09.05.06 16:23 Uhr
 2.148
 

Nissan entwickelt selbstreparierenden Lack

Nach eigenen Angaben des Autoherstellers Nissan hat der Konzern einen besonders kratzfesten Lack entwickelt, der kleinere Schäden selbst reparieren kann.

Laut Hersteller wurde der Lack mit einem bestimmten Harz vermischt, das den Farbauftrag elastischer und somit fünfmal widerstandsfähiger macht. Kratzer könnten dadurch, dass der Lack um Millimeterbruchteile nachgeben kann, nicht mehr so leicht entstehen.

Sollten doch Kratzer entstehen, wird die Lackschicht nicht zerstört, sondern kann sich selbständig wieder schließen und den Schaden so beheben. In der japanischen Version des Geländewagens X-Trail kommt der Lack zum ersten Mal zum Einsatz.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Borgir
Rubrik:   Auto
Schlagworte: Nissan, Lack
Quelle: www.n-tv.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

9 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
09.05.2006 15:41 Uhr von Borgir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Sollte das wirklich so funktionieren, wäre das eine absolut geniale Entdeckung. Wer hat sich nicht schon über kleine aber sehr unschöne Kratzer geärgert. Dies würde dann der Vergangenheit angehören. Super Erfindung wie ich finde.
Kommentar ansehen
09.05.2006 17:28 Uhr von evilboy
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ist der Lack: auch nachträglich auftragbar? Das wäre nämlich wirklich gut...
Kommentar ansehen
09.05.2006 17:45 Uhr von shorty0
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
genial: sowas wäre ja genial
Kommentar ansehen
09.05.2006 17:53 Uhr von alfredreich
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Hinweis!!! "Mein Auto repariert sich selbst" ist der Titel eines Buches, in dem es nicht nur um Lacke sondern auch um selbstreparierende Karosserieteile geht. Info unter http://www.amazon.de/...

Ich habe das Buch gelesen. Echt zu empfehlen!!!
Kommentar ansehen
09.05.2006 18:03 Uhr von Pinok
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
alt: den lack gibts schon ewig bei nissan.
bmw und mercedes hat sich mitlerweile die idee auch schon geschnappt

Ausserdem hat nissan einen neuen neuartigen speiziallack entwickelt, der lichtdurchlässig ist und bei ausgeschalteten licht eine in wagenfarbe lackierte oberfläche besitzt.
Kommentar ansehen
09.05.2006 23:44 Uhr von md2003
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Auf jeden Fall ne geile Sache!!! Da kann man sogar wieder Frauen einparken lassen!!! Denn die entstehenden Kratzer verschwinden dann ja wieder von selbst!!!
Kommentar ansehen
09.05.2006 23:47 Uhr von FleurMia
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
cool Hör zum ersten mal davon... und würde gerne sehen wie das mit dem selbsraparieren denn genau funktioniert...
Kommentar ansehen
10.05.2006 13:19 Uhr von Schwertträger
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich würde mir nicht zuviel davon erwarten: Wunder volbringt das Zeug auch nicht.
Eine unversehrte Oberfläche bleibt eine unversehrte Oberfläche, und nur die sieht makellos aus.
Mag ja sein, dass der sich ausgleichende Lack kleinste Kratzer schliessen kann, so dass kein weitere Schaden (Feuchtigkeitsbrücke) entstehen kann, aber sehen wird man´s trotzdem.

Werde es mir aber bei Gelegenheit mal anschauen. Die werden bie Nissan ja Demonstrationstafeln haben.
Kommentar ansehen
11.05.2006 01:15 Uhr von gohanf
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
da bin ich ja mal gespannt: Also so richtig dran glauben kann ich ja nicht. zumindest nicht das das system einwandfrei kratzer wieder schliesst.
Hab schon einige berichte gesehen, nachdenen es noch viele jahre dauern wird bis es einen Lack gibt der Kratzer einwandfrei und unmerkbar wieder repariert.

Refresh |<-- <-   1-9/9   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

AfD blamiert sich mit Wahlplakat: Schweizer Matterhorn nach Deutschland verlegt
Prozess: Bottroper Apotheker gab unterdosierte Krebsmedikamente an Tausende aus
Fußball: Mats Hummels spendet ein Prozent seines Gehaltes an Initiative


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?