03.05.06 13:40 Uhr
 214
 

Puerto Rico: Teile der Lehrerschaft könnten von den USA abgeworben werden

Nachdem die Regierung von Puerto Rico vorübergehend auch die Schulen des Landes wegen Zahlungsunfähigkeit geschlossen hat (ssn berichtete), beginnen die Lehrer, sich nach neuen Jobs umzusehen. In den USA würden sie mit offenen Armen empfangen.

"Wir würden arbeitssuchende Lehrer aus Puerto Rico willkommen heißen, wir wissen, dass sie sehr gut ausgebildet sind", sagt Javier Melendez, er ist der Personalvermittler öffentlicher Schulen des Landkreises Orange County.

Melendez und andere Personalvermittler suchen schon seit längerem, wo sie den wachsenden Bedarf an zweisprachigem Lehrpersonal für die Schulen decken können und waren dafür schon öfter nach Puerto Rico gereist.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: la_iguana
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: USA, Lehrer
Quelle: www.orlandosentinel.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Irrsinn: Obst teurer als Fleisch
Thüringen: Affenbaby läuft Pfleger hinterher und wird von Tür erschlagen
München: Immer mehr Ratten zu sehen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
03.05.2006 13:23 Uhr von la_iguana
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die Regierung der Insel hat das Problem noch immer nicht im Griff. Die spanisch-englisch sprechenden Lehrerinnen und Lehrer würden in den USA auch besser verdienen. Und Einwanderungsprobleme hätten sie ja keine.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sachsen: AfD nimmt Pegida-nahen Kandidaten mit NSU-Kontakten aus dem Rennen
Nach BGH-Urteil: Kaum Chancen auf Schmerzensgeld für Brustimplantat-Opfer
VW-Abgasaffäre: Weltweite Fahndung nach Managern


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?