12.05.06 11:54 Uhr
 380
 

Deutschland: Regierung will bei Langzeitarbeitslosen sparen

Die Bundesregierung denkt darüber nach, bei den Langzeitarbeitslosen zu sparen. So soll ein auf zwei Jahre terminierter Zuschuss, den Arbeitslose bekommen, wenn sie vom normalen Arbeitslosengeld ins Alg II gehen, wegfallen.

Begründet wird die Streichung des Zuschusses mit den immer höher werdenden Kosten von Hartz-IV. Man geht derzeit davon aus, dass für das Alg II in diesem Jahr 2,8 Mrd. Euro mehr als geplant ausgegeben werden müssen. Vorgesehen waren 24,4 Mrd. Euro.

Der ehemalige Bundesfinanzminister Theo Waigel (CSU) hat im Jahr 1996 mit einer Neuverschuldung von 40,1 Mrd. Euro einen Rekord aufgestellt. Wenn kein Geld eingespart werden kann, wird die derzeitige Regierung diesen Rekord einstellen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: rheih
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Deutschland, Deutsch, Arbeit, Regierung, Regie, Langzeit, Langzeitarbeitslos
Quelle: www.ftd.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Gesetz in Missouri: Arbeitgeber dürfen Frauen entlassen, die verhüten
Hat Leak der WhatsApp-Gruppe der AfD Konsequenzen für beteiligte Polizisten?
Berlin: Breites Bündnis gegen die "Hass-Parolen" am "Al-Quds-Tag"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

14 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
12.05.2006 17:18 Uhr von exekutive
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
aha: sie brechen den rekord, obwohl sie schon immer mehr steuern kassieren...

das kommt dabei raus, wenn man keine ahnung von politik hat..
und wer darf deren fehler wieder ausbaden?

die volksschichten die sich eh nicht wehren können..

bravo deutschland.. selbst feiglinge sind mutiger als ihr
Kommentar ansehen
12.05.2006 17:25 Uhr von Troll-Collect
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Armutsgewöhnungspauschale gestrichen: Der befristete Zuschlag wurde eingeführt, damit der schon nach einem Jahr stattfindene Absturz in die Armut kosmetisch etwas gemildert wird (etwas für das selbstgerechte soziale Image von Rot-Grün).
Da man inzwischen, begleitet mit entsprechenden Hetzkampagnen, die Bevölkerung an die Umverteilung gewöhnt hat und die Betroffenden zu resignieren scheinen, hält man die Kosmetik wohl für nicht mehr notwendig.

P.S. Was man nicht vergessen darf - trotz ach so leerer Kassen und angeblich notwendiger Belastungen für die Bürger, ist noch immer genug Geld da, Unternehmen weiterere Steuergeschenke zu geben und die "Reichensteuer" auf eine leere Hülle zu reduzieren.
Kommentar ansehen
12.05.2006 20:39 Uhr von Luzifers hammer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Troll-Collect: Und zu konsumieren wie die Idioten.
Morgens im Armutsstau zu hängen.
Dummes Stimmvieh eben.
Den kannste auch erzählen das sich mit Scheisse beschmeissen Mode ist.
Und sie werden sich mit Scheisse beschmeissen.
Die Idioten kaufen sich Glotzen weil sie ja Weltmeister werden ,oder Deutschland sind oder Papst.
Hallo wo ist hier der Notausgang.

Ad noctum
Kommentar ansehen
12.05.2006 20:44 Uhr von Luzifers hammer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Nachtrag: Die Agentur für Arbeit hat zur Zeit einen Überschuss von 5 Milliarden €.
Kommentar ansehen
12.05.2006 20:53 Uhr von Jorka
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Irgendwann: wird es in einigen Städten Deutschlands noch einmal heftig knallen befürchte ich...
Kommentar ansehen
12.05.2006 20:57 Uhr von KleinMatthias
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Prinzipiell denke ich, der Vorschlag könnte in die richtige Richtung gehen. Aber es fehlt was.

Ich denke, dass Menschen, die arbeitslos sind und nicht arbeiten wollen, massive Kürzungen hinnehmen müssen. Es ist auch für einen Ingenieur oder Facharbeiter zumutbar, beim Stadtbauamt Unkraut zu jäten oder den Stadtpark zu mähen.
Es kann nicht sein, dass Leute, die es gesundheitlich könnten, solche Tätigkeiten ablehnen, weil es nicht ihrer Ausbildung oder ihrem Bildungsniveau entspricht. Kurz: mir fehlt jegliches Mitleid mit stinkfaulen Arschlöchern. Und davon hat Deutschland SEHR viele!

Aber drastische Maßnahmen wie diese reichen nicht. Es muss gleichzeitig auch belohnt werden, wenn sich jemand bewegt. Es muss z.B. für einen Arbeitslosen unbürokratisch möglich sein, beim Supermarkt um die Ecke zu fragen, ob die Arbeit haben und wenn ja, dass die ihn z.B. für 1 Woche oder auch länger für bestimmte Arbeiten einstellen. Keine Festeinstellung, sondern auf Stundenbasis.
Das ist beispielsweise in Nordamerika kein Thema - da gilt es als unmoralisch, dem Staat auf der Tasche zu liegen (da könnten wir uns eine DICKE Scheibe von abschneiden!). Da es aber gleichzeitig möglich ist, unbürokratisch einen neuen Job zu bekommen, guckt sich der Arbeitslose jenseits des Atlantik ganz schnell selbst um, womit er nach der Entlassung sein Geld verdient. Da verkauft der entlassene Manager schon mal Staubsauger oder der top ausgebildete Facharbeiter bietet Hausreinigungsdienstleistungen an usw.
Flexibilität ist da angesagt und nicht das ständige Meckern und Klagen wie wir Deutschen es so toll beherrschen.
Kommentar ansehen
12.05.2006 21:00 Uhr von maflodder
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Jorga Das befürchte ich nicht...ich hoffe es. Anders ist dem assozialen Gebaren der Herren Politiker und der Industrie nicht mehr Herr zu werden. Warte, warte nur ein Weilchen...die wilden Zeiten kommen wieder !!!
Kommentar ansehen
12.05.2006 21:08 Uhr von SchlachtVati
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@KleinMatthias: ich sehe in deinem comment keine "ironie-tag`s"


ich frag lieber erst noch mal nach ob du das ernst meinst bei 19 millionen direkt oder indirekt betroffenen !!!

http://www.jjahnke.net/...
Kommentar ansehen
12.05.2006 22:25 Uhr von KleinMatthias
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@SchlachtVati: Von meinem Kommentar sind nicht 19 Millionen betroffen, sondern nur der Teil, der nicht arbeiten will, selbst wenn Arbeit da ist.

Nur dort bin ich der Meinung, dass Kürzungen notwendig sind.

Um eben aber nicht alle über einen Kamm zu scheren, habe ich ja auch gesagt, dass die Formel "einfach alle kürzen" nicht reicht. Es muss leichter werden in Deutschland, einen Job zu finden und zu vergeben. Ohne Bürokratie.

In anderen Worten: der Faule gehört massiv bestraft (Leistungskürzung), aber der, der sich bewegt gehört belohnt. (Erleichterung der Vergabe von nicht-ständigen Jobs)
Kommentar ansehen
12.05.2006 23:12 Uhr von SchlachtVati
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@KleinMatthias: wie sehr willtst du denn den "vergewaltigungsapparat noch aufblasen ?

(wird ja sowieso schon getan )!!!

ist es nicht langsam genug ? , laß doch die faulen faul sein (das sind rund 2-10%) !!!

denk doch mal anders , wie götz werner , "die wirtschaft hat die soziale aufgabe den menschen von der arbeit zu befreien" !!!. das ist doch eine zielsetzung oder ?


übrigens meine familie ist auch unter den 19 millionen ! ich geh arbeiten , frauchen (keinerlei sozialleistung ) bekommt keinen job in der kaufhalle oder der gleichen , und leuten einen staubsauger anzudrehen könnte sie sich schon vorstellen , NUR den ossis bis auf die oldys und verwaltungsangestellten geht das geld aus und latschen lieber zu aldi !
mein frauchen arbeitet deshalb ehrenamtlich im kindergarten , weil auch dort die gelder fehlen so sagt man , ....als unausgebildete erzieherin für 0€ !!! und das schon seid 2005 !

es wird zeit für die grundsicherung , und abschaffung der gesamten arbeitsagentur !

denn dann könnte man sich die neo-parteien und wahlen sparen , und eine menge neurosen durch den daraus profitierenden krankenkassen und der pharmaindustrie ebenfals einen riegel vorschieben .


ich hoff ich hab mich einigermaßen verständlich ausgedrückt !!!
Kommentar ansehen
13.05.2006 08:27 Uhr von moddey
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@vati: ->"mein frauchen arbeitet deshalb ehrenamtlich im kindergarten , weil auch dort die gelder fehlen so sagt man , ....als unausgebildete erzieherin für 0€ !!! und das schon seid 2005 !"

Das ehrt ja deine Frau, aber ist das nicht mit ein Grund warum euer Kindergarten niemand mehr einstellt? Es gibt ja scheinbar Frauen die auch kostenlos arbeiten.

Solche Sachen sollte man sich 2x überlegen. In z.B Sportvereinen ist sowas ja ok, aber in Kitas vernichtet es reguläre Arbeitsplätze.
Kommentar ansehen
13.05.2006 08:31 Uhr von vosteI
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
rofl: solange die wirtschaftsdiktatur vom wahlvolk unterstützt und geduldet wird und teilzeitarbeit vom staate mittels hartz gesponsort wird, damit mäcedis und co weiter abzoggen können wird es beim defizit bleiben.... - muss ich noch erwähnen, dass hier am falschen ende gespart wird???
Kommentar ansehen
13.05.2006 09:10 Uhr von «azero»
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich hab: ROFL, KleinMatthias

> Von meinem Kommentar sind nicht 19 Millionen
> betroffen, sondern nur der Teil, der nicht
> arbeiten will, selbst wenn Arbeit da ist.

> Ich denke, dass Menschen, die arbeitslos sind
> und nicht arbeiten wollen,
> massive Kürzungen hinnehmen müssen.

Frage 1: Wie willst du diesen Teil herausfinden?

> Es ist auch für einen Ingenieur oder
> Facharbeiter zumutbar, beim Stadtbauamt
> Unkraut zu jäten oder den Stadtpark zu mähen.


Frage 2: Dir ist bekannt, wie viele Menschen arbeitslos sind?
Wenn ja, ist dir auch bekannt, wie die strukturelle Verteilung der Qualifikationen aussieht? ... Oder redest du hier von faschistischen Willkürmaßnahmen?

> Es muss gleichzeitig auch belohnt werden,
> wenn sich jemand bewegt.

Frage 3: Dir ist bekannt, wie hoch die "Einsparungen" des Arbeitsamtes sind und woraus sich diese ergeben?

> Das ist beispielsweise in Nordamerika kein
> Thema - da gilt es als unmoralisch, dem
> Staat auf der Tasche zu liegen (da könnten
> wir uns eine DICKE Scheibe von abschneiden!).

Frage 4: Du bist clever genug, herauszufinden, was seit der Erfindung der Arbei __DER__ Menschheitstraum schlechthin ist?

> Da es aber gleichzeitig möglich ist,
> unbürokratisch einen neuen Job zu bekommen,
> guckt sich der Arbeitslose jenseits des Atlantik
> ganz schnell selbst um, womit er nach der
> Entlassung sein Geld verdient.

Frage 5: Dir ist bekannt, wie hoch die Zahl der Arbeitslosen sowie die Zahl der "offenen Stellen" in Deutschland ist und du beherrschst wenigstens die für die 4. Klasse erforderlichen mathematischen Grundrechenarten?

> Flexibilität ist da angesagt und nicht das
> ständige Meckern und Klagen wie wir Deutschen
> es so toll beherrschen.

Frage 6: Dir ist die Definition für Demokratie bekannt und das Grundgesetz kennst du nicht nur vom Hörensagen?
Kommentar ansehen
14.05.2006 10:31 Uhr von freddy111
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@KleinMatthias: Glaubst Du wirklich an den Mist den Du da schreibst?

Refresh |<-- <-   1-14/14   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nach Attentat-Anspielung: Donald Trump will, dass Disney Johnny Depp feuert
Fußball: Gesamtes russisches WM-Team von 2014 war angeblich gedopt
Gesetz in Missouri: Arbeitgeber dürfen Frauen entlassen, die verhüten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?