11.05.06 12:10 Uhr
 895
 

Russland: Rubel soll ab Juli konvertierbar sein - Rohstoffbörse soll entstehen

Wladimir Putin, der Präsident von Russland, hat anlässlich seiner Rede zur Lage der Nation gefordert, dass der Rubel ab Juli konvertierbar ist. Außerdem will Putin in der Hauptstadt eine Öl- und Gasbörse gründen und die Rohstoffe gegen Rubel verkaufen.

Das russische Finanzministerium hat erste Schritte unternommen, damit der Rubel zum Anfang Juli eine total konvertierbare Währung wird. Eigentlich sollte dieses Vorhaben erst zu Anfang nächsten Jahres umgesetzt werden.

Devisenspezialisten gehen allerdings davon aus, dass sich die Rubelnachfrage im Ausland durch diese Maßnahmen nicht sonderlich erhöhen wird. Der größte Teil der Verträge für Rohstofflieferungen wird demnach weiter auf US-Dollar lauten.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: rheih
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Russland, Rohstoff
Quelle: www.aktuell.ru

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Sprecher des Weißen Hauses tritt zurück
Recep Tayyip Erdogan bezeichnet Verschärfung der Reisehinweise als "bösartig"
US-Präsident Donald Trump erwägt eine Selbstbegnadigung

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
11.05.2006 13:01 Uhr von Koyan
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich denke mal, wenn die USA nicht die Flossen: still hält, kann sich auch dies ändern...

So wie es aussieht MUSS die USA ByeBye zu ihren Weltbeherrschungsplänen sagen..

Hoffe, die kranken US-Hirne in der Führung denken nicht..."Was wir nicht beherrschen können, sollten wir zerstören, damit kein anderer es beherrscht :)"
Kommentar ansehen
11.05.2006 15:00 Uhr von SchlachtVati
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
das wird eine gaaaanz neue form: von mikro und makroökonomie !

und der "energierubel" rollt ,....hihi !

"hmm , hier biddö , wollen dollar`s kaufen ?! ;)"

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Zum Kotzen: Feuerwehrhaus in Kotzen ist zum Kotzen
Digitalisierung in der Gastronomie
USA: Sprecher des Weißen Hauses tritt zurück


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?