11.05.06 13:20 Uhr
 1.160
 

Nordrhein-Westfalen: Größte Masernepidemie seit 2001 (Update)

Wie ssn bereits berichtete, sind in Nordrhein-Westfalen die Masern ausgebrochen. Inzwischen geht man von der größten Masernepidemie aus, seitdem die Meldepflicht 2001 eingeführt wurde.

In gut zehn Wochen infizierten sich 1.100 Personen mit der Krankheit - 160 Menschen mussten deswegen in einer Klinik behandelt werden. Bei einem Kind wird damit gerechnet, dass es wegen den Masern an Spätfolgen leiden wird.

Gesundheitsämter stehen in der Kritik, man habe nicht genug getan um die Ausbreitung der Masern zu verhindern - Kinder gehen krank in Schulen und Kindergärten, obwohl das Infektionsschutzgesetz (IfSG) aus dem Jahre 2001 das strikt verbietet.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: ciaoextra
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Update, Nordrhein-Westfalen, 2001
Quelle: www.fr-aktuell.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: Halluzinogene Pilze "rebooten" das Gehirn von depressiven Menschen
Ärzte warnen vor Trend: Frauen reinigen Vagina mit Gurken
Studie: Jede zehnte Frau bekommt wegen der Antibabypille Depressionen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

10 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
11.05.2006 13:42 Uhr von ciaoextra
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Nachtrag: Viele sehen Masern als "harmlose" Krankheit an. Die Folgen können jedoch verheerend sein (ebenso wie bei anderen Kinderkrankheiten). Eltern gehen teilweise sehr leichtfertig damit um - damit ihr Kind einen lebenslangen Schutz gegen einen erneute Ansteckung bekommt, bringen sie ihr Kind oft absichtlich bei Kinder mit Masern unter (und damit das Risiko auf schwerste Spätfolgen in Kauf nehmend). Weitere Infos unter http://www.netdoktor.de/...

Mich hat man als Jugendliche (16) auf diese Art absichtlich mit Mumps infiziert - statt mich korrekt zu impfen. Die Folgen davon trage ich noch heute - Tinnitus auf beide Ohren, Hörschaden am linken Ohr. Ich habe allerdings noch Glück gehabt - ich hätte mit meinen 16 Jahren damals auch an Mumps (und dessen Begleiterscheinungen) sterben können. Das gleiche kann passieren, wenn man sein Kind leichtfertig mit Masern ansteckt bzw. anstecken läßt.
Kommentar ansehen
11.05.2006 14:05 Uhr von zenon
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wir sind uns immer so sicher, daß uns das nicht einholen kann - aber wie wir an diesem Beispiel sehr gut erkennen können kommen die vermeintlichen ausgestorbenen Krankheiten unter uns sind.
Kommentar ansehen
11.05.2006 14:16 Uhr von Enryu
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ciaoextra: whoa du musst deine eltern ja hassen mein beileid...mein bruder hat auch tinnitus und daher weiß ich wie schwer das sein kann(wenn auch nicht am eigenen leibe)

zur news was kann man da machen?:/ nicht jeder weiß davon bzw. von der gefahr die von ihr ausgeht ich meine heutzutage weiß man doch mehr von den simpsons als von unseren grundrechten
Kommentar ansehen
11.05.2006 15:13 Uhr von Pitbullowner576
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
warum: wusste ich das 2001 noch nicht das man damit zuhause bleiben muss... das hätte ich damals aus prinzip nämlich NICHT getan...
Kommentar ansehen
11.05.2006 15:37 Uhr von golddagobert
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Hmmm Also ich finde das viele Eltern selber schuld sind wenn die Kindern Masern oder ähnliches kriegen.

Denn diese Eltern lassen Ihre Kinder nicht Impfen und das finde ich ist ein viel größres Risiko als eventuelle Nebenwirkungen de Impfens.

Meine Kinder sind 2 und 7 Jahre, beide sind auf Basis der Vorsorgeuntersuchungen geimpft und bisher habe ich keine Probleme, bzw. bin ich sehr glücklich darüber das Sie geimpft sind denn ich Wohne mit meiner Familie auch in NRW ( Krefeld )
Kommentar ansehen
11.05.2006 16:13 Uhr von Mummelratz
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
In der ehemaligen DDR: gab es gegen solche Krankheiten eine Impfpflicht. Da waren solche Massenerkrankungen und deren zum Teil möglichen schlimmen Folgen für die Betroffenen praktisch so gut wie ausgeschlossen. Aus heutiger Sicht denke ich, war das gar nicht mal so schlecht!
Hm, aber früher hatten wir ja auch mal einen Kaiser...
So, nun die Impfgegner bitte:
Kommentar ansehen
11.05.2006 21:53 Uhr von veri
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Glaubensfrage: Zuallererst, ich habe bzw. werde mein Kind impfen lassen.
Es wird heutzutage soviel Panik vor dem Impfen gemacht. Die Mitglieder der STIKO (Ständige Impfkomission, geben die offiziellen Impfempfehlungen heraus) als Handlanger der ach so bösen Pharmaindustrie gegeisselt. Impfen bringe sowieso nichts und schade darüberhinaus mehr. Krankheiten wie Masern müsse der Körper durchstehen, damit stärke man sein Immunsystem. Als Eltern ist man, auch angesichts der Flut an Literatur erst einmal ratlos, man will ja nur das Beste für das Kind. Entstehen viele Krankheiten wirklicherst durch das Impfen (z.B. Diabetes)? Man sollte impfkritische Eltern also nicht sofort verdammen. Was viele Eltern meines Erachtens unter den Tisch fallen lassen, ist dass "Kinder-"krankheiten ja nicht so heissen, weil man sie kinderleicht übersteht. Ohne heftige Medikamente sind die Kinder früher an Masern und Konsorten gestorben!! Ich habe meinem Kinderarzt vertraut, der noch nie ein Kind mit einem Impfschaden behandeln musste. Das Risiko bei einer Impfung ist einfach weit geringer als das bei einer Erkrankung mit gravierenden Komplikationen (Mittelohrentzündungen, Masernenzephalitis) rechnen zu müssen.
Kommentar ansehen
12.05.2006 08:56 Uhr von Mummelratz
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ veri: Schön geschrieben! Ich kann Dir hier nur uneingeschränkt zustimmen! Klasse Kommentar!
Kommentar ansehen
12.05.2006 10:35 Uhr von Bjoern68
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Bödes Infektionsschutzgesetz ! Was soll das ? Meine Elteren haben mich damals bei jeder Kinderkrankheit der Nachbarskinder dort spielen geschickt damit ich die Kinderkrankheiten bekomme und im erwachsenen Alter damit nichts zu tun habe...und heute...?

Müssen die Kinder fern gehalten werden mit den schwachsinnigsten Regeln.

Die Inkubationszeit beträgt in der Regel 1 Woche davor und 1-2 Wochen danach. Die Kinder dürfen aber vorher(da weiss es ja noch keiner) und nachher, wenn die Pickelchen ect. weg sind, wieder in den Kindergarten/Schule...
während die Pickel da sind aber nicht...nur das sie dann nicht ansteckend sind...

Das haben mal wieder irgendwelche Schwachmaten zum Gesetzt gemacht.
Kommentar ansehen
12.05.2006 13:16 Uhr von Borgir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
tja: hätte man an einer pflichtimpfung gegen masern festgehalten dann wäre es dazu nie gekommen.

Refresh |<-- <-   1-10/10   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Detective Pikachu"-Film wird kommendes Jahr gedreht
V-Mann der Polizei soll Islamisten zu Anschlägen angestiftet haben
Neue Funktion: Facebook hat Entdecker-Feed eingeführt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?