02.05.06 17:01 Uhr
 345
 

Urvögel: Neue Theorie über die Verwendung der flügelähnlichen vorderen Gliedmaßen

Bisher gab es zwei Annahmen, wozu die Vorstufen der Flügel dienten, die man bei Fossilien beobachten kann. Die einen Forscher meinen, dass Urvögel ihre "Flügel" zum Gleiten benutzten, die anderen gehen davon aus, dass Dinosaurier langsam fliegen lernten.

Amerikanische Forscher beobachteten, dass junge Chukarhühner ihre noch nicht voll entwickelten Flügel zum Überwinden von Steigungen verwenden. Die Küken flattern schon zwölf Stunden nach dem Schlüpfen mit den Flügelchen, wenn sie bergauf rennen.

Damit unterstützen sie die Aufwärtsbewegung und rutschen nicht wieder den Hügel hinunter. Weil die vorderen Extremitäten der Urvögel denen der Junghühner gleichen, nehmen die Forscher an, dass sie die Flügelansätze ebenso verwendeten.


WebReporter: Thothema
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Theorie, Glied
Quelle: www.wissenschaft.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Immunantwort der Mutter verantwortlich: Jüngere Brüder sind öfter homosexuell
Donald Trump beauftragt NASA mit neuer bemannter Mond- und Mars-Mission
Neues Patent für Weltraumanzüge: "Bring mich nach Hause"- Funktion

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
02.05.2006 16:58 Uhr von Thothema
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Klingt logisch. Aber damit sind die anderen Annahmen noch nicht aus der Welt. Eine Möglichkeit kam dazu. Und vielleicht gibt es noch viele andere.
Kommentar ansehen
03.05.2006 23:35 Uhr von md2003
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Also für mich klingt es ein wenig komisch!!!!
Die Urvögel sollen also ihre vorderen Gliedmaßen quasi zum "bergsteigen" verwendet haben?!?

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Japanisches StartUp investiert 90 Millionen Dollar für Werbung auf dem Mond
TU München: Uni-Dozent wird fast von Tafel erschlagen
Saarbrücken: Lehrer rufen in Brandbrief um Hilfe


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?