10.05.06 16:26 Uhr
 356
 

Berlin: Ausstellung "Ägyptens versunkene Schätze" öffnet am Samstag die Pforten

In der Ausstellung "Ägyptens versunkene Schätze" werden Funde gezeigt, die der französische Unterwasserarchäologe Franck Goddio in seinen Unterwasserexpeditionen vor der ägyptischen Mittelmeerküste, vor Alexandria und Abukir, geborgen hatte.

Die meisten der etwa 500 Fundstücke wurden bisher noch nie der Öffentlichkeit präsentiert. Die ausgestellten Artefakte liefern tiefe Einblicke in über 1.500 Jahre ägyptische Geschichte.

Die Ausstellung findet vom 13. Mai bis zum 4. September dieses Jahres im Martin-Gropius-Bau in Berlin statt.


WebReporter: gofisch
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Berlin, Ausstellung, Ägypten, Schatz, Pforte
Quelle: www.berlinerfestspiele.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bremen: Eine Kuh soll Bauplatz für Hindu-Tempel prüfen
Papst Franziskus schämt und entschuldigt sich für Missbrauchsfälle in der Kirche
Unwort des Jahres 2017 ist "Alternative Fakten"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
10.05.2006 16:13 Uhr von gofisch
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Im Mittelpunkt der Ausstellung sollen drei monumentale Königsstatuen stehen, jede über 5 Meter groß. Auch die Arbeit von Tauchern und Meeresarchäologen soll vorgestellt werden. Es durfte also wirklich interessant werden. Ich hoffe, ich finde die Zeit:)
Kommentar ansehen
12.05.2006 23:47 Uhr von md2003
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Cool: hört sich interessant an....hab im Fernsehen schon ein paar Bilder von diversen Fundstücken gesehen.....:-)))
Kommentar ansehen
14.05.2006 19:40 Uhr von Nachfolger
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
hoffentlich hoffentlich machen die eine reportage über diese Ausstellung, denn nach Berlin muss ich wohl in nächster Zeit nicht... finde es aber Interessant

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Dresden: Zwölfjähriger als Messerstecher vom Hauptbahnhof ermittelt
Cottbus: schon wieder Messerangriff am Einkaufszentrum
Großbritannien führt Ministerium für Einsamkeit ein


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?