05.05.06 18:17 Uhr
 1.554
 

Guatemala: Dorfbevölkerung verbrannte drei Männer bei lebendigem Leib

Am Donnerstag hatten drei Männer etwa zwei Fahrstunden von Guatemala-Stadt nach Aussagen von Bewohnern der Gegend einen Überlandbus angegriffen. Die Polizei konnte die der Tat verdächtigten Männer nicht auffinden.

Um die 800 mit Macheten und Stöcken bewaffnete Dorfbewohner spürten dann drei Männer in den Bergen auf, die sie für die Räuber hielten. Sie fesselten sie und brachten sie nach Santa Apolonia, wo sie von dem Mob geschlagen und bei lebendigem Leib verbrannt wurden.

Polizisten hatten versucht, die Drei frei zu bekommen, wurden aber ebenfalls bedroht, gelyncht zu werden. Die Bevölkerung sperrte die Zugangsstraßen des Dorfes, um zu verhindern, dass mehr Polizisten dazu kommen könnten.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: la_iguana
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Mann, Feuer
Quelle: tvnz.co.nz

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Orkan in Moskau: Mehrere Tote durch Unwetter
Russland: Patientin wurden 22 gesunde Zähne gezogen
Noch immer hält der Islamische Staat 3.000 Frauen als Sexsklavinnen gefangen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
05.05.2006 18:15 Uhr von la_iguana
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
In Guatemala herrscht in den Sicherheits-Institutionen eine relative „Unregierbarkeit“, die zu diesen Horrortaten führt. Die Sicherheitslage in Guatemala wird trotz dieser relativ häufigen Fälle von Lynchjustiz für Ausländer als nicht bedrohlich eingeschätzt.
Kommentar ansehen
06.05.2006 23:49 Uhr von ari99
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ist bei uns eher umgekehrt rufst du die ossizei nehmen die dich fest damit die kriminellen freie Bahn haben.... sorry - eigene Erfahrung !

Ich bin Selbstjustiz eigentlich inzwischen eher positiv gesonnen - es gebe in BRD dann weniger "Handyabzocker" aber auch keine "Straßenräuber" mehr....
Kommentar ansehen
07.05.2006 13:28 Uhr von ruebemax
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ari99: ich kann die bullen auch nicht leiden, trotzdem bin ich glücklich in einem rechtsstaat zu leben und bin gegen jede art von selbstjustiz, ichdenke das leute die urteiele fällen dürfen, auch ein gewisses mass an ausbildung haben sollten , siehe jura-studium, usw.
Kommentar ansehen
07.05.2006 17:48 Uhr von ari99
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Dann übersiehst du das mit Einheitsvertrag alle DDR - Richter übernommen wurden - egal wie Wessifeindlich.

Nach meiner Meinug gehört ein Mensch (Richter) der einen anderen wissentlich ( oder billigend in Kauf nehmend ) unschuldig verurteilt für immer aus dem Verkehr gezogen...

Schau dich um :
Wer zu Ost - Zeiten Vopo war ist es noch heute.
Wer Richter war ... Wer Schumacher, wer Stasi...

Und ? Magdeburg hatte kurz vor der Wende ca. 320000 Einwohner - heute sind es etwa 210000.....

Warum wohl ?

Kommentar ansehen
08.05.2006 10:50 Uhr von surfer57
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ ari99: - weil keiner mehr Kinder will?!?
- weil´s im ´Westen´ mehr zu verdienen gibt?!?
- weil ihr euch nur auf den Staat verlassen habt/verläßt und keine Eigeninitiative aufbringt, in eurer Stadt etwas zu unternehmen.
Kommentar ansehen
08.05.2006 13:25 Uhr von ari99
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Zur Klärung: ich stamme aus West-Berlin und habe 1995 in Sachsen-Anhalt ein Haus gekauft, wollte mich selbstständig machen

Über meine Erfahrungen in den neuen Bundesländern schreibe ich ein Buch, aber wer ein wenig recherchiert findet genug Material um ebenfalls eins zu schreiben.

Ich rezitiere hier eine Bekannte :
" ich kann nicht verstehen warum den Wessis hier von allen Seiten eine so offene Feindseligkeit entgegengebracht wird.Würden die Wessis uns (Ossis) genauso behandeln würden fast alle wieder in Ihre Heimat zurückgehen. Egal wo im Westen ich war , ob Hannover, Bremen oder sonstwo - ich wurde überall freundlich aufgenommen..."

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bundeswehr testet Uniform für Schwangere
Orkan in Moskau: Mehrere Tote durch Unwetter
Russland: Patientin wurden 22 gesunde Zähne gezogen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?