03.05.06 13:56 Uhr
 3.937
 

Englischsprachige Reiseführer warnen vor deutschen Rechtsradikalen

Der Afrikarat in Deutschland bereitet gerade eine Liste vor, in der so genannte "No-Go-Areas" verzeichnet sind, die für Menschen mit dunkler Hautfarbe gefährlich sein könnten. Man will mit Berlin, Brandenburg und Sachsen-Anhalt beginnen.

Im Ausland gibt es längst Warnungen in Reiseführern. Der englischsprachige Reiseführer "Lonely Planet" z. B. bezeichnet Deutschland zwar als "sehr sicheres Reiseland", warnt aber trotzdem vor gewalttätigen "Skinheads".

Der Berlinführer der Reihe "Time Out" warnt vor den östlichen Stadtteilen, wenn man "schwul oder nicht-deutsch" aussieht. Solche Hinweise sind auch auf der offiziellen Seite des US-Außenministeriums zu finden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: ogma
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Deutsch, Reise, Recht, Englisch
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Legendäres Müritz-Hotel aus DDR-Zeiten wird gesprengt
Bildung: Menschen mit Migrationshintergrund genauso oft mit Abitur wie Einheimische
Oktoberfestportal gibt Homosexuellen diskriminierenden Ratschlag für das Fest

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

46 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
03.05.2006 13:30 Uhr von ogma
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich finde es wirklich schade und auch bedenklich, dass solche Warnungen in ausländischen Reiseführern stehen. Ich hoffe, dass eines Tages so etwas nicht mehr nötig sein wird.
Kommentar ansehen
03.05.2006 14:23 Uhr von Cartman112
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
sachsen? bitte sowas auch in sachsen...so bleiben uns die scheiss touristen wenigstens vom hals
Kommentar ansehen
03.05.2006 14:26 Uhr von asmodai
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
warnung? Das ist keine Warnung... das ist Werbung für Reiseziele der National Front! *g
Kommentar ansehen
03.05.2006 14:31 Uhr von DJ Giraffentoast
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Autor: ist zwar aus der Quelle wörtlich übernommen, aber fürs eigene wissen...
http://www.du-sollst-skinheads-nicht-mit-nazis-verwechseln.de/

habs auch gestern erst hier so richtig erfahren...
Kommentar ansehen
03.05.2006 14:32 Uhr von Ferfari
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Zustimmung: Ich finde es auch bedenklich das man Menschen vor den Besuch bestimmter Gegenden in Deutschland warnen muss.

@autor
Ich befürchte der Tag ist noch lange nicht in Sicht.
http://www.fr-aktuell.de/...
http://www.mut-gegen-rechte-gewalt.de/...

http://www.n24.de/...
Kommentar ansehen
03.05.2006 14:35 Uhr von Ferfari
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Cartman112: Keine Sorge deine deutschbefreiten Zonen in Sachsen(oder wäre der Begriff Hirnbefreite Zonen nicht trefflicher), werden auch noch erwähnung finden.
Kommentar ansehen
03.05.2006 14:35 Uhr von Super-Ingo
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Cartman112: Was hast du gegen Touristen. Die schaffen Arbeitsplätze. Man fährt zwar Slalom mit dem Fahrrad in der Innnenstadt unterwegs ist, aber es ist doch super, wenn Touristen kommen.

@Skins.
In Reiseführern steht viel. Dass man als Schwarzer Marzahn und manch andere Plattensiedlungen meiden sollte, ist doch wohl klar.
Kommentar ansehen
03.05.2006 14:37 Uhr von Super-Ingo
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ferfari: Musst du immer so direkt sein?
Kommentar ansehen
03.05.2006 14:41 Uhr von Ferfari
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Super-Ingo: Ist doch wahr,
"scheiss touristen", Pizzagesicht, Reisfresser usw. Diese Umgangssprachliche fremdenfeindlichkeit nervt. Für viele Jugendliche sind Worte wie Nigger schon vollkommen normal. Ich finde das nur abstoßend.
Kommentar ansehen
03.05.2006 14:46 Uhr von The_Nothing
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ferfari: Du hast die Froschfresser vergessen ;-)
Kommentar ansehen
03.05.2006 14:47 Uhr von Cartman112
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
[edit;xmaryx]
Kommentar ansehen
03.05.2006 14:49 Uhr von Ferfari
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Cartman112: Die ist mir allemal lieber als dumpfe Fremdenfeindlichkeit, egal ob im Osten oder im Westen.
Kommentar ansehen
03.05.2006 14:52 Uhr von DER_Schnupfen
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@cartman: Welche multikulturelle scheisse?
Kommentar ansehen
03.05.2006 14:52 Uhr von eL LOcO ANdi
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Es ist doch eine Schande sondersgleichen, das so etwas in Reiseführern (berechtigterweise) drinsteht!

Und bevor so ein Fascho wieder ankommt und sagt: "...a-aber, a-a-aber was kann ich denn dafür... der Krieg ist doch schon 60 Jahre her!?"

Nicht vergessen, Potsdam ist erst 3 Wochen her... und Essen 2 Wochen her... und Wismar vor einer Woche...und...und...und...:

"Die haben den verprügelt, weil er ´n Neger ist"
http://www.spiegel.de/...

"Am Abend des 17.04.2006 überfielen drei Personen im U-Bahnhof "Rheinischer Platz" in der Essener Innenstadt einen 31-jährigen Mann mit indischem Migrationshintergrund. Der Mann erlitt dabei Verletzungen und musste ambulant behandelt werden. Die drei Angreifer im Alter von 17, 18 und 31 Jahren wurden festgenommen. Zwei der Täter sind laut Polizeiberichten erst vor vier Wochen bei einem ähnlichen Vorfall auffällig geworden, in dessen Zuge sie im Essener Hauptbahnhof einen Menschen dunkler Hautfarbe verbal und körperlich angegriffen hatten."

Pfui...
Kommentar ansehen
03.05.2006 14:58 Uhr von Mutzi
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Aha, soso, ähm,ja Da wird gewarnt, dass Nazis pöbeln / prügeln. Stimmt schon, aber sollte der Authenzität halber nicht auch eine Warnung direkt an "ersichtlichen" Juden gerichtet werden, sich nicht in der Sonnenallee zu tummeln, weil die "Araber" was gegen sie haben? Ich meine, DAS gab es auch schon, gelle?
Kommentar ansehen
03.05.2006 15:49 Uhr von Son_of_Doom
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das Schlimmste daran ist: Das die "rechten Schläger" damit ihrem "Ziel" wieder ein Stück näher sind.

Mein persönlicher unbewiesener Glaube ist: die Rechtslastigkeit wird soweit aufgebauscht, das die wirkliche Entwicklung nachzieht. Sowas wie selbsterfüllende Prophezeiungen...

z.B.: Nicht jeder der "Neger" sagt ist ein Nazi oder Faschist...
Kommentar ansehen
03.05.2006 16:13 Uhr von Jigsaw
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Buch für paranoide Spinner: Beste Beispiele sind Andi und Son of Doom.
Kommentar ansehen
03.05.2006 16:13 Uhr von Kampfpudel
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Son_of_Doom: "Nicht jeder der "Neger" sagt ist ein Nazi oder Faschist..."

Demagogie beginnt mit Verharmlosung.

http://www.bpb.de/...

@Cartman112

Merkst Du nicht, daß Du Dich gerade selbst disqualifizierst?
Kommentar ansehen
03.05.2006 16:15 Uhr von Jigsaw
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
sry: meinte nicht son of doom sondern ferfari
Kommentar ansehen
03.05.2006 16:32 Uhr von BeInspired
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
also: als weißer würd ich mich auch nich nach harlem trauen oder in ander bereiche von new york...ich finde jedes land hat seine schattenseiten...meine fresse....jedes land hat seine rechtsradikalen....oder glaubt ihr wenn n schwarzer in frankreich vonnem skinhead auf die fresse bekommt wars n deutscher tourist?...
als katholik mächt ich in nordirland auch nicht durch die falsche gegend laufen...

diese warnungen gibt es für jedes land...also wo liegt das problem?
Kommentar ansehen
03.05.2006 17:07 Uhr von kockott
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Reiseführer ist ja okay: aber soweit ich den Afrikarat verstanden habe soll man den gesammten Osten Berlins meiden was mir gleich die Stimmung versaute - ich stimme durchaus zu das man Marzahn und Hellersdorf als dunkelheutiger Mensch meiden sollte aber die Chance im Westen überfallen zu werden wird damit nicht auch geringer - ich sag nur Neukölln und Moabit - da würd ich abends nicht freiwillig über die Straßen laufen - genauso wenig wie in Marzahn und Hellersdorf (wenn ihr erstmal n Messer im Bauch habt - interessiert euch noch von welcher Gesinnung das kommt ?)

natürlich wird von den Medien alles überzogen - natürlich gibt es ausländerfeindliche Übergriffe aber es werden nicht jeden Tag Menschen abgeschlachtet und brutal umgebracht (wie z.B. in Afrika durch viele Milizen)

ich hab da mal das kurz gefunden - ahhh am besten garnicht wefahren - alles unsicher

Amsterdam: Die Warmoestraat und die Gassen ringsherum gelten in der Nacht als gefährliches Pflaster.

Athen: In der Altstadt versuchen Schlepper immer wieder, Touristen in überteuerte Lokale und Läden mit garantiert falschen antiken Münzen und Ikonen abzuschleppen! Am Omónia-Platz und im Exarchida-Viertel sollte man gut auf sein Portmonee aufpassen.

Bangkok: Langfinger treiben sich vor allem in überfüllten Stadtbussen, im Gedränge der Märkte und in Nachtklubs herum. Kreditkarten und Reiseschecks niemals an der Rezeption deponieren, wenn der Safe dort keine persönlichen Fächer besitzt.

Barcelona: Metro und Busse sollten Sie während der Stoßzeiten (8-9 und 17-20 Uhr) besser meiden, denn Taschendiebe haben keinen Urlaub. Das berüchtigte Barrio Chino, in Hafennähe zwischen Rambla und Avinguda del Parallel, wird von Prostitution, Drogenhandel und Kriminalität bestimmt. Kein Einheimischer setzt freiwillig einen Fuß in das Viertel. Vorsicht vor Glückspielen auf offener Straße und Zigeunerinnen, die Blumen verkaufen - besonders auf der Rambla und der Plaça de Catalunya.

Brüssel: Die internationalen Bahnhöfe sind wie die Metro Spielwiese für Taschendiebe. Am Abend sollte man die Umgebung von Nord- und Südbahnhof, den Stadtpark und die Place Anneessens umgehen und keinesfalls alleine mit der U-Bahn in die Außenbezirke fahren.

Budapest ist ein Eldorado der Taschendiebe - vor allem in öffentlichen Verkehrsmitteln und an den von Touristen stark frequentierten Orten wie dem Burgviertel, die Váci utca und dem Heldenplatz. Autofahrer sollten ihren Wagen nur auf bewachten Parkplätzen abstellen und niemals etwas Wertvolles darin zurücklassen. Täglich werden Autos aufgebrochen und/oder gestohlen.

Chicago: Rundgänge durch die Stadtteile im Süden und Westen sind nur in sachkundiger Begleitung anzuraten. Nachts sollte man auch in Pilsen, in Hyde Park und im Loop auf der Hut sein.

San José/Costa Rica: Bei Dunkelheit nicht allein durch die Straßen der Stadtteile Escazu und Santa Ana gehen. Nie in ein Taxi steigen, dass einen "Beifahrer" hat.
Kommentar ansehen
03.05.2006 17:23 Uhr von silent.2
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
sinnlos: überall auf der welt gibt es Faschisten oder Rassenunterdrücker!! Und nur weil in Sachsen die NDP im Landtag sitzt heißt das nicht gleich das ganz Sachsen rechts ist!! Eigentlich geht es nur darum die Rechtsradikale
vergangenheit Deutschlands zu erinnern!!! Und die Rechtsradikaleszene ist nicht nur in Ostdeutschland aktiv, sondern in ganz Deutschland!! Das nur im Osten der Rechtsextremisums so stark ist wird nur durch die Politik dargestellt!! Ich möchte nur daran erinnern das die DDR Sozialistisch war und das der Nationalsozialismus stark bekämpft wurde!!!
Kommentar ansehen
03.05.2006 17:44 Uhr von Mithandir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@silent.2: Falsch! Nicht durch die Politik ,denn die springt wie immer nur auf einen fahrenden Zug auf. Es sind die Medien die Deutschland in einem schlechteren Licht darstellen als es ist.
Denn mal so ne Frage was ist denn mit dem Schwarzen der da in Potsdam zusammen geschlagen wurde?
Was wurde da in den Medien nicht gehetzt und übertrieben?
Und was kam dabei am Ende rauß?
Das der Mann nicht so unschuldig war wie es anfangs behauptet wurde. Das er total besoffen war und sogar selbst zuerst zugetreten haben soll (nach Zeugen aussagen) ,das er nicht zahlose schläge einstecken musst ,sondern nur einen Schlag und bei dem Alkoholpegel wundert mich nix.
Und das die beiden zu keiner Rechten Szene angehören wie auch zu anfangs behauptet. Toll das man das nachher heraus gefunden hat ,nur der Ruf ist erstmal dahin und das so kurz vor der WM!
Ich könnt echt nur heulen über diese behinderte Presse. Alles Nestbeschmutzer?
Kommentar ansehen
03.05.2006 17:57 Uhr von Son_of_Doom
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Kampfpudel: Also jeder der schon mal "Neger" gesagt hat, ist ein Faschist. Soweit deine Aussage (für mich Demagogen) ((-->ergo bin ich ein Faschist. Wenn ich eh als Faschist bezeichnet werde, dann kann ich mich ja auch so benehmen... )) --> aber ich bezweifle, dass du begreifst was ich Dir damit aufzeigen will...
Kommentar ansehen
03.05.2006 19:44 Uhr von Tobias.G
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@verschiedene: @kockott
Schau in die Quelle, du wirst feststellen das Reiseführer Warnungen nicht explizit für Deutschland aussprechen.


@silent.2
Schau dir die Statistiken an, du wirs tselbs terkenne das Rechtsradikalismus in Ostdeutschland ien größeres Problem ist als in Westdeutschland. Vergangene Wahlergebnise in Sachsen spielen da eher eine untergeordnete Rolle. Die Politik versucht nur zu verharmlsoen. Denen gefällt es überhaupt nicht das Rechtsradikalismus in Ostdeutschland weit stärker ausgeprägt ist als im Westen.

@Son_of_Doom
Neger ist als Begriff noch relativ harmlos. Aber wenn ich jemand als Nigger bezeichne, ist das zumindest unterschwellig rassistisch.
Ferfari hat recht, unsere Sprache stumpft ab.

Refresh |<-- <-   1-25/46   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Christian Müller (Pogida): Dingfest gemacht
VG München: Wahlplakate der NPD müssen hängen bleiben
DFB: Sperre für Augsburgs Kapitän nach beleidigender Geste


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?