02.05.06 10:08 Uhr
 10.675
 

Neue Art der Werbung bedroht Entwicklung der Kinder

Eine neue Art der Werbung scheint für die Entwicklung der Kinder eine ernsthafte Gefahr zu sein. Neuromarketing heißt diese Werbung, bei der durch bestimmte Spots Gefühle und sogar falsche Erinnerungen ausgelöst werden - Mediziner schlagen Alarm.

Gary Ruskin vom US-amerikanischen Verbraucherschutzverband Commercial alert meint daher, dass diese Form des Marketings in die Psyche des Menschen eingreift. Besonders pikant: auch der Geschmack des Menschen lässt sich offensichtlich manipulieren.

Wie das Fachmagazin LifeGen.de jetzt berichtet, sind Kinder besonders betroffen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Jan_Adelante
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Kind, Werbung, Entwicklung, Art
Quelle: www.lifegen.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Designer baut ökologisches Motorrad mit alternativem Antrieb
Studie: Flüchtlinge sehen in Smartphone einen "Freund auf der Flucht"
Gleichgeschlechtliche Eltern beeinflussen nicht sexuelle Orientierung von Kinder

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

25 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
02.05.2006 10:05 Uhr von Jan_Adelante
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wichtiges Thema, nicht nur für Eltern ! LifeGen.de bezieht sich auf ein neues Sachbuch, und dort finden interessierte Leserinnen und Leser in der Tat eine Menge Details. Aber: es schockt!
Kommentar ansehen
02.05.2006 10:34 Uhr von geldschein
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
manipulation: Das wir doch schon beim täglichen Einkauf durch Licht,Geruch und Musik beeinflusst werden,ist doch schon normal,das jetzt etwas neues versucht wird war zu erwarten.
Kommentar ansehen
02.05.2006 10:41 Uhr von Bibi66
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Hab mir: den Artikel in der Quelle durchgelesen. Sehr interessant.
Allerdings wird das in der Werbung mit anderen bzw. ähnlichen Mitteln ja schon ewig so gemacht. Sei es durch ansprechende Farben, "gut"aussehende Menschen etc.
Oder durch den Warenaufbau in Supermärkten. Schon mal aufgefallen? Wenn man in die meisten Supermärkte reinkommt, gehts immer rechtsrum. Und gleich in der Nähe des Eingangs ist... das Grünzeug. In der Nähe der Kasse sind irgendwelche "Hingucker", oft auch Süssigkeiten, so als "Beruhiger "für die quengelnden Kleinen oder so. Die günstigen Produkte, die oftmals qualitativ genauso gut sind, sind ganz unten bzw. ausserhalb des "normalen" Blickfelds usw. usf.

Naja, subliminale Botschaften (oops, war das nu begriffsmässig richtig? Ich mein das Einarbeiten von speziellen Bildern in der Werbung, die man nur unterbewusst erfasst und die dann eine entsprechende Reaktion hervorrufen sollen) sind ja noch verboten. Und werden´s hoffentlich auch bleiben.

Hasta Luego
Kommentar ansehen
02.05.2006 10:59 Uhr von rolf22
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das Buch muß man gelesen haben! Ich habe zufälligerweise letzte Woche das Buch zum Thema erworben. Es trägt den Titel KonsumKids und sollte nicht nur für alle Eltern eine Pflichtlektüre sein. Bei amazon gibt es auch schon die ersten Rezensionen unter
http://www.amazon.de/...
Kommentar ansehen
02.05.2006 11:27 Uhr von Mr.Gato
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich fall da voll drauf rein: Aber stört mich net.

Ka, in welchem Supermarkt diese komischen Sachen von "Ja" oder "die Sparsamen" verkauft werden, aber allein schon die Verpackung suggeriert mir... Schmeckt net! Ob ich das will, oder net.

Darum kauf ich das auch nicht.
Kommentar ansehen
02.05.2006 11:48 Uhr von Koyan
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich kann nur jedem Empfehlen seinen Kindern: Fernsehen allgemein nich zugänglich zu machen.

Ein kleiner Tipp. Man kann die TV-Serien auch von Video angucken.
Kommentar ansehen
02.05.2006 12:03 Uhr von Cenor_de
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Kein Free-TV: Unsere Tochter hat im Free-TV nur Zugang zu Ki-Ka.
Filme und Serien gibt es nur auf DVD oder mit rausgeschnittener Werbung.

Und auch ich versuche so wenig wie möglich Wrbung zu sehen und nur Dinge zu kaufen, die mir schmecken oder die ich wirklich brauche und so häufig es geht ohne Verpackung.
Kommentar ansehen
02.05.2006 12:04 Uhr von Runeblade
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Und wieder einmal hab ich die Bestätigung dafür, warum ich seit mehreren Jahren kein Fern mehr seh. Im Internet wird man zwar mittlerweile auch regelrecht bombardiert mit entsprechenden Werbebotschaften. Aber NOCH nimmt das Ganze nicht sooo überhand wie im deutschen bzw. internationalen Fernsehen. Mal nen kleiner Tip: Lieber Sender wie Arte ankucken, wenn überhaupt, die bringen sehr wohl interessante Sendungen mit weit weniger Werbepausen. Wie ich das bei meinen Kindern regel, weiß ich leider noch nicht, aber ich mach mir Gedanken darüber, noch hab ich ja ein wenig Zeit...

schöne neue Welt,
euer Runeblade
Kommentar ansehen
02.05.2006 12:18 Uhr von Mr.Gato
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@cenor: Uff... Das ist ja extremste Kontrolle. find das n bissl übertrieben

Ich als Kind hätte dann alles mögliche getan, um bei Freunden Fernsehen zu gucken.
Kommentar ansehen
02.05.2006 12:30 Uhr von adibaba
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ Koyan: Genau richtig, dann hast du auch die Möglichkeit den Film mehrmals mit deinen Kindern zu sehen. Dabei kannst du dann über die Machart und das Handwerk des Films reden, so werden deine viel lernen und Zusammenhänge verstehen.
Die "Konserve" macht auch deutlich, dass es sich nicht um Realität handelt.
Kommentar ansehen
02.05.2006 13:52 Uhr von Borgir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
kinder: sollten werbung gar nicht ausgesetzt sein. eltern oder andere ausgewachsenen die sich einfach beeinflussen lassen sollten einfach wegschalten oder sonstwas machen in der werbepause. mal abgesehen von den abgeblich beeinflussenden faktoren nervt sie ja auch ohne ende. ich hab mir noch nix gekauft nur weil der spot ansprechend war oder das produkt gut dargestellt war. werde ich auch in zukunft nicht tun. also keine panik.
Kommentar ansehen
02.05.2006 15:35 Uhr von Kalimann
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Cenor_de: seinem Kind die realität zu verschweigen, ist aber auch nicht der richtige weg. Je wneiger dein kidn kennt um so krasser ist es wenn man es später das erste mal sieht.
Kommentar ansehen
02.05.2006 18:04 Uhr von balduin123
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ist doch nichts neues: ist doch vor jeder Bundestagswahl so,da werdet ihr so Manipuliert das ihr immer die gleichen Hohlbirnen wählt.Und nach der Wahl wird euch im Gehirn eingepflantzt ihr habt alles richtig gemacht...
Früh anfangen bei den Kleinen um so leichter ist es wenn sie erwachsen sind.
Weiter so Jungs ........
Mfg
Kommentar ansehen
02.05.2006 21:58 Uhr von Rubber Duck auf K.19
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ma...Maa...Max Headroom: Erinnert ihr euch noch an den ersten virtuellen Schauspieler der Welt?

In der Pilotfolge "Psycho-Spots" ging es um was ähnliches.

Dummerweise haben da ein paar Zuschauer das Ende der Werbepause net mehr erlebt...


Ich frage mich nur, wie man falsche Erinnerungen suggerieren will...
Kommentar ansehen
03.05.2006 00:41 Uhr von moppsi
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Zwei Seelen ein Gedanke? Faszinierend...
Kommentar ansehen
03.05.2006 08:02 Uhr von blutherz
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Gibt schlimmere jetzt schon: z.b. Klingelton Werbung!
Kommentar ansehen
03.05.2006 08:22 Uhr von Koyan
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Cenor, genau. Hör nicht auf die Laberer hier,: was hat es mit Realittät zu tun, dem Kind gerade die Werbung vorzuenthalten.

Mein Tipp noch, ich habe eine Xbox im Kinderzimmer, ugebaut mit Festplatte ist sie das optimale Medium für ein Kinderzimmer.
Kommentar ansehen
03.05.2006 11:31 Uhr von ArrowTiger
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@cenor_de: Yep! Find ich auch richtig. Man macht sich damit zwar keine Freunde, hat aber im Endeffekt nachher weniger Schwachköpfe zu verantworten. :-)

Ich habe notgedrungen (auch meine Frau ist berufstätig) einen abschließbaren Medienschrank samt Zeitschaltuhr (schaltet den TV erst spät nachmittags an) installiert. Die Kiddies sollen nachmittags lernen und Hausaufgaben machen, und sich nicht das in der Schule gelernte wieder mit irgendwelchem Schwachsinn aus dem Hirn zu jagen.

Kommt krass, ich weiß, und ich finde es an sich auch auch blöde, aber ohne diese Maßnahme war nichts zu machen: dann saßen die Kids eben (zu) oft erst abends müde über ihren Hausaufgaben, oder hatten sie gar nicht gemacht - da ist einfach noch zu wenig Vernunft in der Birne... *ggg*
Kommentar ansehen
03.05.2006 14:14 Uhr von K-rad
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Schon Freud sagte der Mensch ist nicht Herr im eigenen Haus .... .
Es ist schon traurig genug das es gegen sowas keine Gesetze gibt. Man versucht die Kinder schon von klein auf an die Marken zu binden. Man bedenke nur was sich so einige Fastfood-Ketten alles einfallen lassen um die Kinder zu ködern. Das Ronald MC Donald einem Clown gleich sieht ist sicher kein Zufall , so wie auch die Farben von MC Doof ( Gelb und Rot ) nicht zufällig gewählt sind.
Kommentar ansehen
03.05.2006 14:21 Uhr von Super-Ingo
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Nix neues eigentlich. Früher hat man halt nicht die Hirnströme gemessen und beeinflussen lassen wir uns ALLE von Werbung. Dass die Werbemacher noch professioneller dabei sind heute und unsere Kinder mit dem letzten Scheiß zunombadiert werden, ist auch nicht neu. Grade Clips für Kinder sind besonders eingängig. Istb halt so.

Leider bedeutet Fernsehentzug für Kinder auch meist eine Außenseiterrolle in der Schule.Das Problemn liegt daran, dass andere Kinder fehlen zum spielen und die Kinder nicht zu alternativer gemeinsamer Freizeitgestaltung angehalten werden. Alleine Lego spielen ist langweiliger als Glotze und TV und viele Kinder sind eh schon so im Suchtverhalten drin, dass die nur durch Entzug vom Fernseher loskommen würden.
Kommentar ansehen
03.05.2006 15:09 Uhr von quiupu
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Premiere: Ich glaube heutzutage ist ein Premiere Abo Pflicht wenn man Kinder hat. Mir geht es jetzt nicht so sehr um die Werbung, sondern um das Gesammtpaket von Sex, Gewalt und Werbung im Free TV.
Kommentar ansehen
03.05.2006 21:05 Uhr von jokkmokk
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
werbung!=marketing: an alle die glauben werbung will was verkaufen:
werbung ist ausschließlich dazu da um produkte bekannt(er) zu machen. werbung kann und will keine produkte verkaufen. das ist die aufgabe des marketings.
Kommentar ansehen
03.05.2006 23:25 Uhr von md2003
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Naja Marketing in einer extremen Form kann wirklich das Verhalten von potentiellen Käufern verändern.....dazu gehören nunmal auch Kinder.-((
Kommentar ansehen
04.05.2006 10:14 Uhr von sacratti
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Werbung war schon immer so: Marketing heisst, Zielgruppe aussuchen, analysieren und mit den darauf abgestimmten Attributen bombardieren- ich sage bewusst nicht ansprechen.
Dass Kinder immer mehr zum Mittelpunkt der Werbeindustrie werden, liegt daran, dass Kinder mit Taschengeld reichlich ausgestattet sind und Eltern in der Ansprache auf ihre Kinder das Geld leicht aus der Tasche gezogen werden kann. Da verzichtet die Mama eher auf ein neues Kleid---etc.-- als dass sie sich anchsagen lässt, sie gönnt ihren Kindern nichts.
So hat es bspw. Werbung auch geschafft, allgemein anerkannt aber falsch, zu suggerieren, Kinder bräuchten Spielzeug. Kinder brauchen Möglichkeiten zu spielen, aber auf gar keinen Fall Spielzeug, auch kein "pädagogisch wertvolles" Holzwasweissich.
Wer Kinder beobacht, wird feststellen, dass ein knallbuntes Spielzeug zwar begehrt wird, aber wenn sie allein stundenlang ganz vertieft mit etwas spielen,wird es einganz profanes Ding aus der täglichen Umwelt sein, das sie so fasziniert, das knallige ferngesteuerte XYZ liegt ungenutzt in einer Ecke und dient nur dem Wettbewerb mit anderen Kindern. Das zieht sich dann später durch die ganze Gesellschaft, dass Nachbar eben einen Hummer kauft, wenn der andere Nachbar einen Cayenne fährt, etc.
Kommentar ansehen
04.05.2006 11:46 Uhr von kollektorfuzzi
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Manipulationen: werden wir nicht ständig Manipuliert durch die Medien ?
Das ist doch der Sinn und die Gefahr der werbung.

Refresh |<-- <-   1-25/25   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?