10.05.06 13:50 Uhr
 3.574
 

Drei Australier trieben 22 Tage auf dem Meer - Dank verschickter SMS gerettet

Am 17. April waren drei Australier mit dem Boot auf dem Weg von Murray Island zu einer anderen Insel und kamen wegen eines Unwetters vom Kurs ab. 22 Tage danach konnten sie nun gerettet werden. Sie ernährten sich von Regenwasser und rohem Tintenfisch.

Ihre Rettung hat das Trio dem Handy zu verdanken. Mit ihrem kleinen Boot waren sie in Richtung Festland getrieben, so dass die Einspeisung in das Mobilfunknetz und der Versand einer SMS möglich war. Darin wurde die ungefähre Stelle mitgeteilt.

Der 38-jährige John Tabo, sein 20-jähriger Sohn John Jr. und der 16-jährige Neffe Tom Tabo wurden per Hubschrauber gerettet. Laut eines Arztes machten die drei einen dehydrierten und abgemagerten Eindruck, befänden sich aber auf dem Weg der Erholung.


ANZEIGE  
WebReporter: Katerle
Quelle: de.news.yahoo.com
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

17 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
10.05.2006 13:46 Uhr von Katerle
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Normal hält ein Handy eine solche lange Zeit nicht durch. Ich kann mir vorstellen, dass das Teil die meiste Zeit aus war.
Kommentar ansehen
10.05.2006 14:50 Uhr von goodbye
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
...nach meiner Meinung haben die das Festland schon dick und fett vor sich gesehen... naja Friede freude Eierkuchen, sie wurden gerettet...
Kommentar ansehen
10.05.2006 18:06 Uhr von Dream77
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
naja: sie machten einen dehydrierten und abgemagerten Eindruck? in der quelle steht das sie es waren...


zur news...

wieso sollte das nicht möglich sein, wenn irgendwo auf dem land ein funkloch ist heisst es ja nicht das auf dem wasser dasselbe sein muss. oder machen die funkverbindungen von den sateliten etwa um das grosse wasser ein riesen bogen?
Kommentar ansehen
10.05.2006 18:07 Uhr von Dream77
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
es steht sogar in der quelle

Doch als sich das Trio Murray Island wieder soweit näherte, dass Mobilfunkempfang bestand, konnten sie eine Nachricht abschicken.


die haben einfach immer wieder getestet ob eine verbindung aufgebaut werden konnte oder nicht.
Kommentar ansehen
10.05.2006 18:24 Uhr von XrayFF
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
man sieht: doch an der Empfangsanzeige ob das Handy einloggt oder nicht.
Kommentar ansehen
10.05.2006 20:16 Uhr von Schafschen
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
? Sateliten? @ Dream77: Handys sind mit Sendern am Boden verbunden, sind schließlich keine Satlitentelefone ;)
Kommentar ansehen
10.05.2006 20:37 Uhr von Negative Creep
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Da stellt sich natürlich die Frage, sollte ich mir auch ein Handy zulegen...

Nein, dann bin ich erreichbar. Lieber sterben als erreichbar sein^^.

@ topic: Glück gehabt, aber mal richtig. Endet nicht immer so glücklich... und tintenfisch... roh.... hmmmm...
Kommentar ansehen
10.05.2006 23:47 Uhr von Borgir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
das nenn: ich mal schwein gehabt. nur wie haben sie die stelle mitgeteilt? karte dabei? gps?
Kommentar ansehen
11.05.2006 00:39 Uhr von seaofgreen
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Borgir: handys lassen sich bei netzkontakt teilweise bis auf wenige meter genau orten.
Kommentar ansehen
11.05.2006 09:34 Uhr von ltdada
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
rohen Tintenfisch? hmm, wie fängt man denn den? Vor allem wenn man in nem kleinen Boot sitzt... :-)
Kommentar ansehen
11.05.2006 12:51 Uhr von rigo23
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Hmmm lecker roher Tintenfisch... naja wenigsten hatten die nicht E-Plus sonst wäre kein Empfang gewesen! *gg*
Kommentar ansehen
11.05.2006 13:33 Uhr von JustMe27
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@rigo13: Kann es sein, das du e-plus mit o2 verwechselst? Die netzabdeckung von e-plus war schon immer, mit kleinen ausnahmen, sehr gut, die brauchen kein partner-netz d1, um empfang zu garantieren!
Kommentar ansehen
11.05.2006 19:09 Uhr von jd-fun
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
SMS?!? auch wenn es gang und gäbe ist, diesen ausdruck zu verwenden, frage ich mich immer wieder, wie man einen ShortMessageService verschicken kännte...

zum thema:
da sieht man doch mal, wozu handys gut sein können... auch wenn sie viele kehrseiten haben, gerade bei der jugend...

hmm.. handy, auch wieder son mist... wie SMS. im englischen heißt "handy" onanieren. aber gut, dann holen wir uns jetz alle einen runna und sind glücklich :)
Kommentar ansehen
11.05.2006 19:12 Uhr von Dream77
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
it is handy

es ist handlich....
Kommentar ansehen
12.05.2006 04:16 Uhr von hacklschorsch
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@jd-fun: lass dir doch nicht jeden scheiss erzählen.

handy heißt soviel wie ´praktisch´!
Kommentar ansehen
12.05.2006 16:52 Uhr von marry jane
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ handy diskussion: HANDY
-dienlich
-bequem
-geschickt
-zur Hand
-nützlich

etc.....wozu gibbs wörterbücher? Nur mal so neben bei...als tipp...

@Topic:
an alle genervten Eltern:
ihr seht: DOCH; HANDYS SIND ÜBERLEBENSNOTWENDIG
Kommentar ansehen
12.05.2006 16:53 Uhr von marry jane
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
verdammt, vergaß folgendes zu schreiben: zumindest manchmal (c:

(eine editierfunktion wäre sooo praktisch...sniff....)

Refresh |<-- <-   1-17/17   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sylvester Stallone äußert sich zum Vorwurf der sexuellen Nötigung
Augsburg: Familie bedroht und raubt am helllichten Tag einen Neunjährigen aus
Amazon Key: Türschloss für Paketboten soll leicht zu knacken sein


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?