03.05.06 11:51 Uhr
 13.267
 

USA: Ehepaar mit Sklavenabkommen - Sie durfte nur Orgasmus haben, wenn er es erlaubt

Die 45-jährige Kimberly O'Brien reichte nun die Scheidung und eine Entschädigungsklage gegen Ehemann Kevin Anderson ein.

Grund dafür ist eine Art Sklavenabkommen. Der Mann schrieb seiner Frau u. a. vor, sich nackt in der Wohnung aufzuhalten. Zudem sollte sie jederzeit zum Geschlechtsakt bereit sein, wenn er es will und ein Orgasmus war nur auf sein Kommando gestattet.

Sie erwarteten Strafmaßnahmen, wenn sie sich nicht an die Regelungen hielt. Diese Strafen schwankten von einem leichten Klaps bis hin zu Prügel. Sie fordert nun 45 Millionen Euro Entschädigung.


WebReporter: MajoB.
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: USA, Ehepaar, Orgasmus, Sklave
Quelle: bz.berlin1.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

23 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
03.05.2006 11:16 Uhr von MajoB.
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wie krass ist das denn? Warum lässt sich so eine "gereifte" Dame überhaupt auf so ein Abkommen ein? Ich verstehs nicht
Kommentar ansehen
03.05.2006 12:17 Uhr von eagle55
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Vielleicht: ist der Ehemann ja stink reich und sie wollte was davon abbekommen, koste es was es wolle, oder augen zu und durch

Naja die Entschädigungsforderung von 45 mille ist wohl wirklich nur in den USA machbar
Kommentar ansehen
03.05.2006 12:34 Uhr von stefan84m
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
wie geil: ist eigentlich der ehemann drauf... sollte auch sowas fordern allerdings nicht mit pruegelstrafen...
Kommentar ansehen
03.05.2006 12:43 Uhr von fuckinghorse
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
45millionen: hm ich hab da mal mit jemand ne wette abgeschlossen:
ich zieh in die usa und verklag ihn anschließend auf 50millionen dollar entschädigung weil der vfb 2:0 gegen werder bremen gespielt hat... damals irgendwann

oh man die ham doch ein rad ab, wenn in deutschland jemand so schwer verletzt wird das er sein leben lang gelähmt ist und an den rollstuhl gebunden ist, kann er MAXIMAL 500.000€ schadensersatz vordern

netter vergleich:
D - USA
500.000 - 45.000.000(x2 da umrechnung dollar - euro)
bei unterschiedlichem tatbestand

mfg
Kommentar ansehen
03.05.2006 12:45 Uhr von ThomasHambrecht
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Als Richter würde ich der Klage so stattgeben:

1. Kimberly O´Brien wird entmündigt, da sie nicht zurechnungsfähig ist.
2. Er erhält eine Strafe, da er ihren offensichtlich eingeschränkten Geisteszustand ausgenutzt hat.
3. Der Vertrag gilt im Sinne der Anklage als nichtig.
Kommentar ansehen
03.05.2006 12:48 Uhr von Klaus Helfrich
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Noch mehr Wie krass ist das denn? Warum lässt sich MajoB überhaupt auf solche News ein? Ich verstehs, die Shorties reizen -- LOL
Kommentar ansehen
03.05.2006 12:51 Uhr von Angel-Knight
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
soll ja leute die stehen auf sowas...
Kommentar ansehen
03.05.2006 13:09 Uhr von MajoB.
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ Klaus: warum lässt du dich denn auf solch billige, niveualose Wortspiele wie "MajoNäse" ein?
Ich find die News gut, aber ich versteh schon deinen Neid, deine letzte News ist ja doch schon ne Weile her, ne ;)
na ja...wirst mir wohl nie sympathisch sein
Kommentar ansehen
03.05.2006 13:54 Uhr von adibaba
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
24/7: es gibt menschen die leben eine sub/dom beziehung 24/7. Diese vereinbarung gilt dann 24 stunden am tag, 7 tage in der woche. was soviel heißt, alle lebensbereiche sind davon erfaßt und bestimmt.
ist nicht so selten wie man erwarten würde, vor allem gibt es dort auch sehr glückliche partnerschaften.
Kommentar ansehen
03.05.2006 14:02 Uhr von Bjoern68
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Lächerlich diese Klage: Die Frau ist alt genug und hat einen freien Willen. Wenn sie sich darauf eingelassen hat, dann hat sie Pech gehabt. 45 Millionen ? So bekloppt können nur die AMIS sein...das ist der Hammer...der FRau würde ich 45 Millionen mal schreiben lassen

Ich bin es selbst Schuld und für mein Leben selbst verantwortlich.
Kommentar ansehen
03.05.2006 14:29 Uhr von Super-Ingo
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Also entweder die Frau ist offensichtlich geistig behindert oder sie wurde gefangen gehalten. Ansonsten hat die Frau einfach einen Schaden und sollte dem Mann wegen Rufmord eine Entschädigung zahlen, da das Ausplaudern derartig intimer Details, sofern auch nicht beweisbar, Rufmord darstellt.
Kommentar ansehen
03.05.2006 14:42 Uhr von Julizka84
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
die Frau ist einfach nur clever und nutzt das amerikanische Rechtssystem zu ihrem Vorteil aus. Wenn Sie nur einen Bruchteil des Geldes erhält, dann ist sie für ihr ganzes Leben versorgt.

Dass das amerikanische (Un)Rechtssystem absolut krank, pervers (Todesstrafen) und geisteskrank ist bestreitet ja hier niemand. Wahrscheilich hat ein Cracksüchtiger einen großteil der US Gesetze im Drogenrausch geschrieben, anderst kann man sich die teilweise lustigen, teilweise einfach nur traurigen Gesetze nicht erklären.
Kommentar ansehen
03.05.2006 14:43 Uhr von Klaus Helfrich
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
jo majo ich bin voll neidisch auf dich, ich hab ja auch kein sächsiches Abitur - lol.

Ach ja, ca. ne Woche ist es her, dass ich meine letzte News eingeliefert habe.

Kommentar ansehen
03.05.2006 14:55 Uhr von Newbayerin
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
lächerlich: was ist denn das für ein typ ? der hat doch nicht alle tassen im schrank, aber sie ist auch ein bissel mit schuld daran

auf was für perverse sachen man kommen kann; in diesem fall dieser ami
Kommentar ansehen
03.05.2006 15:32 Uhr von netkai
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Straftat: Das ist doch Vergewaltigung! Zwar ist es richtig, dass sie sie sich gar nicht darauf hätte einlassen müssen, trotzdem ist es aber eine Straftat.
Kommentar ansehen
03.05.2006 17:03 Uhr von Para99
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Julizka: "...Wahrscheilich hat ein Cracksüchtiger einen großteil der US Gesetze im Drogenrausch geschrieben...."

einfach nur geil ;o))
Kommentar ansehen
03.05.2006 17:12 Uhr von megatrend
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ Klaus: Dein Kommentar ist nicht besonders Helfrich...
Kommentar ansehen
03.05.2006 17:32 Uhr von Generator...
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Von einem "Abkommen" kann ja wohl keine Rede sein.
Kommentar ansehen
03.05.2006 18:39 Uhr von Joeiiii
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Geht doch mal auf Google und sucht nach Sklavenvertrag. Das ist im SM-Bereich etwas ganz normales. Darin wird vieles geregelt, unter anderem auch sexuelle Dinge (allzeit verfügbar sein, Selbstbefriedigungsverbot, Orgasmusverbot....)

Meist gibt es so einen Vertrag zwischen 2 SM-Partnern, aber theoretisch wäre es auch in einer Ehe vorstellbar (so wie auch hier).
Kommentar ansehen
03.05.2006 22:13 Uhr von maria49
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Mich interessiert was ganz anderes. "... ein Orgasmus war nur auf sein Kommando gestattet." Wie das??? Also ich wäre nicht in der Lage, auf Kommando einen Orgasmus zu bekommen.

Joeiiii, im SM-Bereich mag das angehen...
Kommentar ansehen
03.05.2006 22:26 Uhr von geldschein
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Dumm: Wie kann eine normal denkende Frau so dumm sein und sich so behandeln lassen,Liebe wird das nicht sein.
Kommentar ansehen
05.05.2006 06:14 Uhr von wombie
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@adibaba: Rechtlich sind die nicht bindend: Grundsaetzlich, zumindest nach deutschem Recht, sind solcherlei Vertraege sittenwidrig.

Weiterhin gelten viele S/M praktiken als Koerperverletzung. Solange das im Einvernehmen geschieht isses ok. Entscheidet der "unterwuerfige" Partner sich spaeter fuer eine Klage sieht´s duester aus fuer den "Dominanten" Partner - selbst wenn das Gericht das vorherige Einverstaendnis als Strafmindernd wertet.

Noch problematischer ist, dass auch aussenstehende den "Taeter" anzeigen koennen.

In den USA sieht das aehnlich aus, unterscheidet sich nur im Detail.

Am Rande bemerkt, selbst wenn sie den Prozess ohne wenn und aber gewinnt wird sie von den $45 millionen nur einen Bruchteil sehen.
Kommentar ansehen
05.05.2006 12:16 Uhr von adibaba
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ wombie: danke dir wombie, ich habe das gewusst, wollte nur etwas zur versachlichung beitragen. nicht jeder weiß, dass solche "verträge" in dieser szene nichts ungewöhnliches sind.

Refresh |<-- <-   1-23/23   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nordrhein-Westfalen: V-Mann des LKA soll Attentäter Anis Amri angestiftet haben
BMW: Razzia des Bundeskartellamts
Australien: Rekord-Belohnung für Aufklärung von Frauenmorden


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?