10.05.06 19:54 Uhr
 679
 

VW: Golf wird in Nordamerika wieder Rabbit heißen

VW ließ auf der New York Auto Show verlauten, dass sie den Golf V im Sommer 2006 wieder einführen werden.
Er wird jedoch nicht wie bei uns Golf heißen, sondern den Namen Rabbit (engl. für Kaninchen) tragen.

Der Zweitürer wird in der Basisversion einen 150 PS starken 5-Zylinder-Motor haben und für 14.990 Dollar, umgerechnet 12.370 Euro, zu erstehen sein.

VW entschied sich für den Namen, da er in den USA bereits bekannt ist. Der erste in den USA gefertigte VW hieß bereits so und wurde innerhalb von zehn Jahren 1,3 Millionen mal verkauft.


WebReporter: gohanf
Rubrik:   Auto
Schlagworte: VW, Golf, Rabbi
Quelle: www.auto-motor-sport.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ab sofort härtere Strafen in Sachen Rettungsgasse, Handy am Steuer uvm.
Neue Gesetze und Regelungen 2018 (Kfz-Steuer, Winterreifen, eCall)
Nach "Leistungsüberprüfung": Tesla kündigt Hunderten Mitarbeitern

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
10.05.2006 19:46 Uhr von gohanf
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich finde Krass wie günstig VW den Golf in den USA anbieten und das mit 150 PS! Bei uns kostet ein Golf mit 80 PS in der Basisversion bereits 15.625 Euro. Ein Golf mit 150 PS gibt es bei uns nicht unter 20.000 Euro.
Kommentar ansehen
10.05.2006 20:33 Uhr von goodbye
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Autor: Wenn man nachdenkt weiß man warum das so ist... würde VW den Golf dort so teuer anbieten wie bei uns würde ihn dort niemand kaufen...
Kommentar ansehen
10.05.2006 20:37 Uhr von gohanf
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@goodbye: ja aber da sieht man, das er ja trotz des Preises noch gewinn abwerfen muss und da wird einem doch erstmal bewusst wieviel gewinn die hierzulande mit einem golf machen.
Kommentar ansehen
11.05.2006 09:40 Uhr von Jimyp
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Deutschland ist halt alles teurer. Vergleichen kann man das nicht...
Kommentar ansehen
12.05.2006 07:46 Uhr von marius84
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das hat andere Gründe In den USA gibt es doch sogut wie keinen Umweltschutz. Heißt, man kann im Golf viele teure Teile sparen (Rußpartikelfilter, hochwertige Auspuffanlagen, etc.), dass man im Endeffekt schon auf einen Basispreis von 12.370 € kommen könnt!
Kommentar ansehen
12.05.2006 08:37 Uhr von Jimyp
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@marius84: Das ist von Staat zu Staat unterschiedlich! Kalifornien z.B. hat sehr strenge Umweltauflagen und so besonders ist die Ausstattung in Punkto Abgasfilterung hier in Deutschland auch nicht!
Kommentar ansehen
13.05.2006 03:52 Uhr von bish
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
preis: also ich bezweifel das man den golf da kauft. selbst bei 150ps und nur 13000euro. die ammis haben doch ihre trucks. je groesser und spritfressender, desto besser. jeder wird nach der groesse seines autos eingestuft. ich wohne selber in den usa und die einzige person, die ein auto in der groesse vom golf hat ist ein 17-jaehriges maedchen...der rest hat alles grosse autos

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

V-Mann der Polizei soll Islamisten zu Anschlägen angestiftet haben
Neue Funktion: Facebook hat Entdecker-Feed eingeführt
In Dortmund gibt es bundesweit erstes Bordell mit Sexpuppen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?