30.04.06 14:29 Uhr
 4.700
 

China: Googles Suchmaschine "Gu Ge” wird veralbert

Vor etwa zwei Wochen hat Google den chinesischen Nutzern seinen Markennamen als "Gu Ge" präsentiert. Nachdem Google mit seiner in China praktizierten Selbstzensur aufgefallen war, wird das Unternehmen nun veralbert.

"Wir lieben dich, Google, aber wir lieben Gu Ge nicht," äussern sich kritische Internetnutzer in einem Forum zu der Namensgebung. Bei der Befragung verspotteten etwa 4.800 Teilnehmer Google als "Gou Gou" (Hündchen).

Andere gaben Google den Beinamen "Gu Gu" für Tantchen. Über 1.700 meinten zu dem Namen: "Gou le" (Es reicht uns). "Gu Ge" bedeutet im Chinesischen eigentlich "Lied der reichen Ernte" und war deshalb aus 1.800 ähnlichen Vorschlägen gewählt worden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: la_iguana
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: China, Google, Suchmaschine
Quelle: www.chiemgau-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bundesamt warnt vor Sicherheitslücke in WLAN-Verschlüsselung
Fall Harvey Weinstein: Einige User boykottierten einen Tag lang Twitter
Amazon entwickelt Türklingel, die Paketlieferanten ins Haus lässt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
30.04.2006 12:35 Uhr von la_iguana
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Da hätten eben die Google-Oberen auch die Gegner zu Wort kommen lassen sollen. Sowas zahlt sich immer aus. Jetzt haben sie den Spass.
Kommentar ansehen
30.04.2006 16:54 Uhr von polemikado
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Genau versteh ich nicht, warum die einen anderen: Namen haben wollten...
Tja, wenn man sich auch schon einen Namen wählt, der sich irgendwie wie das Gebrabbel eines Kleinkindes anhört...
Kommentar ansehen
30.04.2006 17:10 Uhr von mäGGus
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Nu googe ma do: Schön das auch die so häufig zensierten Chinesen sich noch kritisch äußern können solang es um "humorvollen" Spott geht. Ich denke mal mit seiner Heuchlerischen Geschäftspolitik tut sich der Suchmaschinenbetreiber keinen Gefallen.

Es ist keine besonders ehrenhafte Aussage sich für einen Marktanteil selbst zu verkaufen und das ganze dann auch noch so prahlerisch in seine Namensgebung einfliessen zu lassen.

"Lied der reichen Ernte" ist ja wohl unzweideutig auf die Profite die man sich vom Massenmarkt China verspricht zurückzuführen und vielen Nutzern gefällt es nun mal nicht nur als "Geldquelle" gesehen zu werden. Wer die Bedürfnisse seiner Kunden verkauft um sich bei einer Regierung anzubiedern um ordentlich abzusahnen hat meiner Ansicht nach nichts besseres verdient.

Ich benutze leider auch viel zu oft Google weil man sich einfach mittlerweile so daran gewöhnt hat.
Wenn mir jemand eine vergleichbare Alternative mit Rückgrat nennen kann bin ich gerne bereit umzusteigen.
Kommentar ansehen
30.04.2006 20:15 Uhr von fiver0904
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@mäGGus: Ask.com/de ist auf dem Vormarsch, aber an Google kommt im
Moment nichts ran!
Kommentar ansehen
01.05.2006 00:36 Uhr von blutherz
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@fiver: Du haste s erfasst...
Über google kommt man an China an nichts ran...

Wie würden wir in BRD google noch nutzen wenn SIe hier auch so eine Zensur betreiben würden...
Kommentar ansehen
01.05.2006 01:53 Uhr von balybaly
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Google zensiert auch in Deutschland: Neben China wird auch in Deutschland zensiert. Ich gehe davon aus dass der Beitrag von blutherz ironisch war.
Wer mir nicht glaubt soll selber suchen - mit google! Gleich das erste Ergebnis: http://www.google.de/...

Die BRD verbietet dir an gewisse Informationen ranzukommen, toller Staat!
Kommentar ansehen
01.05.2006 12:31 Uhr von ichaufklebstoff
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Google zensiert auch in Deutschland: mehr dazu gibt es auch unter wikipedia:
http://de.wikipedia.org/...

falls sich dazu jemand interessiert und die Links von der Suche @balybaly nicht reichen

greez
kleba
Kommentar ansehen
01.05.2006 12:53 Uhr von thobal92
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@polemikado: Lieber Junge,
falls du jemals einen Chinesen sprechen hast hören, dann würdest du wissen, dass sich "Gu Ge" nicht wie Babygebrabbl anhört.
Wer keine Ahnung hat von einer Sprache sollte nicht groß labern...

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Gladbecker Geiselnehmer Hans-Jürgen Rösner: Mit Therapie will er freikommen
Kleinenbroicher Therme: Gestürzte Frau klagt wegen zu viel Nebel in Dampfbad
Bundesamt warnt vor Sicherheitslücke in WLAN-Verschlüsselung


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?