04.05.06 08:41 Uhr
 1.255
 

Istanbul: Archäologen entdecken einen Hafen aus dem 4. Jahrhundert bei Tunnelbau

Das Marmaray-Projekt in Istanbul soll zwei Stadtteile durch einen Eisenbahntunnel unter dem Bosporus hindurch verbinden. An der Stelle, wo eine Bahnstation entstehen soll, sind Archäologen auf Reste des Hafens von Konstantinopel gestoßen.

Acht Boote, Anker, Dinge des täglichen Gebrauchs und 43 Meter der Landungsbrücke des Hafens haben die Forscher schon geborgen. Der Leiter der Grabung, Metin Gökçay, ist begeistert über Funde, die er vorher noch nie gesehen hat.

Die Bauarbeiten an der Bahnstation müssen jetzt erst einmal gestoppt werden bis "der letzte Gegenstand, der von Menschenhand gemacht wurde, gefunden ist", erklärte Gökçay. Die Ingenieure fürchten um den Zeitplan der Bauarbeiten.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Thothema
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Istanbul, Tunnel, Jahrhundert, Archäologe, Hafen
Quelle: www.morgenwelt.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Psychologe zu Wahlkampf: Deutsche leben in "Auenland" und blenden Probleme aus
Indien: Künstliche Eishügel in Wüste sollen Pflanzenanbau ermöglichen
Studie: Der Umgang der Medien mit der Flüchtlingskrise

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
03.05.2006 22:23 Uhr von Thothema
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Tolle Funde. Und es ist wie immer in antiken Städten ein Riesenproblem gross angelegte Auten termingerecht zu beebden. Da ist ja immer was im Boden.
Kommentar ansehen
04.05.2006 09:10 Uhr von summertime
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Bauarbeiten? Das können die vergessen .. die Archäologen arbeiten sowas von präzise, vorsichtig und gemütlich das die Bauarbeiten bestimmt erst 2100 weitergehen ;)
Kommentar ansehen
04.05.2006 09:31 Uhr von Hirnfurz
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Logik? "ist begeistert über Funde, die er vorher noch nie gesehen hat."

Nartürlich hat er sie noch nie gesehen, sonst wärens ja keine Funde *lol*

Ansonsten ne tolle Sache, so Zeug fasziniert mich auch ungemein. Wahnsinn, was die Erde noch an Schätzen in sich birgt.
Kommentar ansehen
04.05.2006 10:37 Uhr von snickerman
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Sehr erfreut! Ich hatte immer gedacht, die antiken Hafenanlagen wären durch die Jahrhunderte hindurch weiter benutzt worden...

Immerhin war Byzanz/Konstantinopel über Jahrhunderte die reichste und mächtigste Stadt Europas mit Handelsbeziehungen um die halbe Welt...
Kommentar ansehen
04.05.2006 15:12 Uhr von Mondelfe
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Komisch finde ich, dass dirket bei den Tunnelarbeiten schon Archäologen dabei waren, aber es steht in der Quelle genauso..
Kommentar ansehen
05.05.2006 00:35 Uhr von exekutive
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
cool: hoffentlich bringen sie nen parr dokus über die funde (:

bin mal gespannt ob noch richtig dicke dinger gefunden werden..

irgendetwas, das allen nen brett vorn kopf wirft..

z.b wenn man ne horde einhörner oder nen möter findet (das fich aus spaceballs)

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

19-Jähriger verübt 119 Straftaten in vier Monaten
Prozess um Tod im Holiday Park: Angeklagte bleiben straffrei
Israel: Benjamin Netanjahu fordert Todesstrafe für Attentäter aus Palästina


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?