05.05.06 14:40 Uhr
 4.147
 

"Killeralgen" im Mittelmeer sterben ab - Meeresforscher stehen vor einem Rätsel

Die in den Medien präsent gewordene "Killeralgen-Pest" im Mittelmeer hatte die Meeresbiologen lange Zeit vor eine unlösbare Aufgabe gestellt. Kein Mittel der mechanischen Vernichtung hatte sich bewährt, kein biologisches Mittel war bekannt.

Die giftige Alge war 1984 aus dem Meeresaquarium in Monaco über Abwässer ins Mittelmeer gelangt und hatte sich seitdem ungehindert über große Gebiete des Mittelmeer-Bodens ausgebreitet und anderen Pflanzen Licht und Platz streitig gemacht.

Aber nun sind in kürzester Zeit große Areale wieder algenfrei geworden, ohne den Forschern den Grund hierfür preiszugeben. Eine Viruserkrankung wird ausgeschlossen, manche Forscher glauben an eine Schneckenart als Ursache.


WebReporter: hathkul
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Rätsel, Erbe, Killer, Mittel, Mittelmeer
Quelle: www.stern.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: AfD-Wähler sind keine Abgehängten, sondern einfach radikal rechts
London: Fettberg in Kanalisation soll in Biodiesel umgewandelt werden
Kunststoffe mithilfe von Enzym aus Algen synthetisierbar

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

17 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
05.05.2006 14:46 Uhr von JJB
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Es gibt immer einen noch besseren (wenn man das so nennen mag in diesem Fall...) =)

Und man sieht auch: lasst der Natur einfach mal freie Hand, die wirds schon wieder richten.
Kommentar ansehen
05.05.2006 14:52 Uhr von Il_Ducatista
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
oh wie schade: das ist aber schade! jetzt kann man damit keinerlei umwelthorror verbreiten und keinerlei horrorszenarien mit der temperaturerhöhung bei steigender schneemenge androhen!
hat da irgendwer vergessen die politische korrektheit anzuwenden?!
Kommentar ansehen
05.05.2006 16:07 Uhr von CorLeonis
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich seh das schon kommen!!! In ein paar Monaten müssen wir uns alle vor den Killerschnecken im Mittelmeer fürchten, die sich auch noch exponential vermehren!!! *oje* Ich hoffe es bleibt bei dem Witz....
Kommentar ansehen
05.05.2006 16:27 Uhr von hathkul
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
bin optimistisch das schlimmste das passieren kann ist daß durch die extrem hohe anzahl an schnecken sich das wasser im mittelmeer langsam in schneckenschleim verwandelt.
an der adria hatte ich durchaus schon oft den eindruck daß solche prozesse bereits in gang sind...
Kommentar ansehen
05.05.2006 16:30 Uhr von kollektorfuzzi
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Killerkilleralgen: Da ist bestimmt etwas anderes unterwegs, Biotechnologie aus Amerika schätze ich.
Kommentar ansehen
05.05.2006 17:35 Uhr von CHR.BEST
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Gegen Schnecken helfen einfach ganz viele Franzosen *g*
Kommentar ansehen
05.05.2006 17:46 Uhr von Chris Lichtenberg
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Aber mal ehrlich. Wenn ich dann zum Urlaub ans Mittelmeer fahren, hab ich lieber nen paar Schnecken im Meer als viele Franzosen um mich drumrum... ;)
Kommentar ansehen
05.05.2006 18:35 Uhr von snickerman
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Bedenklich das man weder weiß, was noch wie die Algen wieder verschwinden...
Mit Glück passiert jetzt nichts-
oder aber etwas noch viel schlimmeres...
Kommentar ansehen
05.05.2006 20:54 Uhr von Dream77
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
algen kommen und algen gehen: so ist das nun mal gerade in mittelmeer.
Kommentar ansehen
05.05.2006 21:38 Uhr von sebix
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
kollektor: "Da ist bestimmt etwas anderes unterwegs, Biotechnologie aus Amerika schätze ich."

Genau, die bösen AMis ham mal wieder was ausgeheckt um die Weltherrschaft an sich zu reißen. *kopfschüttel* Lächerlich ist die Paranoia Amerika gegenüber. Bald wird jeder kleiner Raub in einem Landei-Kaff noch dem amerikanischen Weltherrschaftsplan angehängt.

@chr.best:

*LOL Saugeil. :-)
Kommentar ansehen
06.05.2006 09:19 Uhr von vosteI
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
rofl - pah! und sowas will in die EU: aber nicht mit uns!

Ok Ok - bliebe nur noch zu hoffen, dass die Lebensumstände nicht insgesamt so unfreundlich geworden sind, dass es elbst dieser posierlichen Species zu lau geworden ist - der Doppelsinn ist i.ü. durchaus gewollt - die Natur macht uns evtl. kleinräumig vor. was uns zugedacht ist... ;)
Kommentar ansehen
06.05.2006 09:53 Uhr von Cartman112
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
aha Eine Alge tut, was eine Alge tun muss.

Kommentar ansehen
06.05.2006 11:51 Uhr von Dream77
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
algenphasen: schon mal was davon gehört?

keine alge bleibt für immer. sie wird aber wieder kommen wenn sie einmal weg war.
Kommentar ansehen
06.05.2006 16:06 Uhr von CyrusDaVirus
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
cool algen, verhalten sich wie Frauen: Schon wieder was gelernt.


But I do know one thing though,
Bitches they come, they go,
Saturday through sunday monday,
Monday through sunday yo,
Kommentar ansehen
06.05.2006 23:28 Uhr von md2003
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Tja: die Natur hilft sich eben selbst am Besten!!! Menschliches Zutun ist da gar nicht mehr erforderlich:-)))
Kommentar ansehen
07.05.2006 23:01 Uhr von shadow#
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ah ja: Mal sehen wie die Entwicklung in den nächsten Jahren so aussieht...
Kann ja auch anders kommen als man denkt.
Kommentar ansehen
09.05.2006 16:42 Uhr von das dingens
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
wo kommst du her wo gehst du hin.....
was ein positives beispiel wäre das die natur sich selbst zu helfen weiß.
nur, sollten wir nicht alles der natur selber in reperatur geben.

Refresh |<-- <-   1-17/17   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Microsoft-Gründer Bill Gates hält "Strg-Alt-Entf"-Taste für einen Fehler
Saudi-Arabien: Erstmals wurden Frauen im Stadion zugelassen
Glottertal: Kuh wird in Festzelt panisch und verletzt mindestens elf Menschen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?