07.05.06 18:49 Uhr
 651
 

Magazin druckt Double-Bilder: M. Jackson will Entschuldigung

Das US-Magazin "GQ" hat in einem Artikel, der mit "Wo ist Michael?" betitelt ist, Fotos von einem Double Michael Jacksons abgedruckt. Nach Jacksons Willen soll das Blatt sich nun entschuldigen und die April-Ausgabe zurückziehen.

Der ehemalige "King of Pop" zeigte sich laut dem Internetservice "E!Online" als "aufgebracht" und nannte den Imitator einen "Betrüger". In einem Bild befindet sich das Double in einem düsteren Kino, umgeben von Kindern.

Michael Jackson war nach einem Gerichtsprozess wegen Kindesmissbrauchs, in dem er für unschuldig befunden wurde, in das Emirat Bahrain gezogen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: philipp8000
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Bild, Jackson, Magazin, Entschuldigung, Double
Quelle: www.n-tv.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Marius Müller-Westernhagen feiert zum zweiten Mal Hochzeit
G20-Gipfel: Japans First Lady tat gegenüber Trump so, als spräche sie kein Englisch
Usher muss Ex-Geliebter 1,1 Millionen Dollar wegen Herpes nach Sex zahlen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
07.05.2006 18:18 Uhr von philipp8000
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Nun, das der nicht ganz koscher und normal ist weiß denk ich jeder. Wenn aber so eine Zeitschrift das auf satirische Weise verdeutlicht, muss er nicht gleich so gekränkt sein. Satire darf schließlich alles. Auch wenn es geschmacklos sein sollte.
Kommentar ansehen
07.05.2006 19:53 Uhr von stellung69
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Richtig! "GQ" soll sich entschuldigen! Und zwar beim Double; es ist schon eine Frechheit, mit Michael Jackson verglichen zu werden......

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Zum Kotzen: Feuerwehrhaus in Kotzen ist zum Kotzen
Digitalisierung in der Gastronomie
USA: Sprecher des Weißen Hauses tritt zurück


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?