12.05.06 09:58 Uhr
 658
 

Robert-Koch-Institut: Stadtverwaltung Duisburg ist schuld an Masernepidemie

Heinz-J. Schmitt, Vorsitzender der Ständigen Impfkommission am Robert-Koch-Institut, meint, die fehlenden Riegelungs-Impfungen und ausbleibenden Quarantänemaßnahmen der Amtsärzte in Duisburg seien Schuld an der nordrhein-westfälischen Masernepidemie.

Rathaussprecher Josep Sosic dagegen ist der Auffassung, die Behörden hätten alles mögliche getan. Das Problem liege vielmehr in der Rechtslage, die Zwangsimpfungen nicht zulässt, und der Haltung der Eltern, die ihre Kinder nicht mehr impfen lassen.

Während Schmitt meint, es sei "fahrlässige Körperverletzung und somit bereits jetzt ein Fall für den Staatsanwalt", verteidigt Sosic die Stadt damit, dass man eine Schule mit 1.150 Schülern und 150 Lehrern wegen 30 Fälle nicht schließen könne.


WebReporter: Landschaftsarchitekt
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Stadt, Duisburg, Koch, Institut, Stadtverwaltung, Robert-Koch-Institut
Quelle: www.rp-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wissenschaftler beendet die Theorie von Wasser auf dem Mars
Amerikanische Forscher haben bisher unbekannten Stoffwechselweg im Auge entdeckt
Menschlicher IQ sinkt seit 20 Jahren: Forscher vermutet Umwelthormone als Grund

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
12.05.2006 03:32 Uhr von Landschaftsarchitekt
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Fehlende Rechtslage für Zwangsimpfungen? Wer will den soweit gehen? Hätte man jedoch die Eltern frühzeitig informiert und die Schule geschlossen hätte Schlimmeres verhindert werden können.
Kommentar ansehen
12.05.2006 12:37 Uhr von Alfadhir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
menschen sind hier doch mittlerweile: eh egal ist das noch keinem aufgefallen?
Kommentar ansehen
12.05.2006 13:39 Uhr von Bangerwolf
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich kenne viele Eltern die mittlerweile meinen "Am besten ist es wenn das Kind selber gegen diese krankheit Immun wird, das ist so eine der Krankheiten die man mal durchmachen muss"

Oder auch gefährliche Körperverletzung von Schutzbefohlenen wenn ihr mich fragt.

Es ist ja an sich schön das wir Eltern Entscheidungen über ihr Kind vorbehalten, aber in diesem Fall wäre eine Zwangsimpung IMHO die bessere Wahl gewesen
Kommentar ansehen
12.05.2006 23:41 Uhr von ringom
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
zu meiner Zeit: hat man die Masern irgendwann als kind bekommen, angesteckt bei irgend einem in der Verwandschaft, und danach war Ruhe, und die Sterbensrate war auch nicht größer als heute.
30 Fälle sind eine Epidemie?
Meine Güte.
Kommentar ansehen
16.05.2006 14:55 Uhr von Landschaftsarchitekt
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
mehr als 30 Fälle: die 30 Fälle waren nur an EINER Schule,

insgesamt gibt es mehr Fälle

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Vergewaltigung: Brasiliens Fußballstar Robinho zu neun Jahren Haft verurteilt
Überfall auf Werttransporter - Statt Sauna-Puff Gefängnis für fünf Männer
Nordrhein-Westfalen: Finderin gibt 7.000 Euro zurück


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?