03.05.06 19:59 Uhr
 243
 

Schwer verletzter Deutsch-Äthiopier inzwischen wieder ansprechbar

Zweieinhalb Wochen nach dem Überfall auf Ermyas M. ist der im künstlichen Koma gewesene jetzt wieder ansprechbar. Zu neurologischen Rehabilitations-Behandlungen wurde er am Mittwoch in das Unfallkrankenhaus Berlin verlegt.

Der Ingenieur verstehe Gesprochenes, es falle ihm aber schwer selber Worte zu formulieren. Generalbundesanwalt Kay Nehm erwartet von einer Befragung erhebliche Erkenntnisse zum Tathergang, die Ärzte jedoch halten eine Vernehmung noch für unmöglich.

Die zwei in U-Haft sitzenden Tatverdächtigen bestreiten nach wie vor jede Beteiligung. Ein möglicher rechtsextremer Hintergrund für den Überfall ist bislang noch nicht erwiesen.


WebReporter: ringom
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Deutsch
Quelle: www.berlinonline.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Dillingen: Unbekannte stellen aufblasbare Sexpuppe vor Radarfalle
Russland: Entlassener Mörder enthauptet Kind und präsentiert den Kopf in Straßen
Goslar: Vergewaltigung wurde angeblich von Behörden verheimlicht

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
03.05.2006 21:38 Uhr von Jigsaw
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
*lach*: "Generalbundesanwalt Kay Nehm erwartet von einer Befragung erhebliche Erkenntnisse zum Tathergang...."

nfc

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Spanien: Konflikt um Katalonien geht weiter
Obamacare: Nächste Schlappe für Trump
Dillingen: Unbekannte stellen aufblasbare Sexpuppe vor Radarfalle


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?