07.05.06 13:21 Uhr
 983
 

Nukleosynthese erklärt die Entstehung schwerer Elemente in Supernovae

Carla Fröhlich, Prof. Liebendörfer und Prof. Thielemann von der Universität Basel beschreiben einen Prozess der Entstehung von schweren Elementen in Supernovae. Dieser heißt vp-Prozess und erklärt die Entstehung diverser Elemente.

Während des Urknalls entstanden Wasserstoff, Helium und Lithium. In Sonnen werden die Elemente bis zum Eisen fusioniert. Während der Explosion einer Sonne entstehen die schwereren Stoffe. Dennoch gab es ein Ungleichgewicht in bisherigen Berechnungen.

Kupfer und Zink sowie Strontium, Yttrium, Zirkonium, Molybdän und Ruthenium waren zu häufig anzutreffen. Im vp-Prozess wandeln Antineutrinos Protonen zu Neutronen um und begünstigen so die Nukleosynthese ebendieser Elemente.


WebReporter: Landschaftsarchitekt
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Entstehung, Supernova, Element
Quelle: www.astronews.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

2.545 Lichtjahre von der Erde entfernt - Sternensystem mit 8 Planeten gefunden
Forscher haben lebende Lampen entwickelt - Lesen mit Brunnenkresse
Immunantwort der Mutter verantwortlich: Jüngere Brüder sind öfter homosexuell

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
07.05.2006 14:29 Uhr von Shedao Shai
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@news: sehr interessant, vor allem da man wieder die bedeutende rolle der neutrinos sehen kann obwohl sie so gut wie nie wechselwirken. (jeder cm³ wird pro sekunde von mehreren milliarden neutrinos durchdrungen!)
Kommentar ansehen
07.05.2006 20:17 Uhr von Berliner_Pflanze
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Diese News gehört wohl eher in ein Fachforum.
Solche fachspezifischen News interessieren wohl nur echte Fachleute.
Kommentar ansehen
07.05.2006 23:20 Uhr von Landschaftsarchitekt
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ berliner pflanze: tut mir leid das du die news nicht magst,

aber bei der niveau-diskussion die im ssn-forum gerade herrscht, dachte ich mir, mit der Genese bis Eisen vertraut, das es welche gibt, die sich wundern wie der Rest des bekannten Universums wohl entsanden ist.

grüße,
ooch nen ballina,
landschaftsarchitekt
Kommentar ansehen
07.05.2006 23:49 Uhr von md2003
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Also: dann ist es doch auch möglich, dank der Nukleosynthese Gold herzustellen....wenn ich ein vereinfachtes Verfahren entwickelt habe, melde ich mich nochmal:-))
Kommentar ansehen
08.05.2006 00:03 Uhr von Landschaftsarchitekt
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ md 2003: und wenn du noch probleme hast Urknalldruck und Affenarschtemperaturen zu erzeugen - frag mich und wir finden den Stein der Weisen *g*

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

2.545 Lichtjahre von der Erde entfernt - Sternensystem mit 8 Planeten gefunden
Studie: Heißer Tee soll grünem Star im Auge vorbeugen
283.150 Euro von EU an schiitischen Dachverband für "Extremismusprävention"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?