11.05.06 18:57 Uhr
 673
 

USA: Bush wollte jedes Telefongespräch in Amerika abhören

Wie die amerikanische Zeitung "USA Today" berichtet, hörte die NSA über 200 Millionen US-Telefone ab. "Das ist die größte Datenbank, die jemals auf der ganzen Welt erstellt wurde", so ein Informant zur "USA Today".

In Zusammenarbeit mit den drei größten Telekommunikationsunternehmen der USA hörte die US-Regierung über 200 Millionen Telefone ab. Ziel war es, eine umfassende Datenbank aller Telefongespräche innerhalb der USA anzulegen.

Der Grund für diese Abhöraktion war der 11. September und die Angst vor weiteren Anschlägen. So sollten die Telefongespräche abgehört werden, um mögliche neue Anschläge aufzudecken und Terroristen zu enttarnen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: da_don
Rubrik:   Politik
Schlagworte: USA, George W. Bush, Amerika, Telefon
Quelle: www.20min.ch
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

11 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
11.05.2006 19:20 Uhr von Madmandan
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
und abermals ein schritt weg vom demokratischen rechtsstaat, hin zur diktatur. die StaSi lässt grüßen.

Mad
Kommentar ansehen
11.05.2006 19:28 Uhr von ciaoextra
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
auch: ein mittel um die arbeitslosigkeit zu bekämpfen... alle bürger hören sich gegenseitig und rund um die uhr ab. *lol*
Kommentar ansehen
11.05.2006 20:03 Uhr von HolyLord99
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
mikebison: Dafür gibt es entsprechende Programme...
Kommentar ansehen
11.05.2006 20:07 Uhr von exekutive
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
hehe: der paranoide bush zeigt immer wieder, dass die amerikanische regierung schlimmer als aids und co ist

was solls...
massenabhöraktionen sind noch das kleinere übel der neu zeit..
Kommentar ansehen
11.05.2006 20:20 Uhr von stellung69
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Da hätte Bush: viel zu tun gehabt.... Und keine Zeit mehr, irgendwelche andere komische Sachen zu machen bzw. von sich zu geben.....
Kommentar ansehen
11.05.2006 20:38 Uhr von fischhäppchen
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
sicher, die angst vor den anschlägen, aber hat der typ au ma drüber nachgedacht wie er dadurch die privatsphäre stört???ich möchte au nich dass jmd meine telefongespärche belauscht....
Kommentar ansehen
11.05.2006 21:13 Uhr von Jorka
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wie heisst es doch so schön: USA- "Das Land der unbegrenzten (Un)Möglichkeiten!"
Kommentar ansehen
11.05.2006 22:58 Uhr von A_I_R_O_W
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
hmm in einer anderen Quelle hab ich gelesen das "lediglich" Verbindungsangaben (wer telefoniert mit wem wie lange) gespeichert wurden und nicht die ganzen Gespräche!

http://de.news.yahoo.com/...

ausserdem möchte ich hier anmerken, dass der Titel nicht zur News passt... Ich glaube nicht dass der Präsident mit der Idee kam um die Information über Gespräche zu sammeln sondern "lediglich" sein ok dazu gab!
Kommentar ansehen
12.05.2006 00:09 Uhr von SchlachtVati
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
komisch das sich: der oberterrorist , sorry geiselnehmer , nicht selbst mal abhört !!!


geht ja auch garnicht , wenn die perspektiven unter der schädeldecke verschiebbar sind !
Kommentar ansehen
12.05.2006 10:06 Uhr von hiddenangel
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
zu den daten: es wurden die verbindungsdaten und sowas gespeichert, wenn man nun nen abgleich mit anderen datenbanken macht (gibts bestimmt genug bei den kranken amis, bei uns sind die leider schon im aufbau), dann haben sie einen direkt.

mir persönlich wäre das zuviel, aber auch bei uns wird mit solchen methoden gearbeitet (vorratsdatenspeicherung, kfz-kennzeichen-scanning, auslesbare pässe und produkte mit unsicheren rfid-chips).

*ihr wollt es nicht wahrhaben, aber auch unsere minister, die nicht immer unser gutes wollen, haben von der stasi gelernt*
Kommentar ansehen
09.06.2006 15:58 Uhr von nabach
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Nur in USA? Wird hierzulande nicht auch abgehört?

Refresh |<-- <-   1-11/11   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?