11.05.06 16:51 Uhr
 475
 

Frankreich: Rechtsextremist Le Pen befürwortet Wiedereinführung der Todesstrafe

Der Anführer der rechtsextremistischen Partei "Front National", Jean-Marie Le Pen, befürwortet eine Wiedereinführung der Todesstrafe - diese war 1981 während der Präsidentschaft von Francois Mitterrand abgeschafft worden.

Im nächsten Jahr stehen in Frankreich neue Präsidentenwahlen an - Le Pen will jetzt für dieses Amt kandidieren.

Le Pen sieht es als "dringend" gegeben, dass man wieder auf die Todesstrafe zurückgreift - erst am Wochenende waren zwei Kinder vergewaltigt und ermordet worden. Le Pen forderte am Mittwoch die Todesstrafe "für die schwersten Verbrechen".


WebReporter: ciaoextra
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Frankreich, Recht, Todesstrafe, Remis, Rechtsextremist
Quelle: www.orf.at

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Mutmaßlicher Vergewaltiger bezeichnet sein Opfer als Prostituierte
Prag: Schauspieler Jan Triska stürzt von Karlsbrücke in den Tod
Syrien: Russischer General wird bei Mörserangriff des IS getötet

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

14 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
11.05.2006 17:22 Uhr von hiddenangel
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ich: finde das richtig. Wieso sollen Triebtäter noch therapiert werden auf kosten der Bevölkerung ? Sowas fordern doch nur Therapeuten, weil die so ihre Jobs sichern....


Meine Steuergelder sollen nicht für solche in Therapien und Kost und Logis verpulvert werden.

Das Geld wäre bei den Opfern besser aufgehoben, aber für die tut der Staat nix!!!



@ alle Kritiker: Das ist meine Meinung und ich lasse mich nicht verbiegen, Pasta!!!!
Kommentar ansehen
11.05.2006 20:40 Uhr von Mooki
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Genau ich bin auch für die Wiedereinführung der Todesstrafe, für jedes Delikt was die Sicherheit meines Kindes gefährdet.
Wenn ich also - wie vorhin als ich an der Kita stand - wieder so einen "Gestörten" erwische, der durch die 30-Zone mit 60 rast => nicht Lappen weg und Kohle raus, ... , weil dieses Pak ist - im Gegensatz zu den Triebtätern - deutlich verbreiteter und gefährlicher....
Nicht das ich Triebtäter für gefahrlos halte, aber prozentual gesehen ist die Chance das mein Junior von einem Auto/Lkw/Motorrad über/angefahren wird deutlich höher....
Kommentar ansehen
11.05.2006 20:42 Uhr von ciaoextra
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ Mooki: Ich hoffe, Du fährst nie bei Rot über die Ampel und es kommt dann jemand, der für dich "Rübe ab" fordert. tstststststs.
Kommentar ansehen
11.05.2006 20:49 Uhr von Mooki
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Upppps Da hab ich wohl die Ironie-Tags vergessen..... sorry ciaoextra.

Um es klarzustellen, ich bin GEGEN die Todesstrafe, weil sie IMHO keine Sinn macht.

Das Angehörige von Opfern anders denken, kann ich verstehen, aber jeder normaldenkende Mensch sollte das anders sehen.

Ich wollte nur mal klarstellen das ich in diesen "Triebtäter" für unsere Kinder die kleinere Gefahr sehe...
Kommentar ansehen
11.05.2006 20:50 Uhr von ciaoextra
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ Mooki: Schreibs das dann in Zukunft dabei, das da Ironie mit drin war. Hat sich vorhin komplett anders gelesen.
Kommentar ansehen
12.05.2006 13:53 Uhr von Borgir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
so ein idiot: hat er sonst keine idee wie er auf sich aufmerksam machen kann. braunes pack
Kommentar ansehen
12.05.2006 14:47 Uhr von wewuma
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wenn man als "todesstrafenfähiges Delikt" Rechtsradikalismus einschließt wäre das doch einmal eineMaßnahme Herr Le Pen ? Oder?
Aber jetzt mal ohne Ironie, Todesstrafe Nein Danke, aber sollte jemand meinen Kindern irgendetwas antun, kann ich für nichts garantieren - Sorry, da hört vermutlich meine Toleranz dann auf.
Kommentar ansehen
12.05.2006 17:30 Uhr von Luzifers hammer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@hiddenangel: @@ alle Kritiker: Das ist meine Meinung und ich lasse mich nicht verbiegen, Pasta!!!!

Du willst also damit ausdrücken das du nicht dazulernen willst.

Die Geschichte der Strafe ist in sehr vielen Dingen für die Menschheit nicht weniger beschämend als die Geschichte der Verbrechen.
(Giorgio del Vecchio, ital. Rechtsphilosoph)

Wenn du etwas so machst, wie du es seit zehn Jahren gemacht hast, dann sind die Chancen recht groß, daß du es falsch machst.
(Charles Kettering, amerikan. Ing., 1876-1958)
Kommentar ansehen
12.05.2006 18:06 Uhr von Master_
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Todesstrafe: Klar warum nicht? Allerdings nur für extreme Fälle.
Muss hiddenangel zustimmen: Keinen Bock das mein SteuerGeld für die ganzen "Heilungs" Therapien Typen draufgehen und die Opfer bekommen 0.
Kommentar ansehen
12.05.2006 19:44 Uhr von Make your time
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Welch: Ausdrucksweise!
Kommentar ansehen
13.05.2006 07:36 Uhr von kollektorfuzzi
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Bringt doch nichts: Bei den Amis bringt es doch auch nichts.
Die Kriminalität bleibt doch.
Kommentar ansehen
13.05.2006 07:40 Uhr von vosteI
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@kollektor: ;)

falsch:

es bringt wohl was: die kurzzeitige befriedigung niederer instinkte derer, die die todesstrafe befürworten und derer, die dafür sorgen wollen, dass diese wieder zur ausführung kommt - um ihrer wählersstimme sicher zu sein...
Kommentar ansehen
08.06.2006 12:28 Uhr von tobi-89
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Meine Meinung: Ich wäre auch dafür, dass solche Verbrecher mit den höchst möglichen Strafen zu Rechenschaft gezogen werden. Da denk ich mir schon manchmal, dass es schade ist, dass der Pranger usw. nicht mehr legal sind!

Todesstrafe für Kinderschänder!!
Kommentar ansehen
08.06.2006 16:17 Uhr von Luzifers hammer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Willkommen im Neandertal: Willkommen ,willkommen.

Refresh |<-- <-   1-14/14   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Einreise verweigert: Lord Of The Lost sagen US-Tour ab
Mutmaßlicher Vergewaltiger bezeichnet sein Opfer als Prostituierte
Sicherheitslücke im Google Chrome Browser: Bundesamt empfiehlt zügiges Update


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?