10.05.06 21:19 Uhr
 610
 

Opel: Neuigkeiten zum Frontera Nachfolger

Der Nachfolger des Opel Frontera wird den Namen Antara tragen und im September auf dem Auto Salon in Paris vorgestellt werden. Der Antara wird sportlicher gestaltet sein und ab 26.850 Euro im Laden stehen.

Als Motorisierung werden zwei Benziner mit 2,4 Litern Hubraum und 141 PS bzw. ein V6 mit 3,2 Litern Hubraum und 224 PS zur Verfügung stehen. Der einzige Dieselmotor verfügt über 150 PS und hat einen serienmäßigen Partikelfilter.

In der Standardversion werden bereits Klimaanlage, ABS, ESP, 17-Zoll Felgen, sowie ein CD-Radio enthalten sein. Viele weitere Ausstattungen wie z.B. einen Bremsassistenten und eine Bergabfahrkontrolle kann man gegen entsprechendes Aufgeld dazu bestellen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: gohanf
Rubrik:   Auto
Schlagworte: Opel, Nachfolge, Front, Neuigkeit
Quelle: www.auto-motor-sport.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Ford zahlt Mitarbeitern 10 Millionen Dollar wegen Sexismus und Rassismus
Freiheit im Wohnmobil - Branche ist trotz Dieselskandal zuversichtlich
IAA 2017: Diese Autobauer haben abgesagt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
10.05.2006 21:10 Uhr von gohanf
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das Auto hat im gegensatz zu dem mitlerweile sehr veralterten Frontera eine Gewaltige entwicklung durchgemacht.
Die Bilder in der Quelle sind übrigens sehr sehenswert!
Kommentar ansehen
11.05.2006 12:29 Uhr von rigo23
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Hmm naja sieht ja nett aus. Allerdings der Preis ist "auf BMW X3 Ebene" ... man wird sehen wer sich durchsetzt!
Kommentar ansehen
11.05.2006 13:33 Uhr von Whitechariot
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
So viel anders als das Original sieht er ja nun nicht aus. Der Opel Antara ist ein Zwilling vom Chevrolet (Daewoo) Captiva.

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Terrorismus und Islam hängen zusammen
Deutsches Stromnetz zu schlecht für E-Autos
Fernsehen/Radio: Öffentlich rechtliche Anstalten planen Erhöhung des Beitrages


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?