05.05.06 19:38 Uhr
 805
 

Eurovision Songcontest: Horrorfratze und Hackbeil sollen in Athen den Sieg bringen

Gruselige Masken und ein Horrorzenario stellen für die finnländische Gruppe Lordi die Bühnendeko beim Grand-Prix dar. Was Alice Cooper einst berühmt werden ließ, soll nun Schocker der Eurovision werden.

Neben einem Zombie-Gitarristen und einer Mumie an den Drums soll die Hard-Rock-Darbietung optisch aufgewertet werden. Mit dem Song Hallelujah und der negativen Reaktion der finnischen Bevölkerung wird dieser Beitrag schon jetzt zum Medienspektakel.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: superfelix
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Sieg, Horror, Athen
Quelle: www.stern.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

HBO leaked aus Versehen die kommende "Game of Thrones"-Folge
Nadja Abd el Farrag auf Mallorca von Trickbetrüger bestohlen
"Mission: Impossible 6": Bei missglücktem Stunt bricht sich Tom Cruise den Fuß

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
05.05.2006 19:34 Uhr von superfelix
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Es wird vor nicht halt gemacht, wenn es darum geht, mit einem Song die obersten Chartplätze zu erreichen. Im Kampf um das ersehnte Gold oder Platin spielt es keine Rolle mehr, wie man das umkämpfte Ziel erreicht. Nur der Wert der Musik gerät dabei immer mehr in den Hintergrund.
Kommentar ansehen
05.05.2006 20:36 Uhr von Josia
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die Musik ist aber klasse, an dieser Stelle kann ich mich der Meinung des Autors einfach nicht anschliessen.

Auf http://princo.wordpress.com/... findet ihr Links zu deren Videos und zu einer sehr guten deutschspachigen Fanpage.

Ich habe mir auch schon alle anderen Beiträge des ESC angehört, und muß sagen, daß Lordi m.E. ziemlich gute Chancen hat.
Kommentar ansehen
05.05.2006 20:42 Uhr von Josia
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Quelle und Beitrag sind fehlerhaft: Die Mumie ist der Gitarrist, am Schlagzeug sitzt ein "Extraterrestical Alien-Manbeast".
Kommentar ansehen
05.05.2006 20:45 Uhr von Josia
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Noch ein Fehler: Der Song heißt "Hard Rock Hallelujah" und nicht "Halleluja".

Aber immerhin wurde der Bandname richtig geschrieben ;-)
Kommentar ansehen
06.05.2006 09:52 Uhr von Kingbee
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Josia: Schnell deine Pillen nehmen.

Dann normale Rockmusik anhören.

Dann den Finnendreck vergessen !
Kommentar ansehen
06.05.2006 14:51 Uhr von MartinCock
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Autor bitte nicht weinen.

Die Musik wurde beim Grand Prix in den kompletten letzten Jahren in den Hintergrund gestellt, falls es dir entgangen ist.....

Wer waren denn die Sieger? Röchtööööch......Die, wo das meiste Holz vor der Hütte hatten ;-)

Und Lordi wäre für mich endlich mal wieder ein Grund, diese Pseudo-Veranstaltung überhaupt einzuschalten......

Kommentar ansehen
06.05.2006 16:35 Uhr von Enny
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Hackebeil: Es heißt Hackebeil, nicht Hackbeil. Dieses Wort gibt es nicht.
Ich jedenfalls sehe Texas L. ganz vorne.

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Terror in Barcelona: Mindestens 13 Tote
Terroranschlag in Barcelona: Verletzte und Tote
Nazi-Chiffriergerät: Hobbyschatzsucher entdecken bei München "Hitlermühle"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?