08.05.06 18:40 Uhr
 2.904
 

Liberia: Sexuelle Ausbeutung von Kindern durch Mitarbeiter der UN-Friedenstruppen

Polizisten, Lehrer und auch Mitglieder der Friedenstruppen und Hilfsorganisationen nutzen die Not der Kinder in Flüchtlingslagern des durch einen Bürgerkrieg gebeutelten Landes aus. Sie erkaufen sich sexuelle Handlungen mit minderjährigen Mädchen.

Die Kinder erhalten dafür von den Männern Nahrungsmittel und Geld oder dürfen im Auto mitfahren. Diesem Treiben in den Flüchtlingslagern würde tatenlos zugesehen, so die Organisation "Save the Children".

Durch Sex würden sich achtjährige Kinder ihren Lebensunterhalt sichern. Die Organisation fordert eine Unterbindung und Untersuchung der unhaltbaren Vorfälle. Von 1989 bis 2003 dauerte der Bürgerkrieg, von dem sich das Land nur langsam erholt.


WebReporter: Thothema
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Kind, Mitarbeiter, UN, Frieden, Friede, Ausbeutung
Quelle: diestandard.at

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Malta: Union fordert internationale Ermittlungen nach Mord an Bloggerin
Schweden: Polizeiwache vermutlich von Bande in Luft gesprengt
NRW: Bei Hells-Angels-Razzia Drogen, Waffen und Geld beschlagnahmt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

23 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
08.05.2006 18:38 Uhr von Thothema
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Unglaublich. Da kommen die Leute um zu helfen und nutzen die Not auf eine dermaßen schamlose Art und Weise aus. Bestrafen und nach Hause schicken!
Kommentar ansehen
08.05.2006 19:04 Uhr von exekutive
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
hab davon auch schon des öfteren gehört..

naja was solls, dinge die man nicht ändern kann..

man weis ja auch nicht welch ausmaß diese sache hat..

ob das nun 3 "friedensbringer" waren oder 3000..

von solch grausamen dinge gibts sehr viele fälle.. was ich aber noch schlimmer finde, ist das schweigen der öffentlichen medie..

was das volk nicht weis..
Kommentar ansehen
08.05.2006 19:05 Uhr von Julizka84
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ausnahmen Ich denke, dass es sich hierbei um eine absolute Minderheit handelt. Man darf nicht vergessen, was freiwillige Helfer und UN Soldaten / Mitarbeiter da unten für die Menschen leisten.
Kommentar ansehen
08.05.2006 19:14 Uhr von ciaoextra
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Nummer 1 und 2: JEDER Fall, ist einer zu viel.
Kommentar ansehen
08.05.2006 19:43 Uhr von Jan_ullrich
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
vor allem: da die den ruf der vielen anderen Blauhelme&Co. in der ganzen Welt schädigen...
Kommentar ansehen
08.05.2006 19:48 Uhr von hacklschorsch
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Julizka84: "Polizisten, Lehrer und Mitglieder der Friedenstruppen"

Das klingt alles andere als nach Einzelfällen.
Der Mensch ist halt eine Bestie wenn es drauf ankommt.

Aber vll. verstehen sie ja das als Hilfe:
Brot gegen eine "kleine" Gegenleistung: Sex.
Das es hier allerdings weniger um sex. Triebbefriedigung als solche, als vielmehr um Machtausübung und -ausnutzung geht , sollte klar sein.

Wie schon erwähnt, auch interessant, daß man davon nichts in den Massmedia erfährt.

Jaja, Brot für die Welt!
Und ein Stück Hausmanns Wurst gibts gratis obendrein.
Und zwar die mit dem Käse der rausspritzt wenn man das Würstchen packt. Und dem Hausmann wirds ganz warm zumute, wenn das ihm völlig ausgelieferte Mädchen seinen Käse ins Gesicht kriegt.

Entschuldigt - ich muss mal kotzen.
Schöne neue Welt!
Kommentar ansehen
08.05.2006 19:51 Uhr von delauer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Schwarze Schaafe gibt es überall. Aber is echt schon schlimm wie Notgeil so manche Leute doch sind. Sie sind dort, um den Frieden zu sichern und was machen sie? Sie vergewaltigen Kindern. Darunter wird der Ruf der UN-Friedenstruppen stark leiden. Man sollte diese Leute echt vor´s Gericht stellen.

Aber ich find es auch auch schlimm, dass die anderen Helfer in der Flüchtlingslagern nichts gemerkt bzw. nichts gemeldet haben. :(
Kommentar ansehen
08.05.2006 19:54 Uhr von marshaus
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ich finde: die sollten ihre strafe sogar in liberia verbuessen und nie wieder mit kinder arbeiten bzw fuer hilfsorganisationen.
die polizisten und lehrer sollten sie fuer immer verbannen.
Kommentar ansehen
08.05.2006 19:59 Uhr von bigkado
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Also ich dachte immer die wären da unten um zu helfen und nicht um das zu machen was hier in Deutschland viel zu milde bestraft wird... Allerdings könnten man auch mal fragen ob die Leute, die diese eingestellt haben vermuten hätten können das so etwas mal passiert...
__*Solche Aussagen behältst Du bitte Deinem Stammtisch vor, da sind sie sicher hoch willkommen, hier jedenfalls nicht; interne Eintragungen zu dieser Entgleisung erfolgen zeitgleich mit dieser Verwarnung/Editierung, mit unfreundlichem Gruß, kwikkwok*__
Kommentar ansehen
08.05.2006 20:49 Uhr von Buster_
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@exekutive: "naja was solls, dinge die man nicht ändern kann.."

Durch die Gleichgültigkeit der Menschen finden solche Taten zu wenig Beachtung. Und Liberia ist längst kein Einzelfall, Berichte über Kindesmissbrauch durch Friedenstruppen gibt es genug:
http://www.google.de/...


"was ich aber noch schlimmer finde, ist das schweigen der öffentlichen medie.."

Warum über Dinge schreiben die man deiner Ansicht nach nicht ändern kann? Es wird darüber berichtet, aber wir sind schon zu abgestumpft um uns über die Leiden in einem Land im fernen Afrika aufzuregen. Wir sind viel zu sehr in unserem eigenen Selbstmitleid gefangen oder wolllen unser Gewissen nicht mit solchen Wahrheiten belasten. Lieber schreibt die größte Deutsche "Tageszeitung" Wochenlang über das Liebesleben irgendwelcher Promis, die Tanzleistungen einer Ex-Politikerin oder eine Casting-Show eines Privatsenders. Für Meldungen über Missbrauch von Kindern durch UN-Friedenstruppen oder anderes Elend bleibt da nur wenig Platz. Die Leser wollen das ja auch gar nicht wissen, dann könnte ja unser eigenes Jammern plötzlich grundlos werden.
Kommentar ansehen
08.05.2006 21:39 Uhr von NaSenHaArschNeider
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich will an dieser Stelle mal auf was hinweisen die besagten Blauhelme stammen größtenteils aus den
Afrikanischen Nachbarländern, ebenso die angestellten der
Hilfsorganisationen.
Gemessen an Afrikanischen Maßstäben ist das hier zwar nicht
schön aber absolut alltäglich.
Kommentar ansehen
08.05.2006 22:53 Uhr von Kane666999
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
OMG!! Wenn einige hier sagen das wäre für dortige Verhältnisse ok kriege ich das kotzen
__*editiert, User verwarnt, Eintragungen intern erfolgen zeitgleich, von Wiederholungen rate ich ab, der Account ist schnell gesperrt, grußlos, kwikkwok*__
Kommentar ansehen
09.05.2006 11:37 Uhr von kollektorfuzzi
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wiederlich: Zum Kotzen wenn ich mir Vorstelle das die sogenannten Helfer zum Teil die Not der Menschen schamlos ausnutzt.
Da geht bei mir die Galle über .
Kommentar ansehen
09.05.2006 12:23 Uhr von Kane666999
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@kwikkwok: begründung wäre schön da es unverständlich ist eine meinung zu entfernen
Kommentar ansehen
09.05.2006 15:45 Uhr von kwikkwok
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Kane: Nein: Gewaltfantasien werden hier nicht 'begründend' wiederholt, sondern entsorgt.
Kommentar ansehen
09.05.2006 18:06 Uhr von Garviel
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Als wir in Kambodscha: waren, waren die "Geschäfte", die sich am schnellsten von den Roten Khmer erholt haben, neben den Telefonläden die Puffs... und nachdem die die Nachfrage kaum "befriedigen" konnten, haben viele halt das genommen, was sich im wahrsten Sinn des Wortes "angeboten" hat.
Soll heißen: Natürlich ist das aufs Schärfste zu verurteilen, nur wird der immer schmutzige und die Schwächsten am meisten drangsalierendste Krieg nicht besser dadurch, dass man einigen Soldaten ´nen Blauhelm überstülpt und sie zu "Friedens"truppen deklariert. Das ist reines Wunschdenken.
Desillusionierte Grüße!
Kommentar ansehen
09.05.2006 19:19 Uhr von xollix1
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
das ist alt und es handelt sich nicht um minderhei: das ist schon seit jahren bekannt stand schon etwa vor 2 oder 3 jahren im spiegel das die UN Truppen die kids da mit lebensmitteln bestechen da sollte man sehr hart durchgreifen und die leute (wenns rauskommt und der vorgesetzte nicht mit drinnhängt) sehr hart bestrafen. Aber ob das passiert??????????????

Ist echt ne traurige sache
Kommentar ansehen
09.05.2006 20:14 Uhr von Kane666999
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Kwik: rofl wie alt bist du Kwik
"begründend" was ein Wort
aber davon ab bin ich nur für die Todesstrafe bei solchen Taten ,was mein post aussagte ,wenn dir das nicht past hast du noch lange nich den post zu löschen höstens einen Kommentar zu hinterlassen ,was ein admin
armes ssn
Kommentar ansehen
09.05.2006 21:38 Uhr von Tina88
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Echt grausam klar sowas muss sofort unterbunden werden. Man sollte allerdings auch an die Kinder denken, die dann ja kein essen und kein Geld mehr bekommen. Schon schlimm das ganze.
Kommentar ansehen
10.05.2006 23:54 Uhr von Borgir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
unfassbar: aber wo es not-leidende menschen gibt sind solche verdammten ausbeuter nie weit. dass es ausgerechnet un-soldaten waren ist natürlich bitter.
Kommentar ansehen
11.05.2006 08:43 Uhr von kwikkwok
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Kane: Hier kann ich helfen:): http://www.canoo.net/...
http://www.dwds.de/...
http://wortschatz.uni-leipzig.de/...

Aber wenn Dir DAS schon spanisch vorkommt, erklärt das natürlich die sehr merkwürdige Formulierung Deines Wunsches nach durch staatliche Organe nach einem fairen Prozess zu vollziehender Todesstrafe. Klang einfach nur nach Lynchjustiz. Und dagegen werde ich weiter vorgehen und habe dazu auch sehr wohl das Recht; solltest Du damit allzu große Schwierigkeiten bekommen, müsstest Du Dir notfalls eine Plattform suchen, die Dir mehr entspricht.
Kommentar ansehen
11.05.2006 11:28 Uhr von Kane666999
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Admin: rofl geiler Typ
die ausdrucksweise macht vieleicht die Musik aber nur weil du ein Hirngebildeter Admin bist der der Meinung ist anderen die sich dir gegenüber nicht entsprechend Wortgerecht ausdrücken können zu belehren oder wie hier total bescheuert gar arogant aufzutreten du willst anderen erzählen wie sie sich ausdrücken müssen damit dein Geist auch ein bischen schwächere Formulierung versteht LÄCHERLICH
und NEIN es war kein aufruf zur Lynchujstiz das Urteil darf vorher schon gesprochen werden
:D wenn gleich beim löschen ein Kommentar dabei wäre würde es auch keine solche beiträge ^^^^^^^geben
Kommentar ansehen
11.05.2006 19:34 Uhr von sacratti
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Bestialisch ,aber leider nicht anders zu erwarten: gewesen. Bekanntermassen sind in bestimmten Berufen bestimmte Leute mit entsrpechenden Neigungen besonders aktiv Das fängt oft früh schon in den beklannten Jugendorganisationen wie Pfadfinder und Jungschar an, was dann weiter geht in Richtung Jugendseelsorger, Jugendamtsmitarbeiter, Kindergärtner etc.
Es muss dort nicht immer zum Asubruch kommen, wenn so etwas aber bekannt wird, dann ist es aber nicht verwunderlich.
Also wird sich mancher, der zu geizig ist, nach Thailand oder zwischenzeitlich auch Polen etc. ist, zum Dienst in der Entwicklungshilfe etc. melden, hat dort freie Auswahl, braucht nichts zu fürchten und kriegt auch noch Kohle obendrauf.
Nein, wundern darf man sich nicht, es ist eben ein weiteres Mosaiksteinchen in dem Bild des humanoiden.
Man kann auch noch weiter gehen und sagen: der Staat fördert die Kinderprostitution in Entwicklungsländern. Ich weiss nicht´, wie es dort zugeht, aber eigentlich sollte überall, auch da wo Soldaten und HElfer zahlreich stationiert sind, eine Polizeieinheit und Gerichtsbarkeit in den Lagern für Ordnung sorgen. Schliesslich sind M;enschen besonders in Ausnahmesituationen, und dieser Dienst ist sicher eine krasse Ausnahmesituation, anfälliger als im normalen Leben.
Ein Rechtfertigungsgrund wird sicher sein, dass die Täter vorgeben, die Kinder wären sowieso schon nicht mehr unschuldig gewesen, was durchaus der Wahrheit entsprechen kann, aber nichts an der Sache als solche ändert.Liberia ist einer der schlimmsten Brennpunkte im Weltkriegsgeschehen, und die Schuld leigt wieder einmal im Westen.

Refresh |<-- <-   1-23/23   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

München: Mann will mit 6,52 Promille nur "eine Maß" Bier getrunken haben
BGH-Urteil: Quadratisches Patent gehört "Ritter Sport"
Ärzte warnen vor Trend: Frauen reinigen Vagina mit Gurken


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?