTHTKY
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
in russland: gibt es mehr aktive neonazis als bei uns wohlgemerkt....
Kommentar ansehen
13.05.2006 10:53 Uhr von Natsukawa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Internationales Nazitreffen: Hui, das wär klasse! Die Nazis aller Länder treffen sich zu einem Kongress. Bereits beim ersten Tagespunk, der Wahl des Generalsekretärs, wird eine riese Schlacht ausbrechen. Wenn danach noch welche übrig bleiben, wird Dschodschdabbliu Bush zum GröFaL (Größter Führer aller Länder) ernannt -- er kann schließlich schon KZs und Endlösungswaffen vorweisen. Am Ende rotten sie sich aber dann doch alle gegenseitig aus, weil die Deutschen auf Copyrightverletzung des Begriffs "Nazi" klagen und ihr alleiniges Schuldmonopol gefährdet sehen, woraufhin die israelischen Nazis die deutschen Nazis als Nazis bezeichnen und sich dabei in ein braunes Logikwölkchen auflösen. Traurig darüber, daß sie ja schon wieder an etwas Schuld sind, lösen sich auch die deutschen Nazis in braune Logikwölkchen auf und Bush verschluckt sich beim "Schtonk"-Schreien an einer Brezl.
Kommentar ansehen
14.05.2006 10:13 Uhr von Generalstreik
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
lonzealot: Wie kommst du eigentlich zu der Meinung das diese russischen Einwanderer keine Juden sind?
Soweit ich informiert bin, hat Israel eines der schärfsten Einwanderungsgesetze der Welt. Das ist ja gerade der Clou - ein Staat der Juden kann eben nur ein solcher sein, wenn er eben nur jüdische Einwanderer einlässt. Darauf baut die ganze israelische Staatsdoktrin.
Wie bereits von jemandem geschrieben, setzt sich die heutige israelische Bevölkerung zu großen Teilen aus so genannten Ost- oder Kaftanjuden zusammen. Erklärbar ist dies durch die gezielte Einwanderungs- und Migrationspolitik Israels der vergangenen Jahrzehnte.

Schau dir beispielsweise auch die Traueranzeigen von Paul Spiegel an, stets wird er für sein Engagement bei der Integration von Ostjuden in Deutschland gelobt. Hier wird jemand für seine Integrationsbemühungen in Deutschland gelobt, selten aber wahr.
Nur darf man nicht verwechseln das Russlanddeutsche und russische Juden nicht das selbe sind. Während die Nachkommen deutscher Einwanderer ihre Herkunft nachweisen und Sprachtests ablegen müssen, ist dies bei den russischen Juden nicht der Fall - wie auch?
Leider ist mir kein deutscher Politiker bekannt der für die Integration von Russlanddeutschen gelobt wurde.
Kommentar ansehen
14.05.2006 22:57 Uhr von ophris
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Absurder geht es: ja garnicht mehr. Ich könnte mir vorstellen dass es sich hier eventuell um eine Art rachsüchtiges Verhalten handelt, welches aus der Zeit des eisernen Vorhangs resultiert. Das russische Judentum war während dieser Zeit mehr oder weniger abgetrennt vom Judentum der westlichen Welt, und nun fordern sie auch ihr Stück vom "Kuchen", wobei sie aber erst noch intensiv auf sich aufmerksam machen müssen. Hierzu nutzen sie faschistoides Auftreten. Eine Paralelle hierzu könnte vielleicht auch die Entwicklung im Osten Deutschlands nach der Wende darstellen. Obwohl Ausländer als Sündenböcke weitestgehend fehlten gab es hier auch bald recht viele Neonazis und Sonstiges.

Refresh |<-- <-   1-13/13   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Einzelhandel fordert härtere Strafen für Ladendiebe
Bundesregierung geht von weniger als 200.000 Migranten in 2017 aus
Fußball: Zweiter Sieg in Folge unter neuem Trainer für Borussia Dortmund


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?