09.05.06 17:59 Uhr
 719
 

Bonn: "Burka"-Streit beendet - Eine Schülerin beugt sich

Wie ssn berichtet hat, wurden zwei Bonner Schülerinnen von ihrer Gesamtschule suspendiert, weil sie nach den Osterferien mit einer Burka zum Unterricht erschienen waren.

Wie sich später herausstellte, war es aber gar keine Burka, sondern eine Niqab, welche sogar die Hände verdeckt. Der Anwalt der beiden Mädchen teilte der Bezirksregierung mit, dass eine der beiden Schülerinnen nie wieder mit einer Niqab zum Unterricht erscheinen werde.

Die andere Schülerin will darauf nicht verzichten und hat deswegen ihre Schullaufbahn beendet.


WebReporter: koecki.net
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Streit, Schüler, Bonn, Burka
Quelle: www.express.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: Eltern bevorzugen ihr erstgeborenes Kind
Bayern: 13-Jährige findet in Freizeitpark den echten Grabstein ihres Großvaters
Umweltaktivist filmt sterbenden Eisbären: "So sieht Verhungern aus"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

19 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
09.05.2006 17:02 Uhr von koecki.net
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Oh man, wie kann man nur so blöd sein und wegen so einem - Sorry - schmarrn die Schule schmeissen? Vor allem weil sie ja sonst ganz normal zur Schule gingen, wieso ist das für die eine denn plötzlich nicht mehr möglich?
Kommentar ansehen
09.05.2006 18:09 Uhr von Garviel
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@koecki: Das meinst du aber nicht ernst, oder? Diejenige, die ihre Schule weitermacht, hat offenbar Rückendeckung aus der FAmilie erhalten. Die andere hat einen Vater, Brüder, Onkel, was-weiß-ich, die ihr entsprechend "Bescheid" gesagt haben und denen die "Beendigung der Schullaufbahn" auch noch in die Hände spielt. So einfach ist das...
... und wir können nix dagegen tun. Leider.
Kommentar ansehen
09.05.2006 19:25 Uhr von Phoebe5035
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
bedeckte hände? also mal ganz ehrlich:
wie kann man allen ernstes glauben, dass ein normaler unterricht in dieser kleidung möglich ist? die beiden mädels (und ihre familien) müssen ja anscheinend gedacht haben, dass man in solcher kleidung am unterricht teilnehmen kann.
dass diese kleidung bei mitschülern unbehagen und unaufmerksamkeit hervorruft - okay, das wäre ja eventuell noch zu verkraften. obwohl selbst das schon grund genug für eine suspendierung wäre, schließlich weiß man nicht, ob es sich wirkilch um diese beiden mädchen handelt (könnte ja sonstwer unter dem umhang stecken) und jüngere schüler hatten ja anscheinend richtige angst vor den vermummten personen.
schlimmer jedoch: wie wollen die mädels mit bedeckten händen ihr schreibmaterial (und schule ohne schreiben geht wohl kaum!) vernünftig halten? sei es der füller/kuli/bleistift, der zirkel oder sogar die kreide? wie haben sich die mädels den sportunterricht mit niqab/burka vorgestellt? sprint mit tiefstart, kugelstoßen, speerwurf, weitsprung, bockspringen, hürdenlauf? im chemieunterricht mit säuren rumhantieren?
soweit ich weiß, gibt es an gesamtschulen auch hauswirtschaftsunterricht, sprich: kochen, backen, nähen, etc. wie kann man mit bedeckten händen kartoffeln schälen oder teig kneten?

sorry, aber da kann man echt nur mit dem kopf schütteln. wenn die mädels von sich aus diese kleidung trugen, dann sind sie um ihren geisteszustand echt nicht zu beneiden. dass die familien dahinter stecken, glaube ich eher nicht. in anderen quellen wird oftmals eine bewusste provokation vermutet und die vermute ich auch. ist ja nicht so, dass die mädels bisher kinder waren, jetzt langsam erwachsen werden und die eltern die mädchen verhüllen, damit männer keine stielaugen bekommen. die beiden mädels sind 18 jahre alt, erwachsen und wissen genau, was sie tun. und bisher schien die "westliche kleidung" ja ihren zweck zu erfüllen. und die tatsache, dass sie sich einen anwalt genommen haben, scheint auch dafür zu sprechen, dass die familien da keinen zwang ausüben.
echt schade, dass zumindest das eine mädel nicht clever genug ist einzusehen, dass eine vernünftige schulbildung und ein entsprechender schulabschluss wichtiger sind (ganz besonders jetzt bei so vielen schulabgängern ohne ausbildungsplatz) als sich tücher um den kopf zu wickeln.
Kommentar ansehen
09.05.2006 19:27 Uhr von Buster_
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Lösungen? Was macht unsere Politik?
Der Vorstoß von Zypries wird im Sande der Politischen Ränkespiele verssinken. Ich hätte mich mit dem Gedanken einheitlicher Schuluniformen anfreunden können. Wie berichtet wird, gibt es inzwischen ja auch Wissentschaftliche Studien zu dem Thema, die Schuluniformen eher positiv sehen.

Aber andere Studien werden das sicher wiederlegen, ist halt eine Frage des Auftraggebers. Auf jeden Fall ein interessantes Thema, das aber die Probleme ian manchen Deutschen Schulen nicht die alleinige Lösung darstellt.

Manchen Kritiker sollten mal auf die Stimmen der Schüler hören, die schon Schuluniformen tragen. Auch der Begiff Uniform ist schlecht. An den Schulen, die einheitliche Schulkleidung eingeführt haben zeigt sich das Schuluniformen durchaus Spielraum für pers. Individualität bieten.
Kommentar ansehen
09.05.2006 19:53 Uhr von DaggetTheBeaver
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Garviel: Doch was tun. Na klar können wir was tun. Zum beispiel gibt es in deutschland eine schulpflicht. Sollten sich die eltern weigern das kind zur schule zu schicken, können sie bald von irgend einem amt besuch bekommen.

Auszug aus wikipedia:

´„Das gesamte Schulwesen steht unter der Aufsicht des Staates“. Nach einer Entscheidung des Bundesverfassungsgerichts ergibt sich hieraus die Schulpflicht.´

und:

"Eine generelle Befreiung von der Schulpflicht aus religiösen Gründen ist nicht möglich, wohl aber eine Befreiung an wichtigen religiösen Feiertagen."

Wer in deutschland lebt, hat sich auch an deutsches recht zu halten.
Kommentar ansehen
09.05.2006 20:02 Uhr von normalo78
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Dagget Die beiden sind 18 und damit der Schulpflicht bereits entwachsen.

@Phoebe5035:
Allein die Tatsache, daß die beiden sich einen Anwalt genommen haben beweist, zumindest für mich, noch nicht, daß die Familien nicht ihre Hände im Spiel haben. Der plötzliche Sprung von westlichen Kleidung zur vollständigen Verhüllung muß irgendwelche Ursachen haben, die nicht alleine bei den Mädchen liegen. Ansonsten hätte die Verhüllung bereits früher stattgefunden (Pubertätsbeginn) und wäre nicht so radikal ausgefallen. Ich tippe entweder auf radikale Einflüsse fanatischer Gelehrter oder darauf, daß die Familie zumindest des einen Mädchens eine weitere Schulbildung verhindern wollte. Die eingeknickte hats wahrscheinlich nur ihrer Freundin zu Liebe mitgemacht.

Vollständige Verhüllung wird im Übrigen nicht durch den Koran oder die Sunna gefordert oder unterstützt.

Gruß
Kommentar ansehen
09.05.2006 23:21 Uhr von oerdiz
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Provokation: Nach meiner Ansicht: reine Provokation. Ebenso wie die Forderung von Ströbele, die Integration zu blockieren, in dem man nun Texte ins türkische übersetzt. Sogar die Müllabfuhr in Kreuzberg druckt Hinweise in Türkisch, weil von diesen Personen ein Erlernen er deutschen Sprache ja nicht verlangt wurde.

Um also die Burka zu verbieten, kommt dieser Blödsinn mit der Schuluniform ans Tageslicht. Sowas brauchen wir nun wirklich nicht. Da sind die Briten kein Vorbild.

Aber man sieht mal wieder, dass es hier den Ausländern wohl recht gemacht werden soll, nämlich dadurch, dass sich der Deutsche verändert und Uniformen tragen soll mit dem Ergebnis, dass dann auch eine Burka nicht mehr möglich ist.

Die Politik sollte sich schämen
Kommentar ansehen
10.05.2006 00:59 Uhr von jesse_james
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@normalo78: Man entwächst der Schulpflicht nicht mit 18.

Man obliegt nur dann nicht mehr der Schulpflicht wenn man mind. 12 Jahre Schule hinter sich hat (Allgemeinbildende und Berufliche Schulung).


@all
Wenn ein Mensch aus freien Stücken (oder auch anderer Überzeugung) sich dazu entschließt, seinen Weg zu gehen auch wenn dazu eine Randposition gehört die die Gesellschaft nicht akzeptiert, dann ist das noch lange nichts SCHLECHTES oder BLÖDES oder BÖSES.

Wenn sie die Burka der Schule vorzieht ist das ihre Entscheidung.



Darüber hinaus kann sie, sollte sie irgendwann ihre Meinugn wieder ändern, ihren Schulabschluß auch anderweitig nachholen !
Kommentar ansehen
10.05.2006 01:26 Uhr von exekutive
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
dann mal hoffen, dass sie sich nicht zu weit beugt, sonst sieht man noch ihren schlüpfer (:
--

keine ahnung was man dazu groß artig sagen soll.. wir leben in einer freien welt (ha ha).. soll jeder für sich entscheiden was er aus seinem leben macht...

und das die eine die schule schmeißt, halte ich für sehr konzequent und hat lustiger weise respekt verdient.. auch wenn das im großen und ganzen ziehmlich strange ist

wenn sie so ihre religion ausüben, ist das okay.. aber ich weiß ganz genau warum ich trotz meinem glauben an einem gott keiner religion angehöre.. (verzeiht die formulierung, ist schon spät)
Kommentar ansehen
10.05.2006 02:03 Uhr von Johannes Fuß
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@jesse_james: ich glaube Du machst es Dir ein wenig zu einfach:
Es ist also ihre Entscheidung ob sie die Schule schmeißt oder nicht. Aha ---- und wenn sie dadurch später berufsunfähig ist und der Allgemeinheit zur (finanziellen) Last wird ist das wohl auch o.k. oder wie ?
Kommentar ansehen
10.05.2006 08:32 Uhr von noobgen
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Niqabs für alle - integriert euch gefälligst!!!!! wollen wir nicht ein wenig mitleid schieben, wenn sie von ihren Familien dazu gezwungen werden eine niqab zu tragen?
Was ist wenn sie das nicht tragen? Gibts dann wieder ehrenmorde?
Vieleicht sollten einfach alle Schüler eine niqab tragen, damit diese nicht mehr vom unterricht abgelenkt werden, weil nur 2 ein niqab tragen.
Kommentar ansehen
10.05.2006 09:00 Uhr von Bundespropagandamin.
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@jesse: Die Schulpflicht endet in Bonn (Nordrhein-Westwalen) nach 10 Jahren. In den meisten Bundesländern endet die Schulpflicht nach 9 Jahren, nur in Rheinland-Pfalz und Bremen endet die Schulpflicht erst nach 12 Jahren. Wenn du nicht aus den beiden zuletzt genannten Bundesländern stammst, haben dich deine Eltern wohl ver...t. ;-)

MfG
Kommentar ansehen
10.05.2006 09:38 Uhr von Garviel
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Dagget / @jesse: Die Schulpflicht endet in Bayern mit 9 Jahren Schulbesuch, egal, in welcher Klasse der/diejenige sich dann befindet. Wird ein Ausbildungsverhältnis aufgenommen, begründet dies eine Pflicht zum Besuch der Berufsschule.

Außerdem, dagget: Es geht doch gar nicht darum, dass die Eltern ihren Töchtern den Besuch verbieten. Anders herum wird ein Schuh daraus: Die Familien können mit Fug und Recht argumentieren, dass die Töchter ja in die Schule gehen wollten, man sie aber leider, leider nicht gelassen hat, womit der Schwarze Peter wieder bei den Schulbehörden liegt, theoretisch zumindest.

Und da die Schülerinnen wohl schon volljährig sind, ist anzunehmen, dass sie die Mindestbesuchsdauer für eine Erfüllung der Schulpflicht schon absolviert haben. Handhabe des Staates? Keine.
Kommentar ansehen
10.05.2006 22:33 Uhr von shadow#
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Warum gerade nach den Osterferien? Kamen die aus dem nichts?
und wer war da eigentlich schon wieder zu faul 2 Minuten in Wikipedia zu investieren, ehe er angefangen hat von Sachen zu schreiben von denen er keine Ahnung hat? ;-)
Kommentar ansehen
11.05.2006 17:05 Uhr von Tasko
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
raus damit: Nachdem selbst ein Politiker festgestellt hat, daß die uneinsichtige Schülerin die Integration sichtbar ablehnt (http://www.gmx.net/...), sollte sie zukünftig versuchen müssen, ihre Ansichten in der Türkei durchzusetzen.
Kommentar ansehen
12.05.2006 23:42 Uhr von md2003
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Also eine Burka sollte wirklich nicht erlaubt werden!!!
PS: Ich dachte immer so ein Ding heißt Shador???

Kann mir also jemand den Unterschied zwischen einer Burka und einem Shador erklären?!?!
Kommentar ansehen
14.05.2006 13:43 Uhr von siNEAter
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
und wieder das alte problem die ausländer die wir haben kennen nur die alten umgangsformen und bräuche aus ihren länder da hat sich z.B. in der türkei aba ne menge geändert soweit ich weiss ist an staatlichen schulen in der türkei sogar kopftuchverbot und bei uns??? ich weiss nich ich finde wir gehen viel zu lasch mit "denen" um...

dazu muss ich wieder mal sagen das ich kein nazi bin und auch eine menge asuländische freunde habe ich meine mit "denen" die ausländer die immer und immer wieder negativ auffallen des öfteren nur auf bewährung waren und keinerlei von anpassung vorzeigen
Kommentar ansehen
15.05.2006 18:53 Uhr von ArrowTiger
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Oje! Religiöser Wahnsinn ist eben auch nur Wahnsinn!

Wie kann man nur wegen so was kurz vor dem Abitur seine Schullaufbahn hinschmeißen? Das Mädchen sollte besser Arabisch lernen (besser noch die Ursprache des Koran, Aramäisch), und sich auf die Suche machen, _wo_ im Koran eine Niqab verlangt wird. (Nicht mal ein Kopftuch ist da zu finden, zumindest im aramäischen). Dann würde sie sich jedenfalls nicht mehr auf die freien Interpretationen eines misanthropischen Koran-"Gelehrten" verlassen müssen, sondern könnte selber nachlesen, was nun islamisch ist, und was nicht.
Kommentar ansehen
16.05.2006 00:35 Uhr von sineater
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
öhmm arrowtiger: ma ne frage was heisst misantropisch war das nich i-wie was mit menschenverachtend??? ich hab keine ahnung

Refresh |<-- <-   1-19/19   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nach Papst-Kritik an Übersetzung: Deutsches Vaterunser wird nicht verändert
USA: Mann lebt zusammen mit 55 toten Katzen in Wohnung
Eiskunstlauf: Deutsches Paar Savchenko/Massot erhält Weltrekord-Wertung


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?