06.05.06 18:30 Uhr
 627
 

AOL Deutschland bald Mobilfunkanbieter?

Wie einem Bericht der Wirtschaftswoche (wiwo) zu entnehmen ist, plant der Online-Dienst AOL Deutschland den Einstieg ins Mobilfunkgeschäft. AOL will seine Produktbreite mit dieser Investition erhöhen.

Mit dieser Strategie plant AOL seine Internetdienste auch für das Handy attraktiv zu machen. So sollen AOL-Kunden auch vom Handy aus alle Dienste verwenden können, die sie sonst online nutzen.

Da AOL schon mit Mobilfunkbetreibern und der Bundesnetzagentur in Gesprächen ist, wird der Einstieg noch dieses Jahr erwartet.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Nachfolger
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Deutschland, Deutsch, Mobil, Mobilfunk
Quelle: www.wiwo.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

BGH-Urteil: Quadratisches Patent gehört "Ritter Sport"
Unilever bringt Kinderschokolade als Eis heraus
airberlin-Chef bekommt trotz Insolvenz weiter 950.000 Euro Gehalt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

10 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
06.05.2006 18:24 Uhr von Nachfolger
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Interessant,denn noch vor wenigen Tagen Plante die Time-Warner-Mediengruppe noch einen Rückzug von der Online-Sparte.
Kommentar ansehen
06.05.2006 18:51 Uhr von Ingo Berkel
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
AOL ist der ungünstigste Internetzugang überhaupt: AOL ist der ungünstigste Internetzugang überhaupt,

und dann in die Mobilbranche wechseln? Da können ja nur Leute abgezockt werden. Jeder der mit AOL ins Internet geht, gehört eigentlich bestraft.
Kommentar ansehen
06.05.2006 20:45 Uhr von tdiesing
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wie definierst du wieso ist AOL denn so schlecht und wieso gehören nutzer von AOL bestraft? und was meinst du mit abzocke?

gruß
Kommentar ansehen
07.05.2006 10:08 Uhr von SenkiRenegade
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ tdiesing: Aol und T-Online locken halt sehr mit anscheinend guten angeboten, und im vergleich findet man (fast) immer günstigere.
Aol bietet Chattern aber eine sehr gute community und ermöglicht in dem bereich mehr als alle anderen die ich kenne.

Je nachdem was man im Internet macht, KANN man dort also gut aufgehoben sein.

Bei Leuten die hauptsächlich Online zoggn sind diese beiden daher etwas verpönt.
Wer im Hamburger Raum wohnt und NICHT Hansenet hat wird in der Szene gleich angemacht (Hansnet ist für zocker auch ziemlich gut)
Kommentar ansehen
07.05.2006 11:18 Uhr von Nachfolger
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ihr habt ihr habt aber Probleme, ich dachte immer ich entscheide selbst welchen Zugang ich wähle....manchmal kommt es auch auf den Namen an...
Kommentar ansehen
07.05.2006 12:21 Uhr von evilboy
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Der AOL-Zugang: ist früher und heute teilweise immer noch technisch unterlegen gewesen, wenn man ihn mit T-Online oder normalen Zugängen verglichen hat.

Erst seit einigen Jahren ist eine normale Einwahl über PPPoE oder DFÜ möglich (das Windows-Netzwerk), zuvor waren die Benutzer gezwungen, die Zugangssoftware zu benutzen, die nur auf Windows (und Mac OS?) lief.

Auch hat AOL lange Zeit einen Cache zwischen den Benutzern und Websites geschaltet, was zu ziemlichen Problemen mit bestimmten Foren führen konnte. Ob das noch gemacht wird, weiß ich nicht.
Kommentar ansehen
07.05.2006 17:17 Uhr von riddler2kone2
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@SenkiRenegade: "Aol und T-Online locken halt sehr mit anscheinend guten angeboten, und im vergleich findet man (fast) immer günstigere."

"Bei Leuten die hauptsächlich Online zoggn sind diese beiden daher etwas verpönt."

Erste Aussage mag sein, dennoch finde ich deine letztere bezüglich von T-Online falsch. Ich bin T-Online Kunde udn genieße eine sehr geringe Ausfallrate. Zudem stimmt der Ping und sost hab ich auch nie mit T-Online schwierigkeiten.

bei AOL muss man dir aber recht geben. AOL Kunden werden (oder wurde??) gezwungen, mitdem AOL Clienten ins Internet zu gehen, während T-Online udn andere anbieter dies per (damals DFÜ) und heute per feinen Router ermöglichen. Dadurch, dass man diese Clientsoftware benötigt, werden dem PC bei Betrieb Ressourcen geklaut. Leute mit schlechten Computern haben beim Zocken nun schon längst verloren. Keine schöne Sache.
Kommentar ansehen
07.05.2006 17:45 Uhr von Nessy
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
aha keine greift so tief in das Betriebssystem ein wie AOL. Versucht doch mal den Virus zu löschen !!!
Kommentar ansehen
07.05.2006 22:11 Uhr von md2003
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Naja wenn AOL es durchzieht dann gibt es einen Konkurrenten mehr - demnach müsste es mehr Wettbewerb geben, und die Preise müssten fallen:-)

Und das ist doch wohl nichts schlechtes:-)
Kommentar ansehen
09.05.2006 15:56 Uhr von oschulz
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@md2003: Ich glaube nicht wirklich dran, das mit AOL die Preise fallen werden. Wenn man sich die Preise für Internet bei AOL anschaut, dann lagen diese schon immer auf oberstem Niveau. Wie bereits erwähnt wurde, ist AOL für unbedarfte Surfer relativ leicht zu Handhaben. Installieren und loslegen.
Wer sich aber halbwegs mit der Materie beschäftigt, wird sehr schnell erkennen, das es wesentlich günstigere Alternative gibt. Trotz alledem, kann es nur besser werden ;)

Refresh |<-- <-   1-10/10   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Offizieller Titel zur "Star Wars"-Auskopplung über Han Solo enthüllt
München: Mann will mit 6,52 Promille nur "eine Maß" Bier getrunken haben
BGH-Urteil: Quadratisches Patent gehört "Ritter Sport"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?