10.05.06 18:31 Uhr
 248
 

Frankreich: Regierung ehrte erstmals Opfer der Sklaverei

Frankreich ehrte am Mittwoch mit Gedenkfeiern und anderen Aktivitäten erstmals die Opfer der Sklaverei - 158 Jahre nachdem Frankreich damit aufgehört hat in Afrika Menschen gefangen zu nehmen, um diese in ihren Kolonien zu versklaven.

Der Gedenktag fällt bewusst auf den 10. Mai, da im Jahr 2001 am 10. Mai ein Gesetz verabschiedet wurde, welches Sklaverei als Verbrechen gegen die Menschlichkeit einstuft. Die Geschichte der Sklaverei ist seitdem Pflichtstoff an Frankreichs Schulen.

Frankreich war bis zum Jahr 1794 Europas viertgrößter Sklavenhändler nach Portugal, England und Spanien. Nach Angaben von Experten verschifften die Franzosen insgesamt 1,25 Millionen Sklaven.


WebReporter: ciaoextra
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Frankreich, Regierung, Opfer, Regie, Sklave
Quelle: edition.cnn.com
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
10.05.2006 22:23 Uhr von shadow#
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Hat lang gedauert: Andererseits gibt es noch genug Staaten die mit sich und ihren Schandtaten dermaßen im Reinen sind, dass sie glauben sich noch nichtmal dafür entschuldigen, geschweigedenn Fehler eingestehen müssten...
Kommentar ansehen
26.01.2010 16:39 Uhr von Dracultepes
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Und das hilft wem?

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Österreich: Familiendrama - 14-jähriger Sohn ersticht Vater
Hochrechnung Bundestagswahl: Union gewinnt, AfD 13,2 Prozent
Bei Browsergame "Bundesfighter II Turbo" kämpfen Spitzenpolitiker gegeneinander


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?