09.05.06 10:01 Uhr
 194
 

Situation im Gaza spitzt sich weiter zu

Erneut kam es in der Nacht auf Dienstag zu Schießereien im Gazastreifen. Anhänger der Hamas und Milizen der ehemaligen Fatahregierung lieferten sich heftige Gefechte.

Unter den Opfern seien acht Schulkinder und zwei Kämpfer der Hamas zu betrauern. Tags zuvor waren schon bei Schießereien drei Menschen getötet worden.


WebReporter: metaphysiker
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Gaza, Situation
Quelle: www.zeit.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kalifornien: Junger Mann riskiert sein Leben um ein Kaninchen zu retten
Umstrittene Digitalwährung Bitcoin nähert sich der 20.000 Dollar Marke
50 deutsche Islamistinnen aus Syrien und dem Irak zurückgekehrt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
09.05.2006 08:49 Uhr von metaphysiker
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Auch wenn es "Terroristen" (Die im übrigen eigentlich nur IHR Land zurück haben möchten) sind, wurden sie DEMOKRATISCH gewählt.

Und die Ziele der Hamas. Also, wenn ich ehrlich bin, kann ich Menschen verstehen, die ein Problem damit haben, wenn sie so behandelt werden, wie die Palästinenser von der Israelis..

Das die eh schon heikle Wahl nun von der Weltöffentlichkeit nicht anerkannt wurde, OBWOHL DEMOKRATISCH GEWÄHLT, hilft der Situation mitnichten. Und nun reibt sich das Land NOCH MEHR auf.
Kommentar ansehen
09.05.2006 10:39 Uhr von snickerman
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ja, Falke22, danke für das Outen: und noch viel Spaß beim Kugeln-Ausweichen im Gazastreifen!
Kommentar ansehen
09.05.2006 10:42 Uhr von Mehlano
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
..so weit, so gut Im Grunde habt ihr beiden Vorredner ja auch Recht.

Aber man darf nicht vergessen, dass direkt nach Gründung Israels im Jahre ´48 arabische Verbündete(eben AUCH Palästinenser) Israel in einem Krieg angegriffen haben. Sie haben nur leider verloren...

...natürlich ist es aber krank, wenn man sich z.B. die letzten 30 Jahre, oder auch nur 5 Jahre ansieht. Israels Politik ist beschämend... Völkermord und Verbrechen gegen Menschheit noch heute aktuell an der Tagesordnung.

(Buchtipp: Antisemitismus als politische Waffe - Antisemitismus als politische Waffe. Israel, Amerika und der Mißbrauch der Geschichte
von Norman G. Finkelstein )

:\ traurig, für viele Menschen, die eigentlich in Ruhe leben wollen würden...

Und die UN sieht zu, seit Jahren... shame on you, united nations!
Kommentar ansehen
09.05.2006 11:17 Uhr von JFranklin
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Israel? In dieser Nachricht geht es doch um innerpalästinensische Konflikte: Fatah gegen Hamas.
Schon traurig, dass wenn es gerade ruhig aussieht manche anfangen sich gegenseitig die Köpfe einzuschlagen, anstatt zu zeigen, dass sie das Land verwalten können. Das ist ein sehr trauriges Ereignis für die Palästinenser.
Kommentar ansehen
09.05.2006 12:29 Uhr von opppa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Demokratie: Sind die Palestinenser doch selbst schuld, daß sie nicht so gewählt haben, wie es sich unsere Politiker gewünscht haben.

Soviel zum Respekt zur demokratisch geäußerten Meinung anderer.
Kommentar ansehen
10.05.2006 16:30 Uhr von meyerh
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Palästina: Damit was die Hamas und die Fatah unter einander treiben hat Israel jawohl derzeit nicht viel zutun. Ich finde es nur traurig das sie sich derzeit selber zerfleischen anstatt sich um das Volk zu kümmern das diesen "fast Bürgerkrieg" bestimmt nicht will. Denn ich bin mir sicher das die meisten Palästinenser nur in frieden zusammen leben wollen, auch mit den Israelis zusammen und für diesen Wahnsinn kein Verständnis haben.

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kalifornien: Junger Mann riskiert sein Leben um ein Kaninchen zu retten
Umstrittene Digitalwährung Bitcoin nähert sich der 20.000 Dollar Marke
Digitale Währung Litecoin ist um 4000 Prozent seit Anfang 2017 gestiegen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?