03.05.06 14:20 Uhr
 1.007
 

Wien: 14-jähriger Kinderbanden-Chef verhaftet

Bis zu seinem 14. Geburtstag verübte der Kinderbanden-Chef aus Wien nachweislich 100 Raubüberfälle mit seiner Bande, wobei stets Bargeld und Handys erbeutet wurden. Die Mobiltelefone wurden am Westbahnhof in Bargeld eingetauscht.

Ausgesuchte schwache Opfer wurden zunächst eingeschüchtert und in Einzelfällen mit Faustschlägen ins Gesicht zur Herausgabe der Beute gezwungen. Er soll auch mehrmals eine Pistole mitgeführt und damit gedroht haben.

Nun, da er strafmündig ist, wurde der serbische Sonderschüler erneut straffällig und in eine Haftanstalt eingewiesen. Die Eltern und Jugendbehörde hatten keinerlei Möglichkeiten, erziehend auf diesen Jungen einzuwirken.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: labor_007
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Kind, Chef, 14, Wien
Quelle: www.krone.at

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Finnland: Turku-Attentäter war wohl in Deutschland
Spanien: Barcelona-Anschlag - Hauptverdächtiger ist tot
Australien: Acht Jahre Haft für 87-jährigen Geistlichen wegen Kindesmissbrauch

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
03.05.2006 14:16 Uhr von labor_007
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich bezweifle stark, dass seine Berufskarriere hier beendet werden kann. Früher oder später fängt er eine Polizeikugel ein.
Kommentar ansehen
03.05.2006 15:26 Uhr von DJ Giraffentoast
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
abschieben? sorry, ich weiss ich begebe mich auf ein ganz niedriges niveau...
aber erziehung hat scheinbar nichts bewirkt...und naja...was kann er für deutschland tun was uns voranbringt?
Kommentar ansehen
03.05.2006 15:31 Uhr von rainerZ
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Einfache Fahrt nach Belgrad buchen Sorry, aber was soll man mit so einem Jungen in Wien sonst machen außer gleich in die Heimat zurückschicken? Sollen doch die Serben selbst versuchen, ihn wieder auf einen "guten Weg" zu bringen.
Kommentar ansehen
03.05.2006 15:31 Uhr von der(?)klügste
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@affentoast: es reicht ja, wenn er spaeter mal oesterreich was bringt...
Kommentar ansehen
03.05.2006 15:38 Uhr von DJ Giraffentoast
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@der(?)klügste: huppsala...mein ich ja...habs zwar gelesen dass es in wien war, aber irgendwie nicht realisiert...is schon zu alltäglich hier in deutschland...
Kommentar ansehen
04.05.2006 02:40 Uhr von legionaer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Österreichs "Mehmet": So haben die Ösis auch ihren "Mehmet" - hoffe nur die dortige Justiz ist cleverer als die in Deutschland.
Kommentar ansehen
11.05.2006 19:13 Uhr von febad2003
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Sowas gibts "hier" auch und redet man mal mit den Eltern solcher Kids, dann hört man immer wieder, dass sie keine Chance mehr haben, an die Kinder ranzukommen. Sie erfahren halt einfach keine Konsequenzen aus ihren Taten... Und sind sie dann 14, gibt es Arbeitsstunden oder Wochenendarrest... Dies bringt bei solchen Kids, die bereits eine solche kriminelle Karriere hinter sich haben bestimmt gaaanz viel...

Solche "Erzieherischen Maßnahmen" sollten schon früher möglich sein, um den Kindern frühzeitig klar zu machen, dass so ein Verhalten nicht akzeptiert wird.

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

AfD: Asylbewerber zurück nach Afrika
Finnland: Turku-Attentäter war wohl in Deutschland
Spanien: Barcelona-Anschlag - Hauptverdächtiger ist tot


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?