30.04.06 10:41 Uhr
 3.662
 

Berlin 1. Mai: Polizei setzt auf Stahlkappenverbot und "schlechtes Wetter"

Dieses Wochenende sollen 5.500 Polizeibeamte in Berlin auf den zahlreichen Veranstaltungen rund um den 1. Mai für Sicherheit sorgen. Dazu wurden auch diesmal wieder scharfe Auflagen an die Veranstalter von Demonstrationen und Treffen gestellt.

Dieses Jahr wurden diese Auflagen noch einmal verschärft, sie beinhalten nun ein Verbot von Schuhen mit Stahlkappen, da diese als Waffe eingesetzt werden könnten. Zur Prävention führte die Polizei bereits 671 Anti-Gewalt-Veranstaltungen durch.

Diese Maßnahmen und die zeitgleich in verschiedenen Städten stattfindenden Anti-Nazi-Demos lassen die Polizei auf ein friedlicheres Jahr mit weniger Teilnehmern hoffen. Hinzu kommt, dass für die kommenden Tage Kälte und Regen prognostiziert werden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: HolyLord99
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Polizei, Berlin, Wetter, Wette, Mai, Stahl, 1. Mai
Quelle: www.berlinonline.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

20 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
30.04.2006 12:45 Uhr von Kirie
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
LOL LOL? Stahlkappenverbot und schlechtes Wetter? DIe Polizei will sowas verbieten? Find ich lustig. Als würde die Demonstranten sowas aufhalten. Die würden bestimmt auch bei strömenden Regen auf die Straße gehen ^^"
Kommentar ansehen
30.04.2006 13:16 Uhr von kwikkwok
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Kirie: Da irrst Du: Bei strömendem Regen sind es IMMER weniger Demonstranten, warum auch immer (vielleicht aufgrund gewisser wasserbedingter Einschränkungen des Erlebnishungers von "erlebnisorientierten Jugendlichen", vgl. Quelle) ;)
Kommentar ansehen
30.04.2006 15:37 Uhr von shorty0
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Stahlkappenverbot? damit die Demonstranten nicht so heftig zurück treten können ?
Kommentar ansehen
30.04.2006 15:38 Uhr von Inserv
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das ist ablsolut gut: Denn deswegen muss ich wohl nicht nach Berlin fahren...
Kommentar ansehen
30.04.2006 16:32 Uhr von jesse_james
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Man sollte noch ein Verbot einführen, das Auslaufverbot für hirnlose Menschen, damit wären dann sämtliche rechtsgerichteten Kundgebungen tot.
Kommentar ansehen
30.04.2006 17:48 Uhr von texaner
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
noch ein Verbot die linksgerichteten aber auch...
Kommentar ansehen
30.04.2006 18:40 Uhr von ciaoextra
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
noch: einen grund mehr, den ersten mai als feiertag ab zu schafffen: man nimmt den nazis eine weitere plattform sich in der öffentlichkeit zu profilieren.
Kommentar ansehen
30.04.2006 18:48 Uhr von texaner
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Irgendwas versäumt Irgendwas hab ich wohl versäumt oder nicht mitbekommen in Berlin.
Der Krawall ging IMMER von dem linken [...] aus, die auf den deutschen Rechtsstaat scheissen ( "Rechts" im Sinne von Recht und Ordnung, nur mal so für unsere pseudo- Antifas)

Jo, jetzt hackt auf mich ein.



---------------------------------------------------------------------
Die mit [...] gekennzeichneten Stellen wurden von Uli Radtke editiert.
Kommentar ansehen
30.04.2006 19:20 Uhr von ispac
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Aha: na dann viel spaß euch beiden morgen beim demonstrieren gegen das linke "dreckspack"...
Kommentar ansehen
30.04.2006 22:37 Uhr von Pitbullowner576
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
obs: zufall ist das auf den Demorouten gerade autos stehen die sehr hoch versichert sind?

mal sehen ob die feuerwehr dann auch ohne stahlkappen löschen muss
Kommentar ansehen
30.04.2006 23:21 Uhr von Qwik-E-Markt
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Scheiss auf Links oder Rechts: es ist völlig egal.
Es geht um die Tradition, den Tag der Arbeit, der ArbeitER.
Staaten brauchen so etwas.
Und selbst die Schäden, sie gehen auf Kosten der Gesellschaft, nicht ihrer einzelnen Gruppen.
Außerdem werden den Rest die Versicherungen bezahlen.
Dafür sind sie da, was wollen sie sonst mit dem Geld?

Solange es Mai Demos gibts hat der Staat versagt.
Kommentar ansehen
01.05.2006 00:13 Uhr von Raufasertapete
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wer die: Randalierer für Linke hält kommt wohl eindeutig aus einer dunklen, dunklen Ecke. Oder hat einen Gedankengang verpasst.

Gegen Gewalt und Leid. Woher letzteres kommt, ist wichtig herauszufinden.
Kommentar ansehen
01.05.2006 06:53 Uhr von hudi
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Rock gegen Rechts gestern Abend in Leipzig. Ist ja gut so. Dann frage ich mich aber allen Ernstes, was die Straßenbahnhaltestelle "Märchenwiese" mit den Rechten zu tun hat ??? Die wurde total verwüstet. Das ganze Jahr ist Ruhe und nur zum 1. Mai ticken die in der Connewitzer Szene aus. Alle Scheiben eingeschlagen - und noch kein Rechter in Sicht, dem man es in die Schuhe schieben kann - so ein Mist.
Kommentar ansehen
01.05.2006 06:56 Uhr von JimPanse76
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ texaner
zitat:
Der Krawall ging IMMER von dem linken [...] aus, die auf den deutschen Rechtsstaat scheissen
zitat ende

die 1 mai krawalle haben nen hintergrund,
in den 80´ern wurden viele punks bei der berliner
polizei regestriert und somit kriminalisiert.
und die aussage der 1 mai krawalle damals war,
das so viele punks wie möglich aus ganz deutschland nach berlin anreisen sollten, sich ebenfalls polizeikenntlich in der liste einzutragen,
und somit die liste nichtig zu machen,da mann den überblick verliert wenn mann aufeinmal 1000 punks inner liste hat.
tja und irgentwann is et halt tradition geworden am 1 mai randale zu machen.
war selber auch schon auf chaostagen,95 hanover war lustig,scheiße find ich nur eigentum von denen zerstört wird die eh nix haben,aber nen bisl katz und maus spiel mit de bullen is ok...meiner meinung nach,,
Kommentar ansehen
01.05.2006 08:16 Uhr von Ronin3058
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
"Tradition" Es ist also Tradition sich wie Idioten aufzuführen und Krawall zu machen, weil man sich friedlich nicht ausdrücken kann/will?

Soweit ist es also - schade um den gesunden Menschenverstand.

Aber natürlich ist IMMER die Polizei schuld ;)

jaja, wir kennen die Ausreden...
Kommentar ansehen
01.05.2006 11:00 Uhr von ImpNemesis
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Dann müssen sie aber auch Nietenbändchen verbieten die ja zweifellos als Waffe dienen könnten oder die Fahnen deren Stöcke ja als Schlagstöcke missbraucht werden könnten.. Nur ein weiterer Schritt das Versammlungsrecht weiter einzuschränken.. Es lebe die Meinungsfreiheit!
Kommentar ansehen
01.05.2006 13:45 Uhr von Uli Radtke
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
soo: die sonne scheint, und uli fährt nach kreuzberg :-)(keine angst, hätte ich auch wetter unabhängig gemacht)

weiß zwar noch nich genau auf welche demo (stellt euch vor, da gibts mehrere...) ich gehe.. wahrscheinlich auf diese mayday-geschichte

inwiefern es heute zu ausschreitungen kommt, vermag ich diesmal irgendwie gar nich einzuschätzen
die demos ansich sind ja schon seit jahren total friedlich...

letztes jahr hat sich die polizei ja ausgesprochen zurückgehalten, woraufhin es ausgesprochen friedlich blieb (auch wenn die polizei sich selbst in den medien natürlich nicht als zurückhaltend, sondern als hart durchgreifend dargestellt hat)

ich erwarte eine deeskalations-taktik der polizei, die diesen namen (wie im vorjahr) auch verdient.. und genauso geh ich davon aus, dass kaum einer der der sogenannten "linken szene" zuzuordnen is, heute krawall anfängt

hier und da wird vielleicht mal n müllcontainer (oder schlimmstenfall ein auto) umgekippt (von wem auch immer).. je nach ausrichtung der tv-sender werden die bilder dann in endlosschleife gezeigt, oder eben nicht ;-)
Kommentar ansehen
01.05.2006 15:25 Uhr von chaoslogic
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Rechts und Links: Die "Linken" beschränken ihre Gewaltakte offensichtlich hauptsächlich auf Werte und Gegenstände, wobei die "Rechte" Fraktion sichtbar mehr dem Einschränken der Gesundheit (des Lebens) von Menschen zugetan ist.
Damit erklärt sich auch warum die Rechten mehr geduldet sind als die Linken. Bei beschädigten Gegenständen oder Werten könnte ja das eigene Kaptital betroffen sein, wenn ein Mensch verletzt wird wegen verquerter Ideologie ist man sich ja meist sicher das man nicht selbst Ziel dieses Angriffs wird, weil man ja selbst zum Ideal gehört oder weil man nicht selbst in Folge dieser Ausartungen aus dem Krankenhausbett von Beamten der Polizei (und mit unter Akteure wieder erkennt) befragt wird.
Gute Nacht Rechts-Linkes Deutschland.
Kommentar ansehen
02.05.2006 19:56 Uhr von kollektorfuzzi
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
auf der Arbeit: dann könnte ich mit meinen Arbeitsschuhen im Betrieb Amok laufen ?
Kommentar ansehen
03.05.2006 00:00 Uhr von Katatonia
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Einmal habense mich nicht hereingelassen, bin dann aber gleich gegenüber auf den Boxhagener rauf. Soviel zum Thema. Zum Schluss habe ich bei einer Freundin dem Polizisten einen Vogel gezeigt und ihm gesagt, er soll sich lieber mal um seine Kollegen kümmern, die bei Stahlkappenschuhen keine Probleme sahen.

Ansich eine völlig bescheuerte Idee, die soviel Sinn macht wie bunt gefärbte Haare zu verbieten. Und scheinbar sahen das auch einige dick vermummte Polizisten am Einlass so.
Die Demo ansich war übrigens super friedlich. Die einzigen Stresser waren die schon um neun mit Helm und Schlagstöcken aufmarschierenden Polizisten, die sich in 6er oder 8er Gruppen an gewichtige Orte postierten. Völlig daneben und nicht notwendig, da man den Platz ja eh erst spät nach 0Uhr räumte. Ich bin schon vor 22Uhr weg und auf zum völlig friedlichen Mauerpark. Dort waren die Polizisten völlig gut und entspannt drauf. Man bekam sogar kostenlos Plastikbecher für sein Bier. Rucksäcke wurden auch nicht kontrolliert, weswegen man dann später auch Flaschen schmuggeln konnte. Alles in allem ein sehr netter Tag und Abend.

Ansonsten an diejenigen von Euch, die keinen Plan vom 1.Mai in Berlin haben, die Randalierer setzen sich aus allmöglichen Gruppierungen zusammen. Dabei sind viele Türken, Araber und anderes Randale-Volk. Teilweise noch Minderjährig.

Deswegen wie immer die linke Szene zu beschuldigen ist Grundfalsch. Der Kiez war friedlich und daran haben auch die Anwohner einen Anteil, die eben vielzählig auch zur linken Szene gehören, sonst würden sie kein Straßenfest organisieren, um der Gewalt entgegenzuwirken. Und 80 Festnahmen bei über 10000 Menschen in X-Berg, ist eine respektable Quote. Überhaupt die niedrigste bisher.

Refresh |<-- <-   1-20/20   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?