05.05.06 19:09 Uhr
 765
 

Frankreich: 34-Jährige ergaunert von Familienkassen 100.000 Euro

Eine 34-jährige Frau hat in dem französischen Département Guadeloupe in der Karibik mit einer Täuschung die Familienkassen um über 100.000 Euro betrogen.

Die als Murielle von der Zeitung "Le Parisien" titulierte Frau, soll 17 Familienkassen in den jeweiligen Regierungsbezirken mit einer Täuschung betrogen haben. Die Frau gab bei den Behörden an, jeweils Fünflinge bekommen zu haben.

Die Frau hatte im Monat knapp 22.100 Euro durch ihren Trick eingenommen. Laut den Dekreten der französischen Regierung müssen Franzosen, die im Ausland leben, lediglich eine Ehrenerklärung abgeben, um Geld von den Familienkassen zu erhalten.


WebReporter: Supi200
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Euro, Frankreich, 100, Familie
Quelle: www.20min.ch

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Irak: Deutsche IS-Anhängerin zu Tode verurteilt
Meppen: Mann wird von mehreren Unbekannten krankenhausreif geprügelt
Streit auf A40: Mann sticht auf seine Frau ein - Ein Toter und mehrere Verletzte

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
05.05.2006 22:19 Uhr von erdbewohner
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
haha hat sie gutgemacht^^

hoffe doch dass die französische regierung nun besser aufpasst^^

aber sie war bestimmt nicht die erste die das gemacht hat...

nur schön blöd dass sie andauernd 5linge angab^^
Kommentar ansehen
06.05.2006 18:49 Uhr von Mondelfe
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@erdenbewohner: nein, war nicht das erste mal...

Da gab es doch erst kürzlich (auch hier bei ssn) eine Nachricht, dass eine amerikanische Familie (ich glaube) Sechslinge "vorgetäuscht" hätte, aber die hatten sie auch eine komplette Babyausstattung (Kleidung, Betten etc) zugelegt - und alles gleich 6 mal...

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Irak: Deutsche IS-Anhängerin zu Tode verurteilt
56,4 Prozent der SPD für Koalitionsverhandlungen mit der Union
Schwacher Quotenstart fürs Dschungelcamp 2018


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?