03.05.06 15:52 Uhr
 1.386
 

Multiple Sklerose: Auslösung durch Virus?

Ein neuer Fortschritt ist Forschern der Rockefeller Universität in New York gelungen. Sie haben einen Zusammenhang zwischen der Multiplen Sklerose und dem Epstein-Barr-Virus entdeckt, welches auch für das Pfeiffersche Drüsenfieber verantwortlich ist.

Multiple Sklerose kennzeichnet sich dadurch, dass das Immunsystem sich gegen die körpereigenen Zellen wendet. Zwei Forscher haben nun entdeckt, dass MS-Patienten T-Immunzellen in sich haben, die sehr stark auf das Epstein-Barr-Virus reagieren.

Das bedeutet nach Aussage der Forscher, dass Viruskrankheiten indirekt die Krankheit hervorrufen können. Natürlich setzen sie große Hoffnungen in neue Behandlungsmöglichkeiten, da man mit den T-Zellen einen beeinflussenden Faktor entdeckt hat.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Saturn1985
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Virus
Quelle: focus.msn.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

106 Jahre alter Obstkuchen in der Antarktis entdeckt
Antarktis: Forscher finden 91 bisher unentdeckte Vulkane unter dem Eis
11,9 Lichtjahre - Wissenschaftler entdecken vier neue Exoplaneten

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
03.05.2006 19:04 Uhr von The_Nothing
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Epstein-Barr-Virus ein echtes Multitalent, scheint für eine ganze Palette von Krankheiten verantwortlich zu sein.

Pfeiffer-Drüsenfieber, Burkitt-Lymphom, chronisches Erschöpfungssyndrom, Nasentumoren in Asien und und und. (Gibt noch mehr, müsste ich jetzt aber nachgucken).
Kommentar ansehen
03.05.2006 21:22 Uhr von ophris
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
T-Immunzellen und T-Zellen?!? zwei unterschiedliche Bezeichnungen die eine eigentlich
interessante Geschichte (bezogen auf das Locus-Original)
ziemlich verwirrend klingen lassen. Sind sogenannte
cytotoxische T-Zellen gemeint, Zellen die andere
Koerperzellen mit Virenbefall abtoeten? Oder handelt es sich
um einen aehnlichen Sachverhalt wie er von einer
Meningitisform beschrieben ist: Nach dieser Form der
Hirnhautentzuendung (weiss nicht mehr welche) entwickelt
sich eine bestimmte Form von B-Zellen, die zum einen
Antikoerper gegen die Hirnhautentzuendungserreger, aber
auch Antikoerper gegen die Insulinproduzierenden Zellen des
Pankreas produzieren - die Folge dessen ist Diabetis,
hervorgerufen durch das Immunsystem welches die Zellen
abtoetet.
Kommentar ansehen
03.05.2006 21:26 Uhr von Der Erleuchter
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Manchmal bringt einen das Wissen um: die Ursache nicht unbedingt weiter. Wie sollte man EBV in Griff bekommen - scheint mir vergleichbar mit Mundwinkeltripper - hat ja auch ein großer Teil der Bevölkerung (=Virusträger; Herpes simplex) und weiß es oft nicht mal...
Kommentar ansehen
03.05.2006 23:46 Uhr von md2003
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
da bin ich ja mal echt gespannt, ob man in absehbarer Zeit dann die MS in den Griff bekommt!!!
Kommentar ansehen
04.05.2006 00:01 Uhr von The_Nothing
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Erleuchter: Ist auch vergleichbar, EBV gehört nämlich zur Gruppe der humanen Herpesviren.

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sigmar Gabriel: Wir haben kein Linksterrorismus-Problem in Deutschland
Australien: Junge deutsche Auswanderin wird vermisst
Spanien: Touristen nehmen für Selfies Delphinbaby aus Meer - Es stirbt danach


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?