11.05.06 14:58 Uhr
 282
 

Prozess gegen Internetbetrüger eröffnet

In Osnabrück wurde der Prozess gegen vier Männer aus Deutschland und Lettland eröffnet. Den Männern wird vorgeworfen, mit illegalen Dialern Millionenschäden verursacht zu haben. Der Prozess wurde auf zwölf Verhandlungstage angelegt.

Der Schaden durch die sich illegal installierenden Dialer beläuft sich auf zwölf Millionen Euro. In dem Zeitraum zwischen Juni 2002 und September 2003 wurden insgesamt 100.000 User durch die Dialer geschädigt.


WebReporter: Borgir
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Internet, Prozess
Quelle: www.idowa.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Mann festgenommen, der schwangerer Freundin Abtreibungspille in Tee mischte
Bayern: Gericht weist Klage wegen Kuhglocken-Lärm zurück
El Salvador: Frau mit Totgeburt wird zu 30 Jahren Haft wegen Mordes verurteilt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
14.05.2006 04:22 Uhr von Isamu_Dyson
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
zahlen dialer...überall findet man sie...und nur leute mit alten modem betrifft es.
glaube nicht das die zahlen stimmen...aber trotzdem steckt eine abischt des betrügens dahinter
vor kurzem wurde grade ein gleicher fall in meiner stadt aufgedeckt.

wer ist schuld? die software die es erlaubt dialern auf dem rechner zuzugreifen. die meisten user kennen sich nicht gut genug aus um sich zu schützen...diese aufgabe sollte iegentlich der computer und dessen software/betriebsystem übernehmen...aber daran wird nicht gearbeitet...daran hat ja keiner interesse.

auch warum computer selbst nach sovielen jahren immer noch so schwer zu bedienen sind...schneller werden sie...aber sonst nichts. multitasking mit fenstern kann doch wohl nicht alles sein.

aber der industrie liegt garnichts daran das der kunde selbstständig wird...dann wären ja bestimmte sparten von der pleite bedroht und sie würden sich ins eigene fleisch schneiden..
Kommentar ansehen
14.05.2006 11:14 Uhr von rainerZ
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Konsequenzen: Ist schon erstaunlich, wie lange verantwortliche Stellen brauchen, um solche Betrüger zu fassen. Dabei wäre es technisch nicht das Problem. Da wird wieder Betrügern (denen ich die Höchststraße wünsche) ihre Tätigkeit viel zu leicht gemacht. Natürlich, auch jeder einzelne ist angehalten, möglichst maximale Vorsorge zu treffen - aber wir wissen doch auch, dass es sehr viele User gibt, die technisch nicht so versiert sind. Schon allein deswegen sollten es Betrüger viel schwerer haben, Schaden anzurichten. Okay, 100% Schutz ist nie zu erreichen, aber so lasch wie bisher darf es nicht sein.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Brasilien: Ex-Fußballstar Ronaldinho möchte für rechtsextreme Partei kandidieren
Football: NFL-Profi macht "Geist" für positive Dopingprobe verantwortlich
München: Reißverschluss wird Mann zum Verhängnis - Penis eingeklemmt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?