11.05.06 12:09 Uhr
 2.718
 

Planetarer Partnertausch: Neptunmond Triton wurde ausgespannt

Der Neptun-Mond Triton ist mit 2.707 km Durchmesser nicht nur außergewöhnlich groß und zeichnet sich durch vulkanische Aktivität sowie Wasservorkommen aus, er besitzt Astronomen zufolge noch eine ganz andere interessante historische Eigenschaft.

Da er sich entgegen aller üblichen Beobachtungen für Monde nicht in derselben Richtung um sein Zentralgestirn dreht, in der dieses rotiert, vermutet man, dass Triton sich einst selbst nur um die Sonne und einen anderen unbekannten Planetoiden drehte.

Durch die Annahme eines früheren Doppelsystems von Triton und einem unbekannten Begleiter kann am sichersten begründet werden, wie es zu der heutigen Orbitalsituation von Triton um Neptun kommen konnte. Kollisionen werden weitgehend ausgeschlossen.


WebReporter: hathkul
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Partner, Planet
Quelle: www.stern.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

London: Fettberg in Kanalisation soll in Biodiesel umgewandelt werden
Kunststoffe mithilfe von Enzym aus Algen synthetisierbar
Künstliche Intelligenz in der Lage, Alzheimer neun Jahre im Voraus zu berechnen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
11.05.2006 11:42 Uhr von hathkul
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Sehr interessant... die Quelle stellt noch keine Vermutungen an wer dieser mysteriöse frühere Begleiter von Triton gewesen sein könnte. Er könnte in einem Schleudereffekt vor Äonen in die tiefen Weiten des Alls geworfen worden sein... Oder ist er mit dem Gasriesen Neptun verschmolzen ?
Kommentar ansehen
11.05.2006 13:55 Uhr von t.weuster
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Oder haben ihn außerirdische entführt?
Eventuell hat ihn auch Rainer Calmund verschluckt. Man wes es net, men Jung!
Kommentar ansehen
11.05.2006 14:06 Uhr von innocenti
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Lang weilig...!
Kommentar ansehen
11.05.2006 14:07 Uhr von myheroisalex
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
..kann man eigentlich nur raten und vermuten^^ Trotzdem sehr interessante News ;)
Kommentar ansehen
11.05.2006 15:48 Uhr von maria49
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Der rote Fleck: > "Oder ist er mit dem Gasriesen Neptun verschmolzen ?"

Da hätten wir doch endlich mal eine plausible Erklärung für den mysteriösen roten Fleck auf dem Jupiter!
Kommentar ansehen
11.05.2006 18:06 Uhr von dma147
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Der mysteriöse rote Fleck: ist weder mysteriös, noch ein verschluckter Neptun. Es ist
ein simpler Wolken-Wirbel.
Aber ich befürchte, das mein Vorredner das eh nur
scherzhaft gemeint hat. ^^
Kommentar ansehen
11.05.2006 22:00 Uhr von Jorka
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@t-weuster: "...Eventuell hat ihn auch Rainer Calmund verschluckt. Man wes es net, men Jung!"

Lol, der war ein Brüller, *versuch mir vorzustellen* ;-)

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Gauland-Aussagen: AfD-Chefin Frauke Petry versteht, "wenn Wähler entsetzt sind"
Sachsen: Vater und Söhne abgeschoben - Mutter und Tochter können bleiben
Studie: Der umweltschädlichste Dienstwagen gehört Horst Seehofer


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?