30.04.06 15:20 Uhr
 315
 

USA: Baby misshandelt und in Kanal geworfen - Vater unter Mordanklage

Gegen Charles Edward Tyson (20) wurde am Donnerstag eine Anklage wegen Mordes erhoben, so Polizeisprecher Jeffrey Messer. Außerdem wurde Tyson wegen schwerer Kindesmisshandlung, Kindesgefährdung und Körperverletzung angeklagt.

Tyson soll seinen Sohn zuerst aus dem Fenster des stillstehenden Wagens gestoßen haben, dann packte er das Kind am Bein und schleuderte es mit dem Kopf gegen die Motorhaube. Danach fuhr Tyson weiter und warf das Baby in einen Kanal in Delray Beach.

Charles Edward Tyson Jr. starb kurze zeit später im Delray Medical Center. Man hatte den Säugling im Wasser treibend gefunden und noch vor Ort mit Wiederbelebungsmaßnahmen begonnen. Der Angeklagte wurde am Freitag dem Haftrichter vorgeführt.


WebReporter: ciaoextra
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: USA, Baby, Vater, Kanal
Quelle: www.local6.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

US-Bundesstaat New York: Ein Toter bei Explosionen in Kosmetikfabrik
Nigeria: Mindestens 50 Tote bei Selbstmordanschlag in einer Moschee
Razzien: Terrormiliz IS plante angeblich Anschlag auf Essener Weihnachtsmarkt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
30.04.2006 14:25 Uhr von ciaoextra
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Zusatzinformation: Aus einer anderen Quelle geht hervor, das der Säugling erst 9 Monate alt war und man ihn eigentlich in ein Krankenhaus bringen wollte, weil er Durchfall hatte - während der Fahrt stritten sich die Mutter (17) und Tyson über das Fremdgehen von Tyson. Gegen Tyson wurde bereits im Dezember 2005 eine Anklage wegen häusliche Gewalt erhoben und durfte sich eigentlich nicht mehr bei Mutter und Kind aufhalten.
Kommentar ansehen
30.04.2006 15:33 Uhr von HolyLord99
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Traurig: .
Kommentar ansehen
30.04.2006 15:43 Uhr von süße maus
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
wir leben eindeutig, in einer kranken Welt.
Kommentar ansehen
30.04.2006 18:09 Uhr von breitmaulfrosch
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
herzlos! aber so sieht man immer wieder das solche Taten nicht nur an en Volk gebunden ist ! Also erdenweit.
Kommentar ansehen
02.05.2006 07:40 Uhr von scuba1
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Baby misshandelt: Es gibt eigentlich nur eine Möglichkeit, den Typen einsperren,den Schlüssel wegschmeissen und den Typen langsam verrecken lassen,was anderes hat er nicht verdient.

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

EU möchte Verbrauchsmessgeräte in allen Autos durchsetzen
US-Bundesstaat New York: Ein Toter bei Explosionen in Kosmetikfabrik
Nigeria: Mindestens 50 Tote bei Selbstmordanschlag in einer Moschee


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?