03.05.06 18:27 Uhr
 1.161
 

Arme Briten sind gesünder als reiche Amerikaner

Britische Forscher haben in vergleichenden Studien herausgefunden, dass reiche Amerikaner zwar gesünder sind als ihre ärmeren Landsleute, dass aber selbst die reichsten nicht gesünder sind als die ärmsten und am schlechtesten ausgebildeten Briten.

Befragt wurden 8.000 gleichmäßig über beide Länder verteilte Erwachsene. 31 % der Amerikaner sind fettleibig gegenüber 23 % der Briten. An Herzkrankheiten leiden 7,8 % der reichsten Briten, 12 % der reichen Amerikaner und 11,6 % der ärmsten Briten.

6,1 % Briten und 12 % Amerikaner sind Diabetiker. Ursache für die Unterschiede sind wohl die unterschiedlichen Ernährungsgewohnheiten. Am Geld kann's nicht liegen: Amerikaner geben im Durchschnitt doppelt so viel für Gesundheit aus wie die Briten.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mercator
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Amerika, Brite, Arme
Quelle: www.pressetext.at

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Weltweit größte Gesundheitsstudie: Falsche Ernährung verkürzt das Leben
Gesundheitsstudie: Lebenserwartung erhöht sich
Fürth: Pferd darf zu sterbender Frau ins Krankenhaus

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
03.05.2006 18:10 Uhr von mercator
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wer die USA einmal von innen gesehen hat, den wird diese Studie nicht überraschen. Allerdings haben die hohen Ausgaben für Gesundheit in den USA eine positive Folge: Es sterben viel weniger Menschen an Krebs als in GB.
Kommentar ansehen
03.05.2006 18:53 Uhr von Lord_Prentice
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ Autor: Beleg wäre nett gewesen so interesse halber!

Thema: Wenn in all meinem Essen Zucker ist, dann brauch ich mich nicht wundern wenn ich fett werde.
In den USA gibt es nur vergleichsweise wenig Menschen die wirklich wissen was in ihrem Essen ist und das ist der fettleibigkeit durchaus förderlich!

In diesem Sinne
Kommentar ansehen
04.05.2006 01:51 Uhr von SaSaLe
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wer amerika von innen gesehen hat wird das auch verstehen. Ich war in vielen Großstädten dort und habe mit vielen Leuten gesprochen, und ich muss sagen dass die Amis Zucker nötig haben.
Soviel wie die da drüben arbeiten müssen (ob nun working- oder buisnessclass) die brauchen die Energie. Das bei manchen es dann zuviel wird ist klar.
Und so fett sind die gar nicht. Ja gut, man könnte sogar fast meinen alle amis sind übergewichtig, aber das isn riesen unterschied zum fettsein :)
Kommentar ansehen
04.05.2006 01:53 Uhr von Julizka84
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Arme Briten sind gesünder als reiche Amerikaner und das vorallem auch im Geiste wenn man sich die amerikanische Innen- und Außenpolitik ansieht. Arme Amerikaner ... man sollte sie befreien.
Kommentar ansehen
04.05.2006 07:38 Uhr von mort76
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
USA: Die Briten sind doch eh mittlerweile ein Bundesstaat der USA.
Also, wer den Amerikanern hinterherläuft, ist keinen Deut besser als die, diese Mitläuferschaft gegen den Willen der Bevölkerung ist ja noch schlimmer, und die wählen den ja immer wieder...
Kommentar ansehen
04.05.2006 20:49 Uhr von FleurMia
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
naja wundert mich ehrlich gesagt nicht... manchmal kommt mir Amerika wie ein schweinestall vor, wo die Menschen gemästet werden, dass sie irgendwann so dick und träge sind, dass man politisch alles durchbekommt, weil die Menschen sich physisch und psychisch nicht mehr dagegen wehren können...
Kommentar ansehen
05.05.2006 18:09 Uhr von marshaus
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
egal nachteile gibt es in amerika und nachteile gibt es in england, diese daten werden nicht genannt
Kommentar ansehen
05.05.2006 21:20 Uhr von Yo Assakura
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Mc Donalds -I´m lovin it: para pa pa pa ich liebe es... Is doch klar die Amis gehen immer zu Mc Donalds wärend die Briten Tee trinken oder gegrillte Tomaten essen. Siehe auch : http://scriptload.net/...

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?