03.05.06 20:23 Uhr
 5.034
 

Erneute Rückrufaktion bei Volkswagen aufgrund von Kupplungsproblemen

Die Rückruf-Welle bei Fahrzeugen aus dem Volkswagen-Konzern wegen defekter Zweimassenschwungräder nimmt kein Ende. Die Modelle vom Typ Audi A3, Seat Altea, León und Toledo, Skoda Octavia und VW Golf sowie Touran wurden deswegen bereits zurückgerufen.

Der erneute Rückruf betrifft nun deutschlandweit rund 9.000 VW-Sharan aus dem Modelljahr 2003 und 2004, sowie 1.000 Seat Alhambra, welche zwischen Ende 2002 und Herbst 2003 gebaut wurden.

Der Defekt am Zweimassenschwungrad tritt auf, wenn bei Fahrzeugen mit einem 1,9-Liter-TDI Motor und 130 PS zu heftig eingekuppelt wird. Die betroffenen Fahrzeughalter werden vom Kraftfahrt-Bundesamt benachrichtigt.


WebReporter: md2003
Rubrik:   Auto
Schlagworte: Rückruf, Volkswagen, Rückrufaktion
Quelle: auto-motor-und-sport.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

VW-Chef Matthias Müller fordert Diesel-Privilegien abzuschaffen
Tesla-Truck: Von 0 auf 100 in fünf Sekunden - US-Brauerei bestellt 40 Stück
VW: Rückruf von Touareg 3.0 Euro 6 wegen Abschaltsoftware

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

12 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
03.05.2006 20:22 Uhr von md2003
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Also da hat VW in letzter Zeit viel Mist gebaut! Das Problem mit dem Zweimassenschwungrad artet ja zu einer regelrechten Seuche aus!
Kommentar ansehen
04.05.2006 07:10 Uhr von firestorm2002
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ Autor: Wahrscheinlich mehr der Zulieferer... es kann nicht jede Lieferung getestet werden, da kommt sowas schonmal vor..
Kommentar ansehen
04.05.2006 07:51 Uhr von vostei
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@firestorm2002: es ist zwar richtig, dass die baugruppe vom zulieferer kommt, dieser fertigt aber nach kundenvorgaben und -berechnungen...

nur so nebenbei.
Kommentar ansehen
04.05.2006 08:44 Uhr von asmodai
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Shareholder-Value: Tja. Das kommt eben dabei heraus, wenn man an jedem Fleck spart, nur um jeden Preis seine Aktionäre zufrieden zu stellen. Im Zuge der Shareholder-Globalisierung ist der Garantiefaktor "deutsche Wertarbeit" zu einer Lachnummer verkommen. Die Japaner werden sich freuen.
Kommentar ansehen
04.05.2006 13:44 Uhr von hydra3003
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@vostei: nur so nebenbei:
Es gibt 2 Zulieferfirmen für Zweimassenschwungräder. Einer dieser Firmen hatte in der Vergangenheit verstärkt (Qualitäts-)Probleme, daher ständig diese Rückrufaktionen. Allerdings war bei einer dieser letzten Rückrufaktionen lt. Presse ein Federbruch im ZMS verantwortlich, der das Getriebegehäuse durchscheuerte und der Motor durch auslaufendes Öl Feuer fing. Nur die Federn kommen wieder von einen weiteren Zulieferer.... . An den Vorgaben bzw. Berechnungen von VW liegt dieses Problem nicht, ausser an den Preisvorgaben. Alles muss billig sein, und das geben die Zulieferer natürlich auch an Ihren Zulieferen weiter. Und dann kann es diese Probleme geben.
Kommentar ansehen
04.05.2006 21:22 Uhr von Nessy
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
peinlich: es sind nicht nur Produktionsfehler, sondern Fehlentscheidungen vom Vorstand. Die leidtragenden sind die Arbeiter....
Kommentar ansehen
04.05.2006 21:24 Uhr von vosteI
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@hydra - jo: "Alles muss billig sein, und das geben die Zulieferer natürlich auch an Ihren Zulieferen weiter."

du sagst es.
Kommentar ansehen
04.05.2006 22:15 Uhr von Borgir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
LOL: sie können ja einen patch rausbringen :)

spaß beiseite. peinliche aktion das. aber was will man dazu sagen. folgen von personalmangel --> qualtitätsmangel --> mist gebaut. so einfach ist das.
Kommentar ansehen
04.05.2006 22:34 Uhr von md2003
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@firestorm2002: Ja das stimmt schon - aber VW ist dafür verantwortlich! Demnach sollte also auch von VW ein abschleißender Test bzw. eine Qualitätskontrolle durchgeführt werden....
Kommentar ansehen
05.05.2006 17:21 Uhr von hydra3003
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Borgir @md2003: @Borgir
An Personalmangel liegt das nicht, nur die entsprechenden Stellen bzw. Arbeitsplätze wurden wegrationalisiert! Das ist die Folge vom Preisdruck! Weniger Arbeiter > mehr Arbeit + mehr Stress = mehr Fehler!

@md2003
es werden von der Qualitätskontrolle immer nur Stichproben durchgeführt. Nur wenn genau diese Stichproben in Ordnung sind und die anderen Teile teilweise Fehler haben, geht es halt schief. Eine 100%ige Prüfung der angelieferten Teile kann sich kein Betrieb mehr leisten, man geht natürlich auch davon aus das diese Ware vom Zulieferer 100%ig in Ordnung ist, da diese für die Qualität verantwortlich ist. Eine Rückrufaktion bedeutet ja noch lange nicht das alle Fahrzeuge einen Defekt haben.
Kommentar ansehen
05.05.2006 18:42 Uhr von kollektorfuzzi
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Shit: ist natürlich riesig Peinlich für den Laden.
Die Jungs scheinen echte Probleme zu habe..
Kommentar ansehen
06.05.2006 22:44 Uhr von md2003
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@hydra3003: ja das die Kontrollen nur stichprobenartig durchgeführt werden können, ist doch klar...

Aber da das Zweimassenschwungrad schon bei sämtlichen Modellen im Arsch war, könnte man ja mal draufkommen dafür doch kurzfristig Extrakontrollen durchzuführen!

Refresh |<-- <-   1-12/12   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

US-Wort des Jahres ist "Feminismus"
Papst Franziskus warnt Gläubige davor, mit dem Teufel zu sprechen
Großbritannien: Student in T-Shirt erfriert auf Heimweg aus Nachtclub


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?