11.05.06 19:21 Uhr
 1.237
 

Haie abschrecken mit Magneten

Einen erfolgreichen Versuch, Haie abzuschrecken, hat ein Hobby-Wissenschaftler durchgeführt und damit einen der Preise, die in Brüssel von Umweltschützern anlässlich des Wettbewerbs "Schlaue Netze" ausgesetzt waren, gewonnen.

Umweltschützer bemängeln immer wieder, dass Fische, die nicht dem Verzehr dienen als unerwünschter so genannter Beifang an Haken und in Netzen landen. Veschiedene Haiarten sind dadurch zum Beispiel schon annähernd ausgerottet.

Jetzt konnte Michael M. Herrmann mit Magneten an den Angelhaken seiner Versuchsleine erfolgreich verhindern, dass selbst nach 67 Stunden Langleinenfang statt der erwünschten Fischart Haie an den Haken waren.


WebReporter: ringom
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Magnet
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

London: Fettberg in Kanalisation soll in Biodiesel umgewandelt werden
Kunststoffe mithilfe von Enzym aus Algen synthetisierbar
Künstliche Intelligenz in der Lage, Alzheimer neun Jahre im Voraus zu berechnen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
11.05.2006 19:16 Uhr von ringom
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Kann man eventuell hoffen , dass diese Erkenntnisse auch für Taucher und Surfer weiterentwickelt werden.
Kommentar ansehen
11.05.2006 23:04 Uhr von afrodisiac
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Aloha: Ja super! Jetzt kann ich mit ne ordentlichen Ladung Magnete im Rucksack überall surfen. Muss halt nur aufpassen, dass ich nicht absaufe, wenns mich mal vom Brett reißt.
Kommentar ansehen
12.05.2006 13:23 Uhr von ichaufklebstoff
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@afrodisiac: *lol* stimmt.

Aber umso unerwünschte Fänge zu verhindern, ist es doch gar nicht mal schlecht.
Kommentar ansehen
12.05.2006 14:13 Uhr von jd-fun
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
zufall vs. wirklich abschrecken: ich denke eher, es war zufall, dass nach 67 Stunden noch kein Hai angebissen hat...
selbst WENN haie magnetfelder wahrnehmen können, die vom natürlichen erdmagnetfeld abweichen, müsste man dies erst in einem experiment beweisen, dass auch den zufall nahezu ausschließt. zum bleistift indem man einen hai in ein becken sperrt un magnete hineinlässt. der hai müsste denen ja eigentlich ausweichen, wenn er magnetfelder nich mag...

bevor man sowas nun vertickt, un es eh nich funzt, sollte man auch wirklich beweisen, dass haien magnetfelder nich mögen...

LoL, vielleicht hat der typ auch einfach in "hailosem" gewässer gefischt? ;)

btw. gefällt mir eure bemerkung über tauscher und surfer nicht... das kommt so rüber, als wären wir menschen die hauptnahrung von diesen viechern... haie mögen menschen aber eignetlich gar nicht. nur wenn einer auf nem surfbrett liegt, sieht das von unten so aus wie eine robbe, darum werden surfer / wellenreiter manchmal angegriffen. und wenn ich tauche und ein hai kommt und ich dann in panik gerate und versuche um mich zu schlagen, iss ja klar dass der hai in mir eine gefahr sieht... wenn ich nach bienen schlage stechen die mich ja auch, wenn ich aber ruhig bleibe und die auf mir krabbeln lassen wird mir nichts geschehen...

ich sage nicht, das haie ungefährlich sind, aber die von den medien verbreitete anti-hai-kampanie iss ungefähr das gleiche wie hacker = cracker und "von onieren bekommt man pickel". das fördert nur das abmurksen dieser tiere...
Kommentar ansehen
13.05.2006 09:58 Uhr von vst
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
eier abschrecken ja, aber haie abschrecken? :-)

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Christian Müller (Pogida): Dingfest gemacht
VG München: Wahlplakate der NPD müssen hängen bleiben
DFB: Sperre für Augsburgs Kapitän nach beleidigender Geste


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?