30.04.06 17:21 Uhr
 5.409
 

Iran: Erstes öffentliche Spiel der Frauen-Nationalelf - sie waren verschleiert

In Teheran ist die iranische Fußball-Nationalmannschaft der Frauen gegen ein Team aus Berlin-Kreuzberg angetreten. Es war das erste Mal, dass sich die Spielerinnen im Iran bei einem Spiel der Öffentlichkeit zeigten.

Die 22 Aktiven trugen Trainingsanzüge und waren verschleiert. Dennoch waren keine Männer als Zuschauer ins Stadion gelassen worden. Die Berlinerinnen taten sich schwer mit der ungewöhnlichen Spielkleidung; vor allem Kopfbälle verfehlten oft ihr Ziel.

Als nach der ersten Halbzeit aus den Lautsprechern Popmusik erklang, und viele der 600 Besucherinnen darauf tanzten, wurde die Musik sofort abgedreht und den Zuschauerinnen wurde nahegelegt, das Tanzen einzustellen.


WebReporter: stellung69
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Frau, Spiel, Iran, Nation, National, Nationalelf
Quelle: www.gmx.net

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: Hoffenheim kann Trainer nicht halten - "Müssen ihn irgendwann klonen"
Fußball: Frankreich-Star Olivier Giroud will weg von Arsenal - BVB im Gespräch
Fußball: Neuer BVB-Trainer Peter Stöger sortiert Andre Schürrle aus

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

20 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
30.04.2006 17:18 Uhr von stellung69
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Dieses Spiel könnte für die iranische Frauen ein Schritt zu mehr Rechte bedeuten; In der Quelle gibt es einige weitere Informationen und ein sehr unterhaltsames Foto.
Kommentar ansehen
30.04.2006 17:34 Uhr von wixbubi
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Was isn so unterhaltsam an dem Foto?
Kommentar ansehen
30.04.2006 17:40 Uhr von blazebalg
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
bubi: dass es so hamer lustig is!! und noch viel lustiger dass die frauen sich das gefallen lassen. bzw .... es ist peinlich ^^
Kommentar ansehen
30.04.2006 17:44 Uhr von G4llardo
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ideologie: Meiner Mienung anch eine übertriebene Maßnahme!
Kommentar ansehen
30.04.2006 18:53 Uhr von kingturk
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
LoooooL: das ist wirklich etwas übertrieben.
Aber in deren Land können die das meiner meinung nach machen, ist mir doch völlig egal was die machen!
Kommentar ansehen
30.04.2006 19:09 Uhr von SaSaLe
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ein schritt nach dem anderen Der Weg des 500 jahre zurückgebliebenen Landes Iran in Richtung Zukunft sieht zwar nochn bisschen holprig aus, aber das wird schon noch...
Kommentar ansehen
30.04.2006 19:30 Uhr von murcielago
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
muhahahahaaa
Kommentar ansehen
30.04.2006 20:18 Uhr von mai-blubb
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
warum waren den die berliner spielerinnen vermummt?...
Kommentar ansehen
30.04.2006 22:11 Uhr von questchen999
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@vorredner: weil sie schon lange nicht mehr beim friseur waren
Kommentar ansehen
30.04.2006 22:52 Uhr von jesse_james
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Sasale: man sollte nicht mit den Ausdrücken "Zurückgebliebenes Land" herumwerfen, wenn die eigene Kultur immer noch in Sache Frauenrechte am hinterher hinken ist.

Und vor 200 Jahren, also nicht mal die 500 die du dem Iran da nahelegst, waren wir Europäer noch nicht mal annähernd bereit den Frauen rechte zu geben.
Kommentar ansehen
01.05.2006 09:06 Uhr von numerobis
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
jesse james: du irrst dich
das ist noch keine hundert jahre her.
das ist teilweise heute noch so.
Kommentar ansehen
01.05.2006 09:50 Uhr von viktoria
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
nur 500? natürlich ist der iran, aus religiösem fanatismus, mehrere hundert jahre zurück. alles spackos
Kommentar ansehen
01.05.2006 09:57 Uhr von viktoria
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
...naja, vielleicht nicht alle :-)
Kommentar ansehen
01.05.2006 12:19 Uhr von jesse_james
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@viktoria: Wenn der Iran religiösem Fanatismus unterliegt, dann tun wir das auch, selbst wenn das Ausmass nicht mehr so extrem ist wie zur Zeit der Kreuzzüge.
Kommentar ansehen
01.05.2006 12:34 Uhr von DonFungi
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
bitte? Der Iran ist keineswegs 500 Jahre hinterher.

Durch die Machtergreifung der Islamisten wurden die REchte der Frauen eingeschränkt, davor war der Iran eines der modernsten Ländern überhaupt, und immerhin werden die gesetze auch schon etwas gelockert, und wenn das Geld stimmt ist es sowieso allen egal ob man als Frau verschleiert ist oder nicht
Kommentar ansehen
01.05.2006 12:55 Uhr von jesse_james
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@DonFungi: Es ist kein Islamist an der Macht im Iran. Sonst würde er nicht den Frauen mehr Rechte zusprechen.
Kommentar ansehen
01.05.2006 13:11 Uhr von burschi86
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
lol: Also was hier einige so erzählen, ist ja sehr interessant. Also man bedenken die Religion "Islam" im Iran. Nimmt man die Geschichte und legt sie über die des Christentum, dann sind die Moslems gerade so in der Zeit der Kreuzzüge. Also was will man von so einer Religion erwarten, für die immer noch einige Hundert Menschen, wenn nicht gar mehr, jedes Jahr ihr Leben geben, um das von den "Andersdenkenden", zu nehmen.
Von daher sehe ich den Iran mit seiner Staatsreligion als sehr rückständig und rückschrittlich an. Vor allem, als Pop-Musik im Stadion erklang und die Frauen tanzten, würde mich interessieren, wer Ihnen nahe gelegt hatte, nicht mehr zu tanzen. Es durften doch keine Männer anwesend seien. Aber da waren sicher Techniker etc. Männer, weil es nicht anders ging und dann verzeiht es die Religion ja doch usw. Es sei denn, dort bediente eine fanatisch-religiöse Frau, die alle Ansichten des Islam so gerechtfertigt sieht. Naja, Iran ist ein lächerliches Land, was auf einer Seite im 20. JH angekommen zu scheint mit seiner Atomenergie, aber mit den moralischen Werten und Sitten der Gesellschaft noch irgendwo im 10. oder 11. JH feststeckt.
Kommentar ansehen
01.05.2006 14:09 Uhr von jesse_james
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@burschi86: Du warst noch nie im Iran gell ?

Und du wirst es auch nie sein weil deine Ansichten sehr fanatisch sind !
Kommentar ansehen
01.05.2006 14:40 Uhr von chaoslogic
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
500 Jahre Rückschritt sind sicherlich ein Nachteil: 500 Jahre Rückschritt sind sicherlich ein Nachteil.
Es kann ja nicht nur Vorteile mit sich bringen, wenn der Iran vom Islam "bekenne-oder-stirb"-eingemeindet wurde.
Kommentar ansehen
03.05.2006 16:19 Uhr von marshaus
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
traurig aber hoffentlich der erste schritt fuer mehr rechte und freiheit der frauen, trotzdem sollte man auch maenner ins stadion lassen.

Refresh |<-- <-   1-20/20   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Zweitwichtigster Importpartner: Thailand stoppt gesamten Handel mit Nordkorea
Gewerkschaft Cockpit ruft Ryanair-Piloten zu Streik auf
Hessen: Traktorfahrer zerstört sechs Blitzer


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?