11.05.06 15:18 Uhr
 8.365
 

Mann erschoss bei Gewehrreinigung versehentlich seine Frau, danach Selbstmord

Ein tragischer Unfall ereignete sich am gestrigen Mittwoch bei Karlsruhe. Ein 73 Jahre alter Mann reinigte gerade sein Gewehr, als sich plötzlich ein Schuss löste und seine fünf Jahre jüngere Frau im Rücken traf und tötete.

Der Mann beging im Schockzustand und "unter dem Eindruck des Geschehenen" mit der gleichen Waffe Selbstmord. Die Leichen wurden am Abend vom Sohn des Rentnerpaares gefunden.


WebReporter: MajoB.
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Mann, Frau, Selbstmord, Gewehr
Quelle: www.krone.at

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Lebenslang für Mord vor 26 Jahren
Anwaltschaft erhebt Anklage gegen Bundeswehrsoldaten Franco A.
Ex-Paralympics-Star Oscar Pistorius wurde bei Gefängnisschlägerei verletzt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

27 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
11.05.2006 15:14 Uhr von MajoB.
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das ist echt ein tragischer Fall. Der Sohn der beiden hat echt mein Mitleid, ist sicherlich schrecklich seine Eltern tot vor zu finden.
Kommentar ansehen
11.05.2006 15:23 Uhr von THE-PUNISHER
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Er bringt seine Fraum aus Versehen um, dann sich weil er einen Schock hat und der Sohn findet die dann? Geht es krasser?
Kommentar ansehen
11.05.2006 15:45 Uhr von MajoB.
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
jupp: aber nur wenn der Sohn die beiden gefunden hätte und dann auch noch sich mit dem Gewehr getötet hätte, aber nee, ist schon wirklich heftig der Fall.
Kommentar ansehen
11.05.2006 15:46 Uhr von DarkMAnZ
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
lol: und dan der sohn des sohnes auch noch :D
Awa spaß^^
Kommentar ansehen
11.05.2006 15:47 Uhr von gnronline
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
und: woher weiss man, dass es kein mord mit anschließendem selbstmord war???

ich mein das ganze könnte sich auch anders abgespielt haben...
Kommentar ansehen
11.05.2006 15:50 Uhr von WürdMirStinken
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
na klar Also wenn das Glaubwürdig sein soll dann weiß ichs auch nich...
Und wenn man eine geladene und entsicherte Waffe putzt (in Gegenwart Dritter) ist das kein Unfall sondern grobe Fahrlässigkeit.
Kommentar ansehen
11.05.2006 15:57 Uhr von lostscout
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Yup: Die Frage ist doch was hat er denn gereinigt, aussen am Gewehr langgeputzt?
Um den Lauf zu reinigen, muss der Verschluss offen sein, dto. um den Verschluss selber zu reinigen.
Sollte er es tatsächlich fertiggeladen und entsichert geputzt haben, ist er wieder einmal ein Anwärter für die Darwin Trophäe!
Kommentar ansehen
11.05.2006 16:05 Uhr von thost
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@lostscout: Darwin Award geht nimmer, schließlich hat er bereits einen Sohn und kann somit nicht mehr seine Gene dem Genpool der Menschheit entziehen (Voraussetzung für den Preis).
Kommentar ansehen
11.05.2006 16:08 Uhr von Serinas
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
geladen ?: lol , warum hat der ne geladene waffe einfach so rumliegen ? und warum reinigt er die im geladenem zustand ?
Kommentar ansehen
11.05.2006 16:14 Uhr von Un4given
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
gar nicht so selten: Hab vor 20 Jahren einen ähnlichen Fall erlebt. Ein"Bekannter" erschießt beim Waffen reinigen seine Freundin und versucht sich danach selbst zu töten. Allerdings hat er sich nur das rechte Auge weggeballert und ich weiß nicht welches Schicksal schlimmer ist.
Schußwaffen haben in den Händen von Privatleuten einfach nichts zu suchen.
Kommentar ansehen
11.05.2006 16:16 Uhr von lostscout
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wo du recht hast, hast du recht: @thost
Kommentar ansehen
11.05.2006 16:26 Uhr von K-rad
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wer reinigt geladene Waffen ??? Und woher weiss man so genau das es ein Unfall war ? . Oder gibt es Zeugen für den Vorfall ? .
Kommentar ansehen
11.05.2006 16:31 Uhr von DaMaster ofDesaster
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
boah übel ist das ja: voll übel sag ich nur weill es war ein vershen.
Kommentar ansehen
11.05.2006 16:57 Uhr von ArrowTiger
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Klingt unglaubwürdig: Wenn´s stimmt, ist das natürlich unfassbar tragisch.

Allerdings ist die Originalnachricht etwas kurz gehalten, man fragt sich, woher man im Nachhinein wissen kann, daß es a) ein Unfall war, und b) der Mann sich danach aus Schock selbst erschoss. Hatte er vorher einen Abschiedsbrief geschrieben, den sein Sohn dann fand?

Erinnert mich etwas an den auch bei SSN geschilderten Gartenunfall, bei dem ein Mann einen Baum von einer Leiter aus verbotenerweise mit der Kettensäge auslichtete, ausrutschte, und im Fall mit laufender Säge seine Frau enthauptete. 8-(
Kommentar ansehen
11.05.2006 16:59 Uhr von t.weuster
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
woher? will man wissen wie alles passiert ist, obwohl es keine Zeugen gibt...
Dazu kommt noch die bemerkung in einem Post...geladene Waffe reinigen...

Sehr komisch manche News...sehr komisch...
Kommentar ansehen
11.05.2006 17:29 Uhr von maqz
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Unfall oder Mord? Was erbt der Sohn?
Kommentar ansehen
11.05.2006 17:43 Uhr von ringom
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
maqz: genau das ist die Frage
Kommentar ansehen
11.05.2006 17:48 Uhr von Garviel
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Dass man eine geladene Waffe reinigt, oder zu reinigen versucht, kommt bei älteren und ungeübten Schützen durchaus mal vor. Nicht umsonst gehört es zu den unverzichtbaren Vorsichtsmaßnahmen beim Bund, dass man vor dem Auseinandernehmen des Gewehrs unbedings nachprüft, ob sich nicht doch noch ´ne Patrone im Lauf versteckt hält. Und wenn ich mich an mein G3 erinnere, so hätte man das auch ohne Probleme versehentlich entsichern können. Dann noch ´n bisschen am Gerät ruckeln, weil´s irgendwie klemmt und - boing - ist´s passiert. Insofern nicht so unglaubwürdig, wie manche hier meinen.
Kommentar ansehen
11.05.2006 18:41 Uhr von das dingens
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
jeder angehende sportschütze und jeder angehende jäger lernt als erstes den richtigen umgang mit der waffe, handhabung und sicherung. nicht umsonst gibt es auf jedem sportschützen-übungsplatz eine aufsicht.
sowas geht in fleisch und blut über.
aber im alter von über 70 jahren ist ein tragischer unfall besser als ein erweiterter selbstmord.

und darüber der mantel des schweigens.
Kommentar ansehen
11.05.2006 20:29 Uhr von Big Rolly
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Vorurteile ?? @ Un4given

ich persönlich finde den Vorfall tragisch, aber warum die Meinung Waffen haben nichts in Privathand zu suchen??

Ich bin Mitglied in einem Schützenverein und es is ein sehr schöner Sport, solang Waffen in den Händen qualifizierter Sportler befinden.

Und nicht jeder private Waffenbesitzer is ein potenzieller Täter.Laut Bundeskriminalamt werden "nur" 0,2% der Straftaten mit legalen Waffen begangen.
Kommentar ansehen
11.05.2006 22:15 Uhr von Parramatta
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
GNR weil es in diesem Fall keinen Sinn macht, einen Mord mit einer Gewehrreinigung so vorzutäuschen zu wollen, dass es nach einem Unfall aussieht. Unfälle werden doch nur von jenen Tätern vorgetäuscht, die sich den weltlichen Konsequenzen entziehen wollen.
Kommentar ansehen
11.05.2006 23:31 Uhr von TLeining
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
unfall: Es ist ein Unfall (sollte als Unfall bezeichnet werden), weil das dem derzeitigen Stand der Ermittlungen nach so ist, man kann ja nachvollziehen wie die Frau getroffen wurde und wie in dem Fall das Gewehr gehalten werden mußte, und wenn man ein Gewehr reinigt hält man es nunmal anders als wenn man auf jemanden zielt.

So abwegig wie manche hier schreiben ist das aber gar nicht. Wenn man diese Sicherheitsüberprüfung der Waffe oft genug macht wird es Routine, und irgendwann wird man dann eben nachlässig und übersieht schonmal was. Kann schon sein das er die Waffe irgendwann mal geladen und dann einfach weggestellt hat. Im Endeffekt spielt es aber auch keine wirklich große Rolle mehr oder? bestrafen kann man ihn nimmer, und für den Sohn ist es so auch "einfacher", imho
Kommentar ansehen
11.05.2006 23:43 Uhr von CorLeonis
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Auch mir als Sportschützen ist es schon oft passiert, das das Gewehr "komischerweise" noch geladen war. Sehr positiv, wenn der Lauf nur nach vorne gucken darf und man so eher sehr selten mal wirklich die Waffe auf wen richtet....aber ist schon sehr tragisch diese News
Kommentar ansehen
12.05.2006 02:05 Uhr von adsci
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@un4given: mag sein, aber es gibt auch leute die verantwortungsbewusst mit waffen umgehen.

ausserdem:
wenn der bevölkerung jegliche waffen verboten wären und dann jemand die macht ergreift, der hitlers nachfolger werden will gibts auch keinen aufstand des volkes. selbst wenn es wollte. der staat hat nunmal die waffen.
Kommentar ansehen
12.05.2006 11:14 Uhr von sineater
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ TLeining: ich stimm dir vollkomen zu die polizei wird schon ermittelt haben wie die kugel in die alte dame getroffen ist und in welchem winkel das gewehr dann hätte sein müssen...

nennt mich soft aba bei dem gedanken das ich meine freundin versehentlich i-wie umlege wird mir ganz flau im magen, ich hätte wie in diesem fall dann auch zur waffe gegriffen...

der sohn von dem paar erhellt mein vollstes mitleid, zu sätlich hoffe ich dsa er psychologischer behandlung ist und auch dieser aufsicht unterliegt (selbstmord gefahr)

Refresh |<-- <-   1-25/27   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kampf gegen Kriminelle in NRW: Berufsfahrer wollen Polizei helfen
Lebenslang für Mord vor 26 Jahren
Bericht: Tesla ist Schuld an weltweitem Batterie-Engpass


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?