03.05.06 16:07 Uhr
 6.455
 

Mexiko: 550-kg-Mann Manuel Uribe soll in Italien operiert werden

Im mexikanischen TV bittet derzeit Manuel Uribe die Zuschauer händeringend um Spenden, um den Flug nach Italien bezahlen zu können. Uribe, der derzeit 550 Kilogramm wiegt, soll sich im italienischen Modena von einem Arzt behandeln lassen.

Der Arzt Giancarlo De Bernardinis soll schon in diesem Monat eine Operation an dem 40-Jährigen durchführen. Dadurch soll erreicht werden, dass Uribe schneller seine Speisen verdaut.

Geplant sei, so der Arzt gegenüber einer Nachrichtenagentur, dass Uribe auf ein Durchschnittsgewicht von 150 kg komme. Dieses Gewicht hatte der Mexikaner noch vor 18 Jahren erreicht.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Supi200
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Mann, Italien, Mexiko
Quelle: www.20min.ch

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Über dem Atlantik: Frau gebärt Baby auf Flug
USA: Künstliche Befruchtung ermöglicht Vaterschaft eines toten Polizisten
Studie: Spermienanzahl bei westlichen Männern sinkt immer mehr

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

17 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
03.05.2006 20:30 Uhr von ciaoextra
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ist: es nicht billiger, man läßt den arzt aus italien einfliegen? der braucht ja nur 1 sitz und keine 3. ;o)
Kommentar ansehen
03.05.2006 22:45 Uhr von DarkMAnZ
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
lol: der war gemein ^^
Kommentar ansehen
04.05.2006 00:20 Uhr von Spaßbürger
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
550Kg? Wundert mich das der noch lebt.

Ich hoffe das man ihm helfen kann.

Wenn der wieder 150Kg wiegen will, dann muß er ja irgendwie 400Kg verlieren, das ist ja fast 3/4 seines Gewichts!

Ich weis nicht ob mich das ruhig schlafen läßt.

Ab morgen kein Schnitzel mehr, nur noch Obst, Gemüse und rohen Fisch! ;-)
Kommentar ansehen
04.05.2006 01:46 Uhr von SaSaLe
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
uiuiui Wenn das mal nicht in die Hose geht...
Habe von Fällen gehört das wenn man zu schnell abnimmt, dass sich die haut nicht straffen kann, und das sieht beileibe gar nicht schön aus :(
3/4 seines körpergewichts abnehmen, da würd ich mir viel Zeit für nehmen....
Kommentar ansehen
04.05.2006 03:12 Uhr von Lienna
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich hab letztens irgendwo ´nen Bericht über ihn gesehen. Er wurde schon einmal operiert und da gab es Komplikationen. Ausserdem platzte ihm später eine Naht auf. Für das Umbetten vor ich glaub 2 Jahren brauchten sie 4 Männer.
Da wog er aber noch bedeutend weniger.
Laut Bericht liegt er schon 5 Jahre im Bett.
War kein schöner Anblick. Und ganz ehrlich, um die Angelegenheit noch ein bisschen auszumalen, ich möchte nicht wissen wie das da riecht in seinem Zimmer.
Egal wie es dazu gekommen ist, ich wünsch ihm dass alles gut verläuft.
Kommentar ansehen
04.05.2006 09:41 Uhr von Hirnfurz
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
FDH: hab den Bericht auch gesehen, die brauchten 2 Männer um einen Oberschenkel hochzuheben, damit man ihn waschen konnte. FDH fällt mir dazu ein. Der war auch die ganze Zeit am Fressen in der Doku. Hat sich nen Spezialbett machen lassen müssen, damit man ihn operieren kann, in Italien wollen sie einen Tisch für Pferdeoperationen verwenden. Wenn ichs noch recht in Erinnerung habe, hat der einen Körperumfang von 2.60 Metern! Also das war echt nur noch ekelhaft!
Kommentar ansehen
04.05.2006 13:14 Uhr von miramanee
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Eine Frage der Perspektive: Der Mann hat doch gar kein Übergewicht - der ist nur untergroß. Und wieso spenden? Wie viele Pizzen, Brote, Brathähnchen, ganze Schweine, etc. muss man wohl am Tag essen um ein solches Volumen zu erreichen? Dafür hat der auch Geld. Und erzählt mir jetzt nix von drüsenkrank oder schweren Knochen. Letzteres gibt es gar nicht und das mit den Drüsen sollte man auch erst mal wissenschaftlich verifizieren.
Kommentar ansehen
04.05.2006 13:41 Uhr von Mr.Gato
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wie jetzt??? "Dadurch soll erreicht werden, dass Uribe schneller seine Speisen verdaut."

---

Damit er also noch mehr fressen kann, oder was?
Kommentar ansehen
04.05.2006 14:53 Uhr von Lienna
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@miramanee: Das solls wirklich geben, in dem Bereicht den ich über ihn gesehen hab, berichteten sie auch über das extreme Gegenteil. Da nimmt ein Mann tausende von Kalorien zu sich am Tag und wird nicht dicker.
Ich weiß nicht wirklich ob ich das glauben sollte. Der Mann ist ein trockener Alkoholiker, vielleicht hat der Alkohol irgendwas weggeätzt bei ihm. Sollte der 550kg-gordo vielleicht auch mal probieren.
Kommentar ansehen
04.05.2006 15:53 Uhr von guenter jablonowski
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
von 550auf 150kg? es ist mir auch nicht erklärlich, wie die Reduzierung der Massen erfolgen könnte. Egal, der größte Anteil ist wohl Wasser. Der Abnahmeprozess muß wohl langsam vonstatten gehen, damit nicht nur die Haut, sondern auch andere Organe das mitmachen.
Gesetzt den Fall, dass man 300kg Ballast entfernen könnte, was geschieht mit dem Magen?
Der muss doch derart erweitert sein, dass man dort
wohl auch 2/3 entfernen müsste.
Ich wünsche dem Mann auf alle Fälle, dass ihm geholfen werden kann. Über die Finanzen glaube ich, müssen wir uns keine Sorgen machen, da die Presse so viel Aufmerksamkeit anregt, dass wahrscheinlich das Budget erfüllt sein wird.
Technische Abläufe sind mir allerdings noch nicht plausibel. Wird der Mann im Frachtraum untergebracht? Wenn nein, wie kommt er durch die relativ schmalen Eingänge und wie sollte er dort zu einem Liegeplatz gebracht werden. Ein Flaschenzug oder eine Laufkatze im Passagierareal ist konstruktiv nicht zu lösen, ohne dem Jumbo eine zusätzliche Tragkonstruktion zu verpassen. Wahrscheinlich wäre ein Transportflugzeug des Militärs eine sinnvolle Lösung - aber bitte: nicht den Mann per Fallschirm absetzen.
Kommentar ansehen
04.05.2006 16:00 Uhr von Lienna
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
dem wird ja kein Fett wegoperiert sondern ein Stück seines -ich glaub- Dünndarms, evtl auch Magen zusätzlich, damit die Speisen nur zum Teil verdaut und schneller ausgeschieden werden. Der Speckmantel bleibt an. Irgendwann, wenn er dann auf 150 kg runter ist, lässt er sich die überschüssige Haut entfernen.
Kommentar ansehen
05.05.2006 09:25 Uhr von Runeblade
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
super okay, er kann die operation selber vielleicht nicht bezahlen, aber warum sollen das andere jetzt bezahlen, resp. durch spenden finanzieren? da haut er sich seit 18 oder mehr jahren auf eigene kosten dauernd was zu fressen rein und andere sollen dann dafür aufkommen, dass er wieder ein relativ normales gewicht bekommt. vielleicht sollte er mal anfangen, auf die operation selbst zu sparen, dann hätte er gleich den netten nebeneffekt, dass er durch mangelndes geld nicht mehr so viel fressen könnte und demnach auch noch gleich abnimmt. das geld, dass er dann schlussendlich nicht mehr für die operation benötigt, weil mangels essen schon genug abgenommen, könnte er dann für was anderes schönes hernehmen.
SOLLTE er allerdings krankhaft so dick sein, dann nehm ich meinen ganzen vorherigen kommentar zurück und verbleibe in demütigem schweigen,

euer runeblade
Kommentar ansehen
05.05.2006 12:03 Uhr von xorsystem
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Fresssucht: Ich denke, dass er unter Fresssucht leidet, oder?

Bringt einem Kettenraucher dazu, dass er sich abgewöhnen soll!

Der Mann tut mir einfach leid. So wie ich ihn im Fernsehen gesehen habe - einfach nur ekelhaft. Vor allem das Fett in den Beinen ... und so schwarz! Wie kann, das eigentlich dazukommen?

Eigentlich würde ich mich schon bei 150kg alarmiert fühlen - sodass ich schleunigst abnehmen will.
Kommentar ansehen
05.05.2006 15:07 Uhr von Lienna
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Seine Mutter, die man im Bericht für den Sohn kochen sah, war ja auch schon über 100 kg schwer, bei gerade mal 1,50 m Größe. Lässt mich darauf schließen, dass das genetisch bedingt ist. Eigentlich hätte man da schon vorgewarnt sein können.
Was das Spenden angeht, bin ich da etwas im Zwiespalt. In Mexiko leben soviele arme Menschen, aber für jemanden der 5.000 kcal täglich zu sich nimmt, soll gespendet werden? Nur weil er die größere Sensation ist?
Mir tut er Leid, keine Frage. Ich weiß auch nicht ob man dass so krass gegenüberstellen kann. Vielleicht kann man ihn auch zu den Armen und Kranken zählen. Oberflächlich betrachtet sehe ich das erstmal nicht so.
Kommentar ansehen
05.05.2006 23:27 Uhr von FleurMia
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
mich würde interessieren, wie es soweit kam... denn spätestens mit 300-400kg muss man sich doch ernsthaft fragen, ob man sich jetzt lieber mal nach jemandem umschaut, der einem helfen kann... hoffe dass für den armen Mann alles glatt läuft...
Kommentar ansehen
07.05.2006 10:26 Uhr von creechdarko
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
krass: in 18 Jahren 400kg zugenommen, ist ne ganze Menge wie ich finde
Kommentar ansehen
10.05.2006 23:30 Uhr von Nessy
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wie: bitte !!! Von 550 Kg auf 150 Kg ??????????????
Kaum Vorstellbar. ich schafft er es.

Refresh |<-- <-   1-17/17   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?