30.04.06 13:58 Uhr
 425
 

Präsident des Zentralrats der Juden: Paul Spiegel ist tot

Paul Spiegel, der Zentralratspräsident der Juden ist am heutigen Morgen im Alter von 68 Jahren gestorben. Der Tod erfolgte nach einer langen und schweren Krankheit. Spiegel war sieben Jahre Präsident und übernahm den Posten nach dem Tod von Ignatz Bubis.

Im Februar diesen Jahres erlitt Paul Spiegel einen Herzinfarkt und eine Lungenentzündung, woraufhin er von den Ärzten ins künstliche Koma versetzt wurde. Im April war kurzzeitig davon die Rede, Spiegel wäre auf dem Weg der Besserung.


WebReporter: Andre794
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Tod, Präsident, Jude, Spiegel, Zentral, Zentralrat
Quelle: de.news.yahoo.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Schäuble: Wir können den Enkeln noch von den hohen Flüchtlingskosten erzählen
Merkel droht nach Wahl ein Untersuchungsausschuss zur Flüchtlingskrise
Atomkonflikt: USA und Europa mit weiteren Sanktionen gegen Nordkorea

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

20 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
30.04.2006 14:08 Uhr von ÞÞÞÞÞÞ
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ein Mann mit teils merkwürdigen Ansichten und Meinungen, aber er hat stets seine Linie durchgezogen. Meinen Respekt hat er dafür.

Alles Gute an die Hinterbliebenen.
Kommentar ansehen
30.04.2006 14:17 Uhr von Enny
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
gestorben: Es heißt er ist gestorben.
Er war aber auch sehr lange krank.Wenn das Herz nicht mehr mitmacht dann kann man leider nix mehr tun.
Das Leben geht weiter.
Kommentar ansehen
30.04.2006 17:32 Uhr von *Flip*
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Bleibt zu hoffen, dass jetzt jemand in die Führung kommt, der etwas frischen Wind mitbringt und nicht unbedingt, zynisch ausgedrückt, die Deutschen immer noch als Verbrecher betrachtet.

Auch wenn Spiegel das vielleicht nie geäußert hat, so habe ich bzw noch viele andere, immer das Gefühl gehabt, dass er die Deutschen immer noch als Verbrecher ansieht bzw der nachfolgenden Generation eine Mitschuld einreden wollte.

Wenn man sein Schicksal bzw das seiner Familie ansieht, kann man es auch verstehen. Doch dann hätte ich es besser gefunden, wenn derjenige sich aus dem Versöhnungsprozess verabschiedet hätte, denn andersrum wäre es eher ein Hindernis für den Versöhnungsprozess gewesen als eine Hilfe.

Tschau
Kommentar ansehen
30.04.2006 18:31 Uhr von damok
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ flip: Zu deiner Information:
Spiegel war DEUTSCHER!
Was soll also deine merkwürdige Kontrastierung
"Er" und "die Deutschen"?
Kommentar ansehen
30.04.2006 18:33 Uhr von ciaoextra
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
flip: lesen müßte man können - Spiegel war Deutscher.
Kommentar ansehen
30.04.2006 18:44 Uhr von *Flip*
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@2 über mir: :-) deutsche nichtjüdischen Glaubens :-)

Ich nehme euch nicht ab, dass ihr nicht verstanden habt, wie ich es gemeint habe, eher dass ihr es nicht verstehen wolltet.

Tschau
Kommentar ansehen
30.04.2006 18:48 Uhr von ciaoextra
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
flip: manchen unsinn den einige hier von sich geben, muß man auch nicht verstehen wollen. *grins*
Kommentar ansehen
30.04.2006 19:06 Uhr von Berliner_Pflanze
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ciaoextra: "...muß man auch nicht verstehen wollen. *grins*..."
Verstehen können, muß es wohl eher bei dir heissen.
GRINS
Kommentar ansehen
30.04.2006 19:13 Uhr von *Flip*
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ciaoextra :-) Nichts verstehen aber hauptsache einen Kommentar ablassen.

Tolle Logik LOL

Vielleicht erst denken, dann schreiben oder besser nichts schreiben, wenn man es eh nicht verstanden hat.

Lach , und tschüss

Kommentar ansehen
30.04.2006 19:14 Uhr von SchlachtVati
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
verstehen ? ich versteh den wind nicht , der einem von den medien vorgeheuchelt wird ?

denn so etwas will bestimmt eine person die für sich ALLEIN verstorben ist , nicht .

meine anteilnahme gilt vorbehaltslos den hinterbliebenen !

ich hoffe der "ERSATZ" fürt das erbe fort.
Kommentar ansehen
30.04.2006 19:26 Uhr von Bluemouse
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Kein Verlust: Spiegel war ja sowas von unsympathisch und hat den Juden bestimmt keine guten Dienst erwiesen. Die Antipathie ist seitdem nur noch gewachsen.
Kommentar ansehen
30.04.2006 19:55 Uhr von SchlachtVati
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@bluemouse: doch hatte er , nach seinen möglichkeiten ! jedoch wie überall , so auch hier in Deutschland , dem wachsendem multikulturellen verschrieben . ist es nicht einfach wenn sich um kirchen , moscheen und synagogen je nach "geldbörse" gezofft wird . kein wunder wenn im sehr späten nachkriegszeitalter für kompromisse plädieren muß , was er offensichtlich tu`n musste ! die kritiken für die erben SPIEGELS und BUBIS , werden steigen . und wie ich vermute , sogar eskalieren .

"haltet den dieb, haltet den dieb "
Kommentar ansehen
30.04.2006 22:38 Uhr von jesse_james
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Schicksal, irgendwann erwischt es jeden. Mal schauen wer den Posten jetzt übernimmt.
Kommentar ansehen
30.04.2006 23:49 Uhr von Shutt
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@flip: Zitat: "Auch wenn Spiegel das vielleicht nie geäußert hat, so habe ich bzw noch viele andere, immer das Gefühl gehabt, dass er die Deutschen immer noch als Verbrecher ansieht bzw der nachfolgenden Generation eine Mitschuld einreden wollte."

Das ist falsch. Paul Spiegel ist jemand der sich an vorderster Front sich für eine "Normalisierung" eingesetzt hat ... so er selbst in einem Interview von Januar 2001 was gerade gesendet wurde.

Ich persönlich bin sehr bestürzt über seinen Tod und spreche seinen Angehörigen mein tiefst empfundenes Beileid aus.

Ich sehe in den Reihen des Zentralrats keinen potentiellen Nachfolger der ihm das Wasser reichen könnte aber ich lasse mich da gerne überraschen.
Kommentar ansehen
01.05.2006 22:58 Uhr von wewuma
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@wok: Es ist schon erstaunlich, wie viel Unsinn Du in sowenigen Zeilen von Dir geben kannst!
Wenn Du Gedenken an einen Menschen als "Aufstand" bezeichnest, dann wünsche ich Dir, dass Deine Familie - nach Deinem Ableben, Deiner würdevoll gedenken kann.
Und das Erinnern an > Fehler der Vergangenheit < rufen bei Dir antisemintische Gefühle hervor???
Prüfe doch bitte einmal Deine "Gefühlswelt" ob da nicht irgendwo ein funktioneller Fehler vorliegt und btw. schau ganz oben auch mal nach!
Kommentar ansehen
02.05.2006 10:02 Uhr von Bluemouse
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@wewuma: Da hat wok doch gar nicht mal so Unrecht. Das hängt doch vielen zum Hals raus und daher schürt es eher den Antisemitismus. Ich weiss nicht was du damit meinst er müsse seine Gefühlswelt überprüfen ? Spiegel hat weiss Gott bei jeder Gelegenheit auf die "jüdische Tränendrüse" gedrückt und Deutschland vorgehalten , wie schlecht es doch auch 61 Jahre nach Kriegsende sei. Die Leute können es nicht mehr hören und durch so ein Verhalten wird genau das Gegenteil erreicht. Ich möchte jedenfalls nicht jüdischen Glaubens sein und von jedemann skeptisch angeschaun werden. Wenn da nicht langsam mal Normalität in die religiose Wertegemeinschaft einzieht, muss man sich mal verstärkt Gedanken machen, ob das nicht sogar gewollt ist.
Kommentar ansehen
02.05.2006 12:05 Uhr von Koyan
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Kenne diesen Mann nicht Aber er muss wohl schon ein grosser Mann gewesen sein, wenn man diese Schlagzeile betrachtet.

http://www.heute.de/...

Möge er mit Würde ruhen und mein Beileid an das deutsche Volk, welches ja anscheinend fast kollektiv um Ihn trauert.
Kommentar ansehen
02.05.2006 18:29 Uhr von Berliner_Pflanze
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Koyan: Das hättest du doch nicht extra schreiben brauchen, niemand hat von dir erwartet, das du diesen Mann kennst.

Es gibt eben immer wieder Menschen, die blind sind oder hinter dem Mond leben.
Kommentar ansehen
02.05.2006 18:57 Uhr von Koyan
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Berliner_Pflanze: >>Es gibt eben immer wieder Menschen, die blind sind oder hinter dem Mond leben.
Berliner_Pflanze <<

Tja, oder es interessiert sie nicht.
Ich weiss z.B. auch nicht wer gerade die Top-Ten anführt, hoffe du kapierst was ich meine??

Klug ist nicht der, der mit der Masse schwimmt (denkt).
Kommentar ansehen
02.05.2006 19:14 Uhr von Berliner_Pflanze
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Koyan: Natürlich ist das dein gutes Recht, das dich gewisse Sachen nicht interessieren.

Allerdings macht es gewisse Diskussionen für dich unmöglich mit diesen Bildungsdefiziten.

Bei der Allgemeinbildung kann man sich leider keine Sachen rauspicken, die einem gefallen, entweder hat man eine gewisse Allgemeinbildung, oder man hat sie nicht.

Refresh |<-- <-   1-20/20   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?