30.04.06 15:50 Uhr
 165
 

USA: Latinos sollen am Montag demonstrieren und die Arbeit verweigern

Die lateinamerikanischen Einwanderer, von denen an die 11 Millionen illegal in den USA leben, sind sich nicht ganz einig, wie der Protest am Montag vonstatten gehen soll. Die meisten wollen aber Druck machen, dass diese eingebürgert werden können.

Um zu zeigen, wie die Wirtschaft des Landes von den illegal und legal eingewanderten Arbeitskräften abhängt, soll der Montag zum "Tag ohne Einwanderer" werden. Viele hispano-amerikanische Gruppen haben zu dem Aktionstag aufgerufen.

Manche organisieren sich nach der Arbeitszeit, andere fordern dazu auf, die Arbeit niederzulegen und in Massen an den Märschen teilzunehmen, die in verschiedenen Städten geplant sind. Manche werden auch gegen die Legalisierung demonstrieren.


WebReporter: la_iguana
Rubrik:   Politik
Schlagworte: USA, Arbeit, Montag, Latin, Latino
Quelle: www.columbusdispatch.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sarrazin: Durch Familiennachzug könnten weitere sechs Millionen Flüchtlinge kommen
Bundestag: Viele künftige AfD-Abgeordnete wären rechts
VG München: Wahlplakate der NPD müssen hängen bleiben

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
30.04.2006 15:29 Uhr von la_iguana
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Da ist einiges in Bewegung. Für viele Latinas und Latinos kommen die Pro-Legalisierungsbestrebungen einer „Re-conquista“ gleich. Vor allem von Nachbarn im Süden wird dies oft so dargestellt.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: AfD-Wähler sind keine Abgehängten, sondern einfach radikal rechts
Kölner Start-up macht mit Online-Übersetzer Silicon-Valley-Größen Konkurrenz
Sarrazin: Durch Familiennachzug könnten weitere sechs Millionen Flüchtlinge kommen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?