08.05.06 10:29 Uhr
 12.761
 

USA: 16-Jähriger zu lebenslanger Haft verurteilt

Ein 16-jähriger Junge ist am Freitag wegen Mordes in Dover zu lebenslanger Haft verurteilt worden. Obwohl Jason Clinard erst 14 Jahre alt war, als er vor zwei Jahren die Fahrerin seines Schulbusses erschoss, wurde er als Erwachsener verurteilt.

Nach Angaben seines Verteidigers sei Jason depressiv, suizidgefährdet und höre Stimmen. Er plädierte daher auf fahrlässige Tötung. Dagegen wertete die Staatsanwaltschaft die Tat als geplanten Mord und klagte Clinard als Erwachsenen an.

Der damals 14-Jährige schoss sechsmal auf die Busfahrerin, als diese die Tür des Busses öffnete. Erst nach 51 Jahren hat Jason Clinard Anspruch auf Bewährung, so lange muss er mindestens im Gefängnis bleiben.


WebReporter: Tira2
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: USA, Haft
Quelle: www.blick.ch

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Los Angeles: Zwei Kinder von Polizeiauto überfahren - beide tot
AC/DC-Gitarrist Malcolm Young im Alter von 64 Jahren verstorben
Thüringen: Betrunkener Mann greift achtjährigen Jungen an

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

77 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
08.05.2006 10:22 Uhr von Tira2
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Und wieder ein Beispiel, wie die amerikanische Justiz die Rechte von Kindern und Jugendlichen mit Füßen tritt. Sicher muss der Junge für seine Tat angemessen bestraft werden, aber eben nicht lebenslänglich!
Kommentar ansehen
08.05.2006 10:44 Uhr von Joeiiii
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Lebenslange Haft für einen Jugendlichen ist echt heftig. Vor allem wenn man bedenkt daß andere Verbrecher schon nach ein paar Jahren wieder in Freiheit kommen.

Die amerikanische Justiz versagt ebenso wie hierzulande. Dort straft man fast generell zu hart, und hier fallen viele Strafen sehr sehr milde aus.

Aus welchem Grund bestraft man ein Kind nach Erwachsenenstrafrecht?? Dann braucht man doch eh kein Jugendstrafrecht mehr. Allerdings sei auch gesagt, daß der Mord eines Jugendlichen genauso viel wiegt als ein Mord eines Erwachsenen.

Tja, verdammte heile Welt.
Kommentar ansehen
08.05.2006 10:48 Uhr von summertime
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
naja: als ob der Junge nicht wusste, das er nicht töten darf... ist ein Mord "besser", weil er mit 16, statt mit 18 begangen wurde? Und an die Opfer denkt doch in unserem System eh keiner.

Wahrscheinlich war ich ein Wunderkind, weil ich von Anfang an wusste das Menschen töten verboten ist.
Kommentar ansehen
08.05.2006 10:58 Uhr von pulverschmid
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Aber, aber Tira2? Wieder eine Lanze für einen kleinen mörderischen Scheißer, der wohl eine Busfahrerin zusammenschießen kann, aber keine Strafe dafür ertragen? In welcher schlimmen Welt lebst Du denn nur? Es ist immer leichter, einen Menschen zu schaden oder gar zu Tode zu bringen, als dann dafür gradezustehen! Wenn Du nun die Kugeln zu fangen bekommen hättest, dann kämst du nicht mehr dazu, darüber nachzudenken, welche Strafe der Mörder-Sack zu zahlen hätte. Genauso gehts der armen Busfahrerin.
Übrigens, in einigermaßen zivilisierten Ländern, stehen die Menschen eigentlich immer den Opfern bei und nicht den Täter oder gar Mördern, wie Du das wöchtentlich tust. Das war keine persönliche Ansprache an Dich, sondern über Dich!
Kommentar ansehen
08.05.2006 11:02 Uhr von ciaoextra
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ Autor: Hätte er "nur" 1x geschossen und dabei die Busfahrerin getötet, wäre er auch noch nach Jugendrecht verurteilt worden. Genau wegen der Grausamkeit der Tat (6x schießen ist nunmal ein direkter Vorsatz zum Töten), hat er Erwachsnenrecht bekommen. Hör auf die Täter in Schutz zu nehmen.
Kommentar ansehen
08.05.2006 11:09 Uhr von cavechilds.joe
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Irgendwie ein Teufelskreislauf Ist mittlerweile ja egal oder?!
Sperrt man den Jungen für immer ein, schreit jeder; lässt man Ihn "geheilt" nach 2 Jahren wieder raus und er begeht eine neue Straftat, schreit wieder jeder!
Schwer die Masse zu befriedigen.
Mir fallen da ja fast schon ähnliche Vergleiche zum alten Rom ein, Daumen nach oben, oder Daumen nach unten :)
Kommentar ansehen
08.05.2006 11:27 Uhr von blazebalg
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
cavechilds: der daumen wurde damals entweder zur kehle oder nach unten gezeigt, alles andere gibts nur in hollywood ;) ich denke er sollte nicht 2 jahre und nicht 5x jahre rein, vieleicht 25 jahre? und dann nur raus mit GUTEM psychatrischer beurteilung?
Kommentar ansehen
08.05.2006 11:29 Uhr von Son_of_Doom
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ihr tut immer so: als verteidigt Tira die jugendlichen Mörder und hegt Symphatie für die. Es geht darum das Jugendliche sich der schwere der Taten nicht bewusst sind und ihnen keine Chance gegeben wird ein vernünftiges Leben zu führen.

Jeder hat in der Jugend Sachen gemacht, die er als Erwachsener niemals wieder machen würde, nur halt nicht solche schlimmen Sachen.

Wie gesagt, das sind keine Verteitungen der Straftat.
Kommentar ansehen
08.05.2006 11:37 Uhr von stefan84m
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
jeder hat ein faires Strafmass verdient auch er: Und nach meiner Ansicht ist es das auf keinen Fall.
Ich will hier nicht sagen, dass ich fuer Freispruch plaediere oder sonstwas aber das ist bisschen krass.

Sicher wusste er dass es falsch ist, trotzdem handelt man als Kind viel eher unueberlegt und darauf kommt es schliesslich an.

Ich hege keine Symphatie fuer den Jungen und wenn er nur jemanden zusammengeschlagen haette waere die Strafe ja auch zu hoch und jeder wuerde aufschreien, ohne dass er die Tat damit gutheissen wuerde.
Kommentar ansehen
08.05.2006 11:42 Uhr von Mr.Gato
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wer mit 14 noch keine Skrupel hat jemanden zu töten, wird er sie im Erwachsenenalter wohl auch net haben.

Schönes Urteil.

Dickes + für die Amijustiz!
Kommentar ansehen
08.05.2006 11:43 Uhr von MIgg
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Egal: Man mag seiner schweren Kindheit, den Depressionen oder allen Amerikanern (Waffengesetze, Justiz etc.) die Schuld geben, aber geschossen hat er ja wohl.

Unangemessen ist die Strafe nur im Vergleich mit ähnlichen
Taten, die milder bestraft werden.

Oder um es platter zu formulieren: Bei jedem Mörder der weggesperrt ist, schlafe ich besser
Kommentar ansehen
08.05.2006 12:06 Uhr von carry-
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
richtig so! mörder müssen für immer aus der gesellschaft entfernt werden - egal wie alt.
Kommentar ansehen
08.05.2006 12:08 Uhr von Robert2006
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Gerechte Sache: Verprügeln bei uns ein paar mehr oder weniger gestörte Teens jemanden, berauben ihn vlt. noch, was weiß ich, geht das Geschreie doch auch immer los: "Lebenslang wegsperren, so verkorkst unsere Jugend (was anbei immer sehr pauschalisierend und in gewisser Weise schon beleidigend ist)....".. Blablabla...
(Beispiel was mir eben einfällt: Die Sache mit dem Mord wegen eines MP3-Players in Belgien, ist zwar nicht direkt "bei uns", aber zumindest noch in Europa)

_Ermordet_ (man lasse sich diesen Tatbestand mal auf der Zunge zergehen) in Amerika ein Teen aus niederen Motiven jemanden, und wird dafür wirklich weggesperrt, geht das Geschreie auch los: "Wie kann man die Rechte von Jugendlichen nur so mit Füßen treten..." Blabla...

Sind unsere Jugendlichen etwa was Besseres und müssen dafür härter rangenommen werden oder wie?
Ich versteh die Logik mancher Leute hier beim besten Willen nicht mehr...

Das Strafmaß ist zudem gerechtfertigt, akzeptiert doch bitte mal, dass Amerika Amerika und nicht Europa ist, woher nehmt ihr die Gewissheit, dass die Amerikaner die "Hinterwäldler" sind und nicht wir?
Amen.
Kommentar ansehen
08.05.2006 12:23 Uhr von Gnomeo
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
recht so. wenn ich mit 14 so durchgeknallt und gewalttätig bin, dann gehts voll in ordnung wenn man mich mein ganzes leben lang wegsperrt.
Kommentar ansehen
08.05.2006 12:27 Uhr von hathkul
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@pulverschmid & Robert2006 und co Ihr habt vielleicht nerven...
die ersten die man einsperren müsste wenn ein 14 jahre altes kind jemanden ermordet das sind die eltern und lehrer.

versteht ihr denn wirklich nicht die logik die hinter dem deutschen jugendstrafrecht steht ?
denkt ihr tatsächlich daß die amis gerechter und menschlicher agieren wenn sie mit voller härte gegen einen verwirrten und unzurechnungsfähigen jungen vorgehen ? dann solltet ihr dahin auswandern, denn dort seit ihr gut aufgehoben.

ihr tut mir ehrlich leid ! und falls ihr kinder habt : DIE TUN MIR NOCH VIEL MEHR LEID !
Kommentar ansehen
08.05.2006 12:40 Uhr von CorLeonis
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Nach meiner Meinung sollte man durchaus zwischen Jugend- und Erwachsenenstrafrecht unterteilen! Der Junge hätte eine mildere Strafe "verdient". Wart ihr denn schonmal im Gefängnis und könnt ihr euch nur halbwegs vorstellen wie das ist, dort sein ganzes Leben verbringen zu müssen, ohne Hoffnung usw. ??? Gut, ich auch nicht, ich stelle es mir aber als eine deutlich zu harte Strafe für einen damals noch 14- Jährigen Täter vor....
mfg.
Kommentar ansehen
08.05.2006 12:49 Uhr von STN
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Richtig so ! Da dies eindeutig kein Totschlag war, finde ich die Strafe gerecht. Jugendstrafrechtja, aber nicht bei solchen Kapital Verbrechen. Da könnte sich die deutsche Justiz mal ne Scheibe abschneiden.
Kommentar ansehen
08.05.2006 12:52 Uhr von ottonilli
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
aber mit 14: können das einige Leute nun mal noch nicht einsehen...
tira2 hat aber recht: Wozu haben die USA ein Jugendstrafrecht, wenn sie es nicht Konsequent einsetzen? Das ist normalerweise ein starker Hinweis auf einen nicht demokratischen Staat.

Und ausserdem: Strafe als Rache- wie geht das mit einer Demokratie zusammen? Wohl eher überhaupt nicht.
Kommentar ansehen
08.05.2006 13:14 Uhr von das dingens
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
waffen: zum einen kann nur ein lasches waffengesetz dazu führen das sich ein jeder bewaffnen darf und diese waffen in die hände von jugendlichen geraten.
hier gibt es also mehr als einen täter.
zum anderen macht es sich die amerikanische justiz wie immer sehr leicht.
suizidgefährdet, depressiv....hier sollte erst eine therapie und dann eine bestrafung erfolgen und zwar in einem angemessenen rahmen mit resozialisierenden maßnahmen.
Kommentar ansehen
08.05.2006 13:18 Uhr von Garviel
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Der Junge hatte eine Knarre.
Er hatte die Munition dafür.
Er hat nicht im Affekt gehandelt.
Er hat 6mal geschossen.

Und da plädiert wirklich noch jemand auf Totschlag?

Sorry, das ist wirklich nicht nachzuvollziehen.
Kommentar ansehen
08.05.2006 13:37 Uhr von Mephisto92
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Mit ihren Gesetzen: verstöst die USA gegen die UN Charta für Kinder die von Nahezu allen westlichen und einem Großteil der restilichen Staaten anerkannt wurde und erfolgreich angewendet wird.

Nichts desto trotz bemerke ich wieder ein seltsames Phänomen das mit sinkender Kriminalitätsrate die schreie nach härteren Strafen immer lauter werden unabhängig davon ob es sich nun um Jugendliche oder Erwachsenen handelt. Ist sowohl hier in Deutschland als auch in den USA so.

Achja für diejenigen die diese Strafe als gerecht ansehen.

Habt ihr euch mal mit psychischen Erkrankungen auseinanderegesetzt? Ich hab 2 jahre in einer Psychiatrie gearbeitet und auch so einiges selbst erlebt. Es gibt schlicht Situationen da handelt man ohne zu wissen warum überhaupt. Man ist auch dabei auch nicht fähig anders zu handeln.

Alles das auser acht gelassen hat ein Justizsystem nicht die Aufgabe zu bestrafen. Die Aufgabe eines Justizsystems ist es Straftäter zu anständigen Menschen zu erziehen die Strafe ist da ein Werkzeug dazu. Ich glaube kaum das die Strafe in den usa dazu geeignet ist das zu bewerkstelligen. Aus irgendeinem seltsamen Grund sindwir in Deutschland mit unseren ja "viel zu milden" Strafen da wesentlich erfolgreicher.

Habt ihr eigentlich gewusste das man in den USA in einigen Staaten bei der dritten Straftat automatisch Lebenslänglich bekomme und wenn man nur ein Kaugummi klaut?
Kommentar ansehen
08.05.2006 13:41 Uhr von vincentgdg
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Son_of_doom: >Jeder hat in der Jugend Sachen gemacht, die er als >Erwachsener niemals wieder machen würde, nur halt nicht >solche schlimmen Sachen.

Der Kerl hat einen völlig unschuldigen Menschen regelrecht hingerichtet. So einem Menschen kann man nie wieder trauen, denn er ist ja nicht geisteskrank, was man evtl. noch heilen könnte. Nein, das ist Ausdruck seines Charakters und seiner Einstellung zum Leben anderer Menschen.

Würdest Du nach 5 Jahren Knast mit so einem Menschen in einem Raum allein sein wollen, wissend, dass er sich jederzeit eine Waffe besorgen kann?

Grüße
Vince
Kommentar ansehen
08.05.2006 13:44 Uhr von carry-
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
"kürzeste angemessene Zeit ": @tira2:
für mord ist die "kürzeste angemessene Zeit" lebenslänglich!

@mephisto:
(automatisch) lebenslänglich nach 3 straftaten ist vollkommen in ordnung. wer nach 2 straftaten immer noch nichts gelernt hat, ist und bleibt eine gefahr für die gesellschaft und muss aus ihr entfernt werden - für immer.
Kommentar ansehen
08.05.2006 13:49 Uhr von Son_of_Doom
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@vince: das ist es ja - man ist geneigt, andere zu Opfern damit man sich selbst in relativer Sicherheit wiegen kann...
Kommentar ansehen
08.05.2006 13:50 Uhr von Mephisto92
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
na dann: wenn das deine Meinung ist dann hoffe ich mal das es einbgeführt wird und es dich als erstes erwischt mal sehen wie du dann drüber denkst. Jemand läbenslänglich einzuspereen weil er 3 mal en kaugummie geklaut hat.

Refresh |<-- <-   1-25/77   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Post bei Rabattzahlungen betrogen - Schadenshöhe bis zu 100 Millionen Euro
Fußball: Eklat bei Premiere von Chinas U20 in Deutschland
Los Angeles: Zwei Kinder von Polizeiauto überfahren - beide tot


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?