05.05.06 19:57 Uhr
 11.251
 

Google in der Krise - Die Serverkapazitäten sind am Ende

In der Zeitschrift "International Herald Tribune" hat Google-Chef Eric Schmidt bekannt gegeben, dass es bei dem Unternehmen extreme Kapazitätsprobleme gibt.

Google hat allein im ersten Vierteljahr über 345 Millionen Dollar in neue Server investiert - das ist zwei Mal so viel wie im gesamten letzten Jahr.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: ROBKAYE
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Google, Krise, Ende, Server
Quelle: www.chip.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Twitter will gegen Sexismus und Hass vorgehen
Neue Funktion: Facebook hat Entdecker-Feed eingeführt
Nachbauten von originalen Spielhallen-Automaten in Mini-Formaten angekündigt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

23 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
05.05.2006 19:50 Uhr von ROBKAYE
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ist ja interessant... Möchte nicht wissen, wie die Serverfarmen bei Google aussehen. Ich schätze man kann sich darin verlaufen ;-)
Kommentar ansehen
05.05.2006 20:22 Uhr von Joeiiii
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Kapazitäten am Ende? Einerseits wundert es mich, andererseits aber auch nicht.

Klar, die speichern eine Unmenge von Daten, aber wo ist dabei das Problem? Wird mehr Speicherplatz benötigt braucht man neue Server. Passen keine Server mehr in den Raum muß ein neuer Raum her, ober gleich ein neues Gebäude voller Server.

Die haben ja wohl Kohle....Ende nie.

Also wenn ich der Chef von Google wäre, dann würde ich das im Leben nicht zugeben daß mein Speicher zu Ende ist. Hat zwar vielleicht den Effekt daß Google wieder in die Schlagzeilen kommt, aber nötig ist es nicht wirklich.
Kommentar ansehen
05.05.2006 20:25 Uhr von Joeiiii
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Nachtrag: Und von "Krise" kann ja wohl auch nicht gesprochen werden.

Sie wären in der Krise, wenn sie sich die Server nicht leisten könnten...... was ich bei Google aber schwer bezweifle. Eigentlich seltsam daß man es soweit kommen ließ. Das der Speicherplatz knapp wird merkt man ja, bzw. man sieht es.

Vielleicht mal einen Server weniger kaufen, und dafür einen fähigen Admin ;-)
Kommentar ansehen
05.05.2006 20:42 Uhr von mäGGus
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Schon blöd: eine solche Aussage tätigen zu müssen und dann immernoch jedem Googlemail User 2000+GB Speicher vorzuheucheln.
Kommentar ansehen
05.05.2006 21:03 Uhr von -__---____-----_____
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
beitrag gelöscht: user gesperrt. uli radtke
Kommentar ansehen
05.05.2006 21:07 Uhr von questchen999
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ -__--_____ usw ich hasse solche leute wie dich.

@news
dann kaufen sie sich halt nochmal eine serverfarm. gibts bilder von der grösse von google? also von all den servern usw...
Kommentar ansehen
05.05.2006 21:20 Uhr von jreusch
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@questchen999: daten über die serverfarm gibt es nicht.
google ist ja nicht grade bekannt dafür von sich selbst daten rauszurücken.
das einzige was man weiss:
google baut darauf dass viele kleine mehr bringen als wenige grosse.
sprich googles "server" sind stink normale rechner von der stange (in stückzahlen die wir uns nicht vorstellen können)
für den normaluser: da laufen keine xeons und opterons sondern pentium4 und athlons.

vor einiger zeit(~1 jahr) wurde gemunkelt dass google die zahl von 100 000 server in seinen rechenzentren geknackt hätte, so genau wissen tut das aber niemand.

da wundert es einen auch kaum dass die stromkosten bei google schon ein ziemlich hoher faktor auf der ausgabenliste sind (wurde auch mal was drüber geschrieben)
aber wie gesagt, genaues gibts nicht.
Kommentar ansehen
05.05.2006 21:47 Uhr von metal-heli
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
kapazitätsprobleme: muss aber nicht nur speicherplatzprobleme bedeuten, sicher auch, steht ja auch in der quelle, aber ich denk da gehts auch um die benötigte rechenleistung, die suche, analytics, googleads, usw sind alles dienste die andauernd daten von den servern holen, das kostet genauso jede menge an power
Kommentar ansehen
05.05.2006 21:59 Uhr von erdbewohner
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
serverkapazität: da ja andere eine allianz gegen google sich zusammenbilden will... gibt der cheffe von google mal eben bekannt dass die gerade ein kleines problem mit dem speicher haben..... lol

klingt ja so als ob google mit der neuen konkurenz spielen will^^
oder nach ein manipolierten börsenspiel ( aktie fällt... schnell kaufen und denn den trumpf ausspielen..)^^
Kommentar ansehen
05.05.2006 22:06 Uhr von superfelix
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Warum so viel Aufregung Die geringfügigen Ausgaben stehen doch in keinem Verhältnis zu den Einnahmen. Da werden eben noch ein paar Millionen ausgegeben und dann haben sie dass alles wieder im Griff. Herr Schmidt macht die Promotion sehr geschickt.
Kommentar ansehen
05.05.2006 22:14 Uhr von sadordog
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Probleme? :-): Wer sich ein wenig auskennt ihm IT Bereich der müsste eigentlich wissen...das sich durch eine Zusammenschaltung von Rechner ab einer gewissen zahl von Rechnern kein Performancegewinnn mehr rauszuholen ist, da der Verwaltungsaufwand zwischen den einzelnen rechner zu groß wird, und sich eher das Gegenteil draus entwickelt.
Beispiel: Rechner 1 100%
Rechner 2 +80%
Rechner 3 +70%
Spätenstens ab dem 10 Rechner gibt es keinen Performancegewinn mehr sondern nur nur unnötige Traffic.
Ich denke das Google schon mit Großrechnern arbeitet und mit Grids arbeitet weil alles andere höchst unproffesionell wäre und auch überhaupt sicher wäre was die Datenintegrität angeht.
Gruß Oli
Kommentar ansehen
05.05.2006 22:22 Uhr von erdbewohner
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
sadordog: du glaubst doch nicht das google die technologie benutzt die ein 08/15 bürger nutzen darf ;)
Kommentar ansehen
06.05.2006 00:11 Uhr von jreusch
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@sadordog: du liegst falsch, keine grossrechner
viele kleine linuxrechner...
eine ameisenarmee is auch stärger als ein.. was weiss ich, such dir was aus :)

wird ja auch gesagt dass die verlwatungssoftware von google dieses riesen system zu managen, das sich nahezu unendlich skalieren lässt, eine _der_ joker ist.
genauso wie akamai, die übrigens die dns verwaltung für google übernehmen... da wirst du immer auf das rechenzentrum geleitet das grade noch kapazitäten frei hat.
Kommentar ansehen
06.05.2006 00:16 Uhr von jreusch
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
noch mehr: wens interessiert, hier steht denke ich die gesamte verfügbare information :)
http://en.wikipedia.org/...
Kommentar ansehen
06.05.2006 06:56 Uhr von Joerg0
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@jreusch: Nicht ganz Richtig!

Von Intel werden keine Prozessoren/Server mehr bezogen. Google hat kürzlich 200.000 Server mit AMD Opteron Prozessoren gekauft.

Quelle:
http://www.heise.de/...
Kommentar ansehen
06.05.2006 07:10 Uhr von Andmay
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
joa: Google hat bestimmt nen ganzes Rechenzentrum nur für sich alleine und dann Serverprobleme? Aber ich hab mich schon gefragt wie Google so viele Seitenaufrufe pro Tag managen kann und anscheinend können dies bald gar nicht meher ^^
Kommentar ansehen
06.05.2006 10:22 Uhr von Wibex
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wieso??¿¿??ª: __*getilgt (Werbung kostet, wolltest Du hierfür zahlen? Nein? Dachte ich mir, Gruß, kwikkwok)*__
Kommentar ansehen
06.05.2006 12:19 Uhr von KillA SharK
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
naja: also wers glaubt...

die kapazitaetsprobleme beziehen sich wohl eher auf die
ganze "google-video" geschichte und die bandbreite,
die da für das streaming benötigt wird,
oder sehe ich da jetzt was falsch?

so wie es da stehtr iost es auf jeden fall irreführend,
google ist aber wohl kaum am rand eines nervenzusammenbruchs oder an der klippe zum finanziellen ruin
Kommentar ansehen
06.05.2006 13:19 Uhr von Taiphun
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Wibex: Nervende Werbung brauchen wir hier nicht. Vorallem wenns nicht einmal zum Thema passt...

@all: Krise hätte ich es nicht genannt, aber vor einem kleinen Problem stehen die... :)
Kommentar ansehen
06.05.2006 14:15 Uhr von Johannes Fuß
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Joerg0: schreib bloß nichts von AMD - sonst kommt gleich Eny und gibt den bereits bekannten Intel-Dünnschiss dazu.
Kommentar ansehen
06.05.2006 23:54 Uhr von jreusch
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Andmay @Joerg: @Andmay
nicht ganz richtig, google hat mehrere rechenzentren, verteilt über die ganze welt.
der dns server und die loadbalancer leiten dich dann immer an das jeweils nächstliegende bzw am wenigstens ausgelastete weiter ;)

@Joerg
oha die news bei heise scheint mir entgangen zu sein.
vielen dank, man lernt halt nie aus :)
Kommentar ansehen
07.05.2006 08:54 Uhr von LinksGleichRechts
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Naja: da hat Ebay aber im Moment weitaus grössere Probleme. Einige Server (contact und search z.B.) antworten manchmal gar nicht mehr...
Kommentar ansehen
07.05.2006 15:24 Uhr von ringom
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ja wenn man: halt seine sammel-, speicher- und auswertwut (googleanalytics zb.) nicht mehr zügeln kann und aus lauter datengier diverse spionier Tools kostenlos anbietet, muss man sich dann wundern?

Refresh |<-- <-   1-23/23   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Berlin: Umfassende Sammlung antisemitischer Bilder wird erforscht
21-Jähriger in Düsseldorf niedergestochen
Fußball U17-WM: Deutschland verliert Viertelfinalspiel gegen Brasilien


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?