01.05.06 15:01 Uhr
 2.253
 

Plastinierte Leichen von Gunther von Hagen sind im neuen Bond-Film zu sehen

Ob es sich um Originale des umstrittenen Leichen-Plastinators handelt, ist allerdings nicht ganz klar. In jedem Fall sind im neuen Bond-Streifen Plakate der "Körper-Welten" und präparierte Leichen zu sehen, die man auch aus den Ausstellungen kennt.

Ein Angestellter der Prager Filmstudios spricht von einer Szene, in der James Bond mit einem Unhold spielt und diesen um sein Vermögen bringt. In dieser Einstellung sind besagte Leichen um einen Kartentisch versammelt zu sehen.

Der neue James-Bond-Film mit dem Titel "Casino Royale" soll im November in den Kinos zu sehen sein.


WebReporter: thothema
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Film, Leiche, Hagen, Gunther von Hagens
Quelle: focus.msn.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

10 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
01.05.2006 14:52 Uhr von thothema
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich mag ihn nicht. Und die Präsentation seiner Plastinat-Leichen auch nicht. Es gibt Grenzen und die sind erreicht. Lachhaft, wenn ervon Wissenschaft redet und seinen Körpern dann Rollen in so einem Unterhaltungssterifen gibt.
Kommentar ansehen
01.05.2006 17:12 Uhr von worliwurm
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Muss man nicht mögen: aber evtl. andere Ansichetn akzeptieren?

Auch die Wissenschaft ist öfters kommerziell als du es dir vorstellen kannst.
Wo für dich Grenzen sind, fängt es für andere möglicherweise erst an spannend zu werden.
Hast du überhaupt mal einer der Ausstellungen beigewohnt?
Oder alles nur aus Hochglanzbroschüren entnommen?

Stehe dazu wie du willst- verwerflich ist etwas ganz anderes, nicht aber die völlig andere Einsicht in sich selbst?
Kommentar ansehen
01.05.2006 17:44 Uhr von johagle
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
worliwurm: <<<Hast du überhaupt mal einer der Ausstellungen beigewohnt?>>>

Hat dir schon mal eine Eisenstange auf den Kopf gehauen? Vielleicht gefällt es dir!? Oder ist das nur ein dummes Argument?

Man muss keiner Gruselshow dieses Pseudowissenschaftlers „beiwohnen“ um die moralische Verwerflichkeit zu erkennen! Aber dafür braucht man natürlich eine grundsätzliche Beziehung zur Moral.

Was unter dem Deckmantel der Wissenschaft abläuft, ist in Wirklichkeit eine Show für geistig Schwache, die typisch für unsere Gesellschaft sind. Man bleibt gerne mal an einem schweren Verkehrsunfall stehen um einen kurzen Blick auf einen abgerissenen Fuss, einen Blutfleck oder -hat man besonders viel Glück- eine Leiche zu ergattern.. Aber gerade da fängt es für dich „erst an spannend zu werden“.

Nein... es geht nicht um Wissenschaft, denn eine ähnliche Ausstellung mit Exponaten aus Kunststoff wäre sicher ein Flop. Solche „Ausstellungen“ zeigen einfach wie arm unsere Gesellschaft ist. Vielleicht brauchen wir wieder einen Krieg um unseren Hang zur Verrohung ausleben zu können.... einen Krieg der uns wieder auf Normalnull einlotet!
Kommentar ansehen
01.05.2006 17:54 Uhr von Arne 67
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Du findest es Geschmacklos Ich finde es sehr interessant.

Okay ich finde die Medizin als gesamtes sehr interessant und demzufolge auch die Möglichkeiten menschliche Organe & auch den Menschen als Objekt zu betrachten.

Allerdings sollte immer der Respekt vor der Person im Vordergrund stehen.
Kommentar ansehen
01.05.2006 19:20 Uhr von fadrag
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ worliwurm: Watt bis du den für einer.
Ich mag es auch net was der macht , aber du kannst doch net Leute verurteilen weil sie sowas interessannt finden.
Und wenn du was gegen die achso dumme Gesellschaft hast dann wander doch aus.
Kommentar ansehen
01.05.2006 19:26 Uhr von stellung69
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Bösewicht: Falls für den Bond-Streifen immer noch kein Bösewicht gefunden worden sein sollte, kann man gleich den Plastinator nehmen; vom Aussehen her wäre er doch sehr geeignet.......
Kommentar ansehen
01.05.2006 19:43 Uhr von johagle
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
fadrag: <<<du kannst doch net Leute verurteilen weil sie sowas interessannt finden.>>>

Is net war? Kann ich net? Warum?
Kommentar ansehen
02.05.2006 12:07 Uhr von JJB
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Johagle: Gib doch du mal die Antwort darauf, warum du das darfst.
Lass doch jeden machen was er will, und red nich so daher, als wärst du der, der bestimmt wer was zu tun hat...

Hier, ich schenk dir ne Tüte Toleranz...
Kommentar ansehen
02.05.2006 12:21 Uhr von adibaba
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Gradueller Unterschied: Die Plastinate sind doch nur ein gradueller Unterschied zu Michael Jacksons, beides steht für eine vergleichbare Haltung der Konsumenten. Die Haut zu Markte tragen ist die Anforderung der Zeit. Ich mag den Plastinator nicht, aber ich habe selten eine Plastik gesehen wie den "Schreitenden" aus der Mannheimer Ausstellung, die den zeitgenösischen Menschen so prägnant darstellt.
Kommentar ansehen
02.05.2006 23:48 Uhr von fleurmia
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
naja halte von von hagen nicht viel... man hört allerhand von der Herkunft seiner "Präparate"...

Refresh |<-- <-   1-10/10   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?